Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Kerner, Justinus
Gedichte

Los 1370a

Kerner, Justinus. Gedichte. 1 w. Bl., VI, S. (3)-224, 1 Bl. (Errata). 18 x 11,5 cm. Pappband d. Z. (berieben, Ecken bestoßen, Kanten und Gelenke etwas beschabt) mit goldgeprägtem RSchild. Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta, 1826.

Goedeke VIII, 207, 44. Borst 1496. – Erste Ausgabe der seltenen ersten Sammlung von Kerners Gedichten. Die Paginierung ist am Anfang - wie bei allen Exemplaren - irrig. – Das weiße Blatt zu Beginn mit Eckabschnitt. Etwas stockfleckig, wenige Blatt stärker betroffen.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 283)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 188)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Kestner-Köchlin, Hermann
Briefwechsel zwischen August Kestner und seiner...

Los 1371

Kestner, A. - Kestner-Köchlin, H. Briefwechsel zwischen August Kestner und seiner Schwester Charlotte. Herausgegeben von Hermann Kestner-Köchlin. XI, 387 S., 16 S. (Anzeigen). Mit zwei Portraits in Kupferätzung. 22,5 x 14,5 cm. OPappband mit Goldprägung. Straßburg, K. J. Trübner, 1904.

Erste Ausgabe. Der Hannoveraner Kestner (1777-1853), ein Multitalent, war Jurist, Diplomat, Autor, Archäologe, Zeichner und Kunstsammler und überdies der Sohn der unglücklichen Liebe Goethes, Lotte, Glutkern der Leiden des jungen Werthers. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 141)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 94)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Klopstock, Friedrich Gottlieb
Der Messias

Los 1372

(Klopstock, Friedrich Gottlieb). Der Messias. Mit Allergnädigster Kaiserlicher Freyheit. 3 Bl., 673 S., 1 Bl., 7 S., 4 Bl. (Subskribentenverzeichnis). 17,5 x 11 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und gering bestoßen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Altona, Johann David Adam Eckhardt, 1780.

Goedeke IV/1, 166, 6. – Zweiter Altonaer Druck, angekündigt als Ausgabe letzter Hand. Der vollständige Messias mit den 20 Gesängen. Seit 1748, mit dem Erscheinen der ersten drei Gesänge, arbeitete Klopstock an dem Heldenepos, das Herder "nächst Luthers Bibelübersetzung das erste klassische Buch unserer Sprache nannte" (vgl. KLL). Mit dem Subskribentenverzeichnis am Schluss, das viel Prominenz der Zeit aufführt. – Leicht finger- oder stockfleckig, einige Lagen auch mit schwachem Tintenfleck in der unteren Ecke. Das Blatt "An den Erlöser" und das Subskribentenverzeichnis (4 Blatt) sind diesem Exemplar an den Schluss gebunden.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 295)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 212)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Klopstock, Friedrich Gottlieb
Der Messias

Los 1373

Klopstock, (Friedrich Gottlieb). Der Messias. 4 Bände. 23,5 x 17 cm. HLeder d. Z. (nur gering fleckig) mit ornamentaler RVergoldung und je 2 goldgeprägten RSchildern. Leipzig, Georg Joachim Göschen, 1800.

Klopstocks Werke Bände III-VI. Goedeke IV/1, 177, 53. – Die Bände III bis VI der ersten Werkausgabe bei Göschen, die im großzügigen Quartdruck erschien und auch separat wie hier mit eigenem Titel Der Messias ausgegeben wurden. Exemplar einer Vorzugsausgabe auf festem Vélin, prächtig gebunden. – Etwas stockfleckig, sonst bemerkenswert schön und wohlerhalten. Exemplar aus der Bibliothek von Anna Wahnschaffe in Üplingen, wohl eine Nachfahrin des Rittergutsbesitzers Georg Wilhelm Wahnschaffe (1710-1791), mit entsprechendem Besitzstempel auf dem fl. Vorsatz.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 350   (US$ 413)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Knüppeln, Julius Friedrich
Büsten berlinscher Gelehrten und Künstler

Los 1374

Berlin zur Zeit der Aufklärung
Knüppeln, Julius Friedrich u. a. Büsten berlinscher Gelehrten und Künstler mit Devisen. XIV S., 1 Bl., 396 S. 17 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (leicht berieben) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. "Leipziger Ostermesse" (d. i. Stendal, Franzen) 1787.

Einzige Ausgabe der alphabetisch geordneten Sammlung von Charakterbildern, Lebensbeschreibungen und kritischen Beurteilungen zahlreicher Berliner Gelehrten und ihrer Schriften. Unter den Aufgeführten finden sich mal mehr, mal weniger bekannte und einflussreiche Personen der Stadt, darunter Dichter, Prediger, Wissenschaftler, Akademiemitglieder, Schauspieler, Kupferstecher, Juristen, Mediziner, Pädagogen, Verleger, Künstler etc., aber auch die Berliner "Größen" wie Daniel Chodowiecki sowie die Aufklärer Johann Jakob Engel, Karl Philipp Moritz, Moses Mendelssohn und Friedrich Nicolai. Als Herausgeber fungieren neben Julius Friedrich Knüppeln (1757-1840) Carl Christoph Nencke und Christian Ludwig Paalzow (1753-1824). Ein zweiter Band mit der Fortsetzung erschien ebenda 1792.
     – Fl. Vorsatz mit sauberen Einträgen. Schönes und wohlerhaltenes Exemplar dieser bio-bibliographischen Fundgrube für das Berlin zur Zeit der Aufklärung.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 295)


Zuschlag
€ 220 (US$ 259)


Kock, Charles Paul de
La grande ville

Los 1375

Kock, (Charles) Paul de. La grande ville. Nouveau tableau de Paris comique, critique et philosophique. 2 Bände. 2 Bl., 412 S.; 2 Bl., 418 S. Mit 2 lithographischen Frontispices, 2 lithographischen Titeln und 28 lithographischen Tafeln sowie zahlreichen Textholzschnitten nach Gavarni, Adam, Daumier, d'Aubigny u. a. 24 x 16,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Maresq, 1844.

Sander 314. Brivois 183. Vicaire III, 1096. – Dritte Ausgabe, die erstmals nicht in Lieferungen erschien und zusätzliche Illustrationen enthielt. "Ouvrage très important et remarquable par la belle pléiade de littérateurs et d'artistes de la période romantique qui y ont collaboré" (Carteret III, 280). – Mal mehr, mal weniger braunfleckig und gebräunt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Königinhofer Handschrift, Die
Eine Sammlung lyrisch-epischer Nationalgesänge

Los 1376

Die Königinhofer Handschrift. Eine Sammlung lyrisch-epischer Nationalgesänge. Aus dem Altböhmischen metrisch übersetzt von Wenzel Swoboda von Nawarow. Herausgegeben von Wenzel Hanka. - Rukopis Kralodworsky. 2 Teile in 1 Band. 1 Bl., 62 S., 3 Bl.; 119 S., 3Bl. 16,5 x 10 cm. Marmorierter Pappband um 1920 mit grünem RSchild. Prag 1819.

Heinsius VIII/I, 316. Corino, Gefälscht, S. 218-228. – Erste Ausgabe. Mit seinen Freunden J. Linda und V. A. Svoboda fälschte Hanka 1817 die sog. "Königinhofer Handschrift", die die Existenz tschechischer Heldenepik vortäuschen sollte. Um die Echtheit der Handschrift, die noch im 19. Jahrhundert in verschiedene Sprachen übersetzt wurde, entbrannte ein langwährender Streit. Ab dem Ende des 18. Jahrhunderts forderten Intellektuelle eine Tschechische Nationale Wiedergeburt, die mit Pflege, Anerkennung und Verwendung der tschechischen Sprache einhergehen sollte. Für das 1818 u. a. von Hanka gegründete Nationalmuseum in Prag wurden historische Quellen aller Art gesammelt, den größten Teil der Sammlung machten dabei Chroniken aus. Als tschechisches Pendant zu der von zeitgenössischen deutschen Dichtern der Romantik verehrten hochmittelalterlichen Dichtung war diese Handschrift daher eine willkommene Ergänzung der Sammlung, um den Status der Tschechen als kulturell hochstehende Nation zu untermauern. – Titel leicht gebräunt, sonst ordentlich.

Schätzpreis
€ 220   (US$ 259)


Zuschlag
€ 180 (US$ 212)


Königsberger Böttcher, Der
Anonmyme Karikatur. Kolorierte Federlithographie

Los 1377

Der Königsberger Böttcher. Anonyme Karikatur. Kolorierte Federlithographie. 41,6 x 33,4 cm. Montiert unter Passepartout. Deutschland um 1842.

Interessante Karikatur auf die ostpreußischen Verhältnisse und der daraus entspringenden literarischen Tätigkeit im einst deutschen Königsberg.
Der Böttcher - nämlich der Oberregierungspräsident von Ostpreußen Bötticher - versucht vergeblich, um sein Fass neue Reifen zu schlagen; der Königsberger Ausbruch ist nicht zu bändigen. Unten reckt der von seinem Amt suspendierte Oberlehrer Dr. Witt seine Königsberger Zeitung heraus, über ihm der Arzt Dr. Johann Jacoby (1805-1877) seine berühmte Broschüre "Vier Fragen beantwortet von einem Ostpreussen". Neben ihm klettert Ludwig Walesrode (1810-1889) empor, der Verfasser der "Glossen und Randzeichnungen zu Texten aus unserer Zeit".
Den Deckel des Fasses stemmt der Privatdozent der Theologie Reinhold Jachmann (1767-1843) auf. Der junge Bursche, der den Sektkorken springen lässst, ist Rudolf Gottschall, der Dichter der "Lieder St. der Gegenwart". In der Seitenarabeske rechts lässt St. Lukas (der Schuldirektur und Zensor Lucas) den Mantel nach dem Winde flattern. der Wind kommt aus einem Blasebalg, den das Eichhörnchen links (der Minister Eichhorn) in Bewegung setzt. Oben sieht man eine Kirche, in die die Schafe getrieben werden, der Königsberger "Blutkeller", eine Studentenkneipe und ein Scheiterhaufen, auf dem die verbotene Literatur der obigen fünf Männer verbrannt wird. – Kaum fleckig oder angestaubt, sehr schön erhalten, fein koloriert.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Zuschlag
€ 240 (US$ 283)


La Fontaine, Jean de
Poëme du Quinquina, et autres ouvrages en vers

Los 1378

La Fontaine, (Jean de). Poëme du Quinquina, et autres ouvrages en vers. 2 Bl., 242 S. 15,5 x 9 cm. Modernes Pergament im Stil d. Z. Paris, Denis Thierry und Claude Barbin, 1682.

Goldsmith L 189. Tchemerzine VI, 403. Cioranescu 38550. Brunet III, 761. Rochambeau 610. 12. – Späterer Druck der ersten Ausgabe, mit den verbesserten Druckfehlern. – Stellenweise leicht fleckig, leicht gebräunt.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)

(Verfügbarkeit erfragen!)
La Mothe Le Vayer, François de
Petits traitez en forme de lettres escrites

Los 1379

La Mothe Le Vayer, François de. Petits traitez en forme de lettres escrites à diverses personnes studieuses. 8 Bl., 761 S., 4 Bl. Mit gestochener Druckermarke auf dem Titel. 21,5 x 16 cm. Blaugefärbter gesprenkelter Pergamentband d. Z. aus einem Handschriftenblatt (gering berieben, Rücken leicht verblasst) mit späterem goldgeprägtem RSchild. Paris, Augustin Courbe, 1648.

Cioranescu 39700. Tchemerzine VI, 486. – Erste Ausgabe. Enthält 60 kleinere Abhandlungen des französischen Antiquars, Philosophen und Moralisten François de La Mothe le Vayer, der u. a. als Erzieher am französischen Hof wirkte. – Titel mit zahlreichen hs. Anmerkungen in Tinte, selten mit Tintenfleckchen, zu Beginn im unteren Seitenrand mit kleiner Knickspur.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 531)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)

(Verfügbarkeit erfragen!)

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf