Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Holtei, Karl von
Don Juan

Los 1361

(Holtei, Karl von). Don Juan. Dramatische Phantasie in sieben Akten von einem deutschen Theaterdichter. VIII S., 1 Bl., 336 S. 18,5 x 12 cm. Neuerer roter Chagrinlederband (minimal berieben, Rücken schwach ausgeblichen) mit RVergoldung, goldgeprägtem RTitel und Deckelfilete. Paris, Pierre Marteau (d. i. Leipzig, Wigand) 1834.

Goedeke IX, 523, 84. Holzmann-Bohatta 4084. Hayn-Gotendorf III, 470. Walther 319. – Sehr seltene erste Ausgabe des wohl bereits im August 1833 ausgegebenen Bühnenstücks (vgl. Goedeke). "Erotische Komödie, 'frei von den Fesseln, die zufällige Bühnenform, Theater-Censur, Hofetikette und Prüderie des tugendsamen Publikums auflegen.' Nur in kleiner Auflage gedrucktes Werk, 'das an sittenlosem Schmutz mehr aufgenommen hat, als eine grobe Vorstellung des Titelhelden rechtfertigt'. Ziemlich rar, da vom Verfasser möglichst unterdrückt worden." Eines der letzten Werke, die mit dem legendären fingierten Impressum von Pierre Marteau erschienen. – Ein Blatt mit kleinem geschlossenen Einriss. Sonst bis auf vereinzelte unbedeutende Stockflecken sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Zuschlag
€ 190 (US$ 224)


Homer
Batrachomyomachie, oder Krieg der Frösche und M...

Los 1362

Homer. Batrachomyomachie, oder Krieg der Frösche und Mäuse. Ein komisches Heldengedicht. Griechisch und Deutsch. 4 Bl., 38 S. Mit gestochener Titelvignette, gestochenem Frontispiz und 4 (je 2 wiederholten) gestochenen Textvigntten. 20 x 12,5 cm. Flexibler Pappband d. Z. (berieben und lichtrandig, VUmschlag mit Eckabschnitt). St. Petersburg, Akademie der Wissenschaften, 1771.

Schöner Druck des unter Homers Namen tradierten Froschmäusekrieg, einer Parodie auf seine Epen. Mit griechisch-deutschem Paralleltext.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Zuschlag
€ 180 (US$ 212)


Imbert de Boudeaux, Guillaume
La chronique scandaleuse

Los 1363

(Imbert de Boudeaux, Guillaume). La chronique scandaleuse où mémoires pour servir à l'histoire de la génération présente. Nouvelle édition. 2 Teile in 1 Band. 271 S.; 266 S., 5 Bl. 16 x 9,5 cm. HLeder d. Z. (gering berieben) mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Paris, o. Dr., 1786.

Gay-Lemonnyer I, 583f. Barbier I, 600f. NBG XXV, 825. – Zweite Ausgabe. "Il se livra alors à ses goûts pour la critique et littéraire, et fit paraître des recueils périodiques qui le firent mettre trois fois à la Bastille" (NBG). – Gering gebräunt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)


Jacobi, Friedrich Heinrich
Von den göttlichen Dingen und ihrer Offenbarung

Los 1364

Jacobi, Friedrich Heinrich. Von den göttlichen Dingen und ihrer Offenbarung. VIII, 222 S. 18,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben, ohne Rücken, Gelenke schwach). Leipzig, Gerhard Fleischer d. J., 1811.

Goedeke IV/1, 694, 31. Schulte-Strathaus 15. – Erste Ausgabe. "Das Wahreste kann nur so wahr sein als Gott lebet, nur so wahr als daß ein Gott im Himmel, das heißt, selbstständig außer der Natur und über ihr vorhanden ist; ihr freyer Urheber, ihr allweiser und allgütiger Beherrscher; ein Vater aller Wesen, mit Vater-Sinn und Vater-Herz" (S. 4). – Leicht gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 212)


Zuschlag
€ 100 (US$ 118)


Jean Paul
Des Feldpredigers Schmelzle Reise

Los 1365

Jean Paul. Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz mit fortgehenden Noten; nebst der Beichte des Teufels bey einem Staatsmanne. XII, 132 S. 15,5 x 10 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben und bestoßen). Tübingen, Cotta, 1809.

Goedeke V, 465, 26. Berend-Krogoll 23. – Erste Ausgabe seiner Erzählung. – Etwas stockfleckig, Titel mit kleiner Fehlstelle im unteren Rand, das Papier dort etwas dünn. – Dabei: Derselbe. Politische Fastenpredigten während Deutschlands Marterwoche. XVI, 264 S. 16,5 x 10 cm. Pappband d. Z. (berieben) mit schlichter RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta, 1817. - Goedeke V, 465, 32. Berend-Krogoll 30. - Erste Ausgabe. - Etwas stockfleckig, fl. Vorsatz mit altem Besitzeintrag. - Derselbe. Das Kampaner Thal oder über die Unsterblichkeit der Seele. Neue verbesserte Ausgabe. 103 S. 17,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. mit goldgeprägtem RSchild. Reutlingen, Johann Jakob Mäcke d. J., 1801. - Berend-Krogoll 35. - Reutlinger Nachdruck der Erfurter Erstausgabe von 1797. - Etwas stockfleckig.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 283)


Zuschlag
€ 160 (US$ 188)


Jean Paul
Flegeljahre

Los 1366

Jean Paul. Flegeljahre. Eine Biographie. 4 Teile in 1 Band. 16 x 10 cm. HLeder d. Z. (berieben und leicht bestoßen, vorderes Gelenk geplatzt, Rücken mit vertikaler Knickspur) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Tübingen, J. G. Cotta, 1804-1805.

Goedeke V, 465, 20. Berend-Krogoll 17a. – Erste Ausgabe. Das einzige Werk von Jean Paul, welches seinen Klarnamen "Richter" auf dem Titelblatt trägt. Hier mit dem manchmal fehlenden vierten Band, der 1805 erschien. Mit dem häufig fehlenden Erratablatt am Schluss von Band I. – Etwas braun- und stockfleckig, Vorsätze leimschattig.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 283)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 188)


Jean Paul
Grönländische Processe, oder satirische Skizzen...

Los 1367

Jean Paul. Grönländische Processe, oder satirische Skizzen. Teil I (von 2). 1 Bl., 307 S. Titel in Schwarz- und Rotdruck. 16 x 10,5 cm. Marmorierter HLederband d. Z. (minimal berieben) mit ornamentaler RVergoldung und rotem goldgeprägtem RSchild (mit kleiner Fehlstelle). Berlin, Christian Friedrich Voß und Sohn, 1783.

Goedeke V, 464, 1. Berend-Krogoll 1a. – Erste Ausgabe seines (damals erfolglosen) Jugendwerks, das Jean Paul - anstatt in Leipzig Theologie zu studieren - in seinen Mußestunden verfasste und das vor allem Satiren im Stil Jonathan Swifts und Christian Ludwig Liscows enthält. Ein zweiter, hier nicht vorhandener Teil erschien noch im selben Jahr, ein dort angekündiger dritter Teil kam nicht mehr zustande. Eine zweite Auflage erfolgte 1822. – Schwach braunfleckig. Wohlerhaltenes und dekorativ gebundenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 413)


Zuschlag
€ 340 (US$ 401)


Jean Paul
Sammelband mit drei Werken in Erstausgaben

Los 1368

Jean Paul. Sammelband mit drei Werken in Erstausgaben. 16,5 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (berieben und etwas bestoßen, Rücken stärker ausgeblichen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. 1805-1814.


I. Freiheits-Büchlein; oder dessen verbotene Zueignung an den regierenden Herzog August von Sachsen-Gotha. 138 (recte: 128). S. Tübingen, J. G. Cotta, 1805. - Goedeke V, 465, 21. Berend-Krogoll 19. - Verfasst anlässlich des Verbotes seiner Zueignung der Vorschule der Ästhetik. - Titel gestempelt. Schönes Exemplar. - II. Mars und Phöbus. Thronwechsel im J. 1814; eine scherzhafte Flugschrift. 50 S., 1 Bl. Ebenda 1814. - Goedeke V, 465, 30. Berend-Krogoll 29. - "Die bei Kummer in Leipzig gedruckte Schrift war für den Abdruck im Morgenblatt zu Neujahr 1814 bestimmt, wurde dort aber vom Zensor nicht zugelassen" (Berend). Sie schien diesem, so Jean Paul, "als ein Todtenkopfschmetterling gegen die Franzosen bedenklich; mit andern Worten, er verbot mir, gegen die Leute zu schreiben, gegen welche er und ich (auf Befehl unserer Regierungen) sogar zu schießen haben" (Vorrede). - Schönes Exemplar. - III. Friedens-Predigt an Deutschland. 3 Bl., 80 S. Heidelberg, Mohr und Zimmer, 1808. - Goedeke V, 465, 24. Berend-Krogoll 22. - Leichte Stockflecken, Druck zumeist auf bläulichem Schreibpapier.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 283)


Zuschlag
€ 170 (US$ 200)


Kästner, Abraham Gotthelf
Neueste großentheils noch ungedruckte Sinngedic...

Los 1369

Kästner, Abraham Gotthelf. Neueste großentheils noch ungedruckte Sinngedichte und Einfälle. 8 Bl., 136 S. 16 x 9,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben und bestoßen) mit Deckelfilete. O. O., o. Dr., 1781.

Goedeke IV/1, 42, 8, 3. Borst 416. – Erste Ausgabe, ohne Kästners Willen und Wissen von Höpfner veranstaltet. Enthält auf Seite 120 ein abfälliges Urteil über Goethes "Werther" und auf Seite 9 die schöne Invektive gegen einen Kritiker: "Zu Ausfüllung des Platzes. Zwey Zeilen setze man an diese Stelle her! / Sonst bleibt sie, wie der Kopf des Herrn Kritodes leer." – Etwas gebräunt, hin und wieder leicht fleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 212)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 141)


Kanne, Johann Arnold
Pantheum der aeltesten Naturphilosophie

Los 1370

Kanne, J(ohann) A(rnold). Pantheum der aeltesten Naturphilosophie, die Religion aller Völker. VIII, 647 S. 21 x 12,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben und leicht bestoßen). Tübingen, J. G. Cotta, 1811.

Goedeke VI, 200, 5, 11. Kosch VIII, 884. NDB XI, 107. – Erste Ausgabe, neben den Ersten Urkunden der Geschichte (1808) und dem System der indischen Mythe (1813) das dritte Hauptwerk seiner geschichtsmetaphysischen Mythendeutung, die Kanne hier "unter bereits christlich-dualistischem Aspekt zu einer soteriologischen Weltalterlehre auszubauen" versuchte (NDB). Im Folgejahr scheiterte jedoch sein ambitioniertes Projekt einer Neuverortung des Mythos. "Religiöse Erlebnisse, die er als Erweckung und Wiedergeburt verstand, (führten) zur Verwerfung seiner bisherigen wissenschaftlichen Bemühungen. Er verbrannte das Manuskript zu einem 'Panglossium', durch das er die Urverwandtschaft aller Sprachen hatte beweisen wollen, und schloß sich mit Schubert einem pietistischen Kreis an, der sich in Nürnberg um Georg Matthias Burger, einen Schüler des württembergischen Pietisten Matthias Hahn, gebildet hatte. An die Stelle vergleichender Mythenforschung traten bei ihm fortan christologische Deutungen, die Philologie wurde von einer theosophischen Sprachphilosophie abgelöst. Die meisten Veröffentlichungen seines letzten Lebensjahrzehnts - christliche Biographien, der Roman 'Sämundis Führungen' (1816) und die eigene Lebensbeschreibung - sind dem Erbauungsschrifttum zuzurechnen (NDB). – Wohlerhalten. –

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf