Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 110, Mi., 18. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1501 - 1831)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Pädagogik / Pedagogics / Pedagogia (Lose 1775 - 1777) » Kapitelwahl

(Nur eine Seite vorhanden)

Hauptbild Beschreibung Status
Basedow, Johann Bernhard
Kupfersammlung zum Elementarwerk für die Jugend...

Los 1775

(Basedow, Johann Bernhard. Kupfersammlung zum Elementarwerk für die Jugend und ihre Freunde). Lieferung I (von 2). Mit 2 gestochenen Frontispizen und 52 in der Platte numerierten Kupfertafeln von Schleuen und Schellenberg nach Chodowiecki. 23,5 x 31,5 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (Kanten etwas beschabt, vorderes Gelenk geplatzt, der VDeckel dadurch gelockert, Kapitale bestoßen) mit floraler RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. (Berlin, Dessau und Leipzig, Crusius, 1774).

Wegehaupt 79. Rümann 27. Seebaß I, 129. Brüggemann 44. Doderer I, 112. – Erste von zwei erschienenen Lieferungen des mit insgesamt 100 Tafeln kompletten Werks. "Das Werk hat nicht nur künstlerische Bedeutung, sondern ist dank seiner außerordentlichen Genauigkeit ein wichtiges kulturgeschichtliches Dokument" (Lanckoronska-Oehler II, 102). Basedow markiert mit seinem Elementarwerk "den entscheidenden neuen Ansatz der modernen Pädagogik und verweist gradlinig voraus auf Pestalozzis 'Elementarmethode'. Aber auch darüber hinaus bedeutet das 'Elementarwerk' eine unerschöpfliche Fundgrube für Seelenlehre und Sittenlehre, für die Lebenshaltung und überhaupt die ganze Welt des 18. Jahrhunderts" (NDB I, 169). Die Tafeln zusammen mit mehreren Hundert Darstellungen. – Nur gering fingerfleckig. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 351)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 234)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Guignes, Chrétien Louis Joseph de
Dictionnaire chinois, français et latin

Los 1776

Guignes, (Chrétien Louis Joseph de). Dictionnaire chinois, français et latin, publié d'après l'ordre de sa majesté l'empereur et roi Napoléon le Grand. 3 Bl., LVI, 1112 S., 1 Bl. (Errata). 45 x 29 cm. Leder d. Z. (mit stärkeren Gebrauchsspuren, Rücken restauriert) mit goldgeprägtem RSchild, RVergoldung und goldgeprägter floraler Bordüre auf den Deckeln. Paris, Imprimerie Impériale, 1813.

Brunet II, 568. Cordier BS 1589. Ebert 9100. Graesse III, 180. Zaunmüller 42. – Erste Ausgabe. Es handelt sich dabei eigentlich um "die Arbeit des Missionars Basile de Glemona, welche Guignes auf Befehl ungeändert herausgegeben und aus der alphabetischen Ordnung in eine Ordnung nach den Zeichen bringen musste. Er durfte bloß einige Zusätze beifügen" (Ebert). Der Franziskaner Basile de Gemona (1648-1704) verfasste in den Jahren 1694 und 1699 seine mehr als tausend Seiten umfassende Ausgabe, in der er zwischen 7000 und 9000 Ideogramme beschreibt und übersetzt. Er schuf damit das grundlegende Werk überhaupt. Mehrere Versuche einer Veröffentlichung scheiterten auf Grund der hohen Herstellungskosten. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts vergab die französische Regierung an den im chinesischen Canton stationierten französischen Gesanten Chrétien Louis Joseph de Guignes (1759-1845) den Auftrag. Dieser wurde auf Grund einer in der Vatikanischen Bibliothek aufbewahrten Handschrift ausgeführt (vgl. G. Bertuccioli, Sinology in Italy 1600-1950; in: Europe Studies China, Ldn. 1995, 69f.). – Durchgehend mit hs. Anmerkungen in Tinte und Bleistift, etwas fingerfleckig, mal mehr, mal weniger braun- und stockfleckig, im Rand oftmals hinterlegt (selten mit Textverlust). Das pergamentene Griffregister gewellt und angestaubt. – Dabei: Drei asiatische Tafeln zum Lehrgebrauch. - Mit stärkeren Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.510)


Nachverkaufspreis
€ 5.000   (US$ 5.850)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Hübner, Johann
Kurtze Fragen aus der Oratoria

Los 1777

Hübner, Johann. Kurtze Fragen aus der Oratoria, zur Erleichterung der Information abgefasset, und mit einem Anhange, von dem Gebrauche dieser Fragen vermehret. Dritte Auflage. 3 Bl., 6, 328 S., 23 Bl. Mit gestochenem Frontispiz, Titel in Schwarz und Rot. 14 x 8 cm. Pergament d. Z. (etwas berieben) mit goldgeprägtem RTitel und spanischen Kanten. Leipzig, Johann Friedrich Gleditsch, 1704.

Dritte Ausgabe. Handliche Ausgabe eines verbreiteten und zahlreich aufgelegten Lehr- und Schulbuches der Rhetorik von dem Pädagogen und Rektor der Hamburger Gelehrtenschule Johanneum, Johann Hübner (1668-1731). Das Frontispiz zeigt vier Tätigkeiten, "gut Metall", "gut Forme", "gut Gewichte" und "gut Gepräge" herzustellen. – Leicht gebräunt, gering braun- und fingerfleckig, selten mit hs. Randmarkierungen. Vorderer Innenspiegel und der fliegende Vorsatz mit hs. Anmerkungen und montiertem Schild. Recht schönes Exemplar.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 117)

(Verfügbarkeit erfragen!)

(Nur eine Seite vorhanden)