Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Cruikshank, George
Table-Book

Los 1322

Cruikshank, George. Table-Book. Herausgegeben von Gilbert Abbott à Beckett. S. III-VIII, 284 S. Mit gestochenem Vortitel und 11 (statt 12) Stahlstich-Tafeln sowie 128 Text-Holzstichen. 23,5 x 16,5 cm. Grünes blindgeprägtes OLeinen (minimal berieben, Rücken etwas ausgeblichen) mit Goldprägung auf dem Rücken und dem VDeckel, goldgeprägtem RTitel sowie Goldschnitt. London, Punch, 1845.

Erste Buchausgabe der illustrierten Sammlung von Erzählungen, Scherzgedichten und ironischen Aufsätzen, die in monatlich erschienenden Folgen ausgeliefert wurde. – Ohne die Tafel "The folly of crime", die Tafel "The railway dragon" stark gebräunt. Etwas stockfleckig, Buchblock gebrochen. Mit Exlibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 184)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 123)


Dictys Cretensis,
Ditte Candiotto e Darete Frigio della guerra Tr...

Los 1323

Dictys Cretensis, Dares Phrygius und T. Porcacchi. Ditte Candiotto e Darete Frigio della guerra Troiana. 16 Bl., 201 S., 7 Bl. Mit 2 großen Holzschnitt-Druckermarken auf dem Titel und am Schluss. 23,5 x 17 cm. Honiggelbes Pergament d. Z. (etwas fleckig, Rücken berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Verona, Ramanzini, 1734.

EROMM 20140917. – Italienische Übersetzung des lateinischen Troja-Romans. – Titel doppelt alt gestempelt, Vorsatz mit Exlibris, einige Blätter und Vorsätze lose, sonst nur wenige Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 295)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 147)


Dohm, Ernst
Der Aufwiegler in der Westentasche

Los 1324

"Es muss allens verungenirt werden"
(Dohm, Ernst). Der Aufwiegler in der Westentasche. 4 Hefte in 1 Band (alles Erschienene). 11,5 x 10 cm. Marmorierter Pappband d. Z. Neustadt-Eberswalde, C. Müller bzw. (Hefte III und IV:) Berlin, A. Hofmann, 1849.

Einzige Ausgabe der im praktischen Westentaschenformat erschienenen satirischen Revolutionszeitschrift, die wohl nur in den vier vorliegenden Nummern erschien. Vermutlich die erste selbständige Veröffentlichung des Schriftstellers Wilhelm Ernst Dohm (1819-1883), der als erster Chefredakteur des Kladderadatsch das Bild der legendären, im Jahr 1849 gegründeten politisch-satirischen Zeitschrift maßgeblich prägte. Kämpferisches Motto der Zeitschrift: "Es muss allens verungenirt werden. (Berlin bei Nacht)". Enthält u. a. in Nummer II ein "Aufwiegler-ABC" (A wie Aufwiegler, B wie Barrikade, G wie Guilliotinieren, P wie Papageienfeder, S wie Schutzmannschaft etc.), ferner ein "Muntres Zecherlied" und ein "Türken-Lied". – Titelblätter mit verblasstem Stempel. Etwas stockfleckig, im unteren Rand knapp beschnitten. - Selten. – Beigebunden: Ludwig Weyl-Liew. Das Jahr 1849 im Guckkasten. Humoreske. 32 S. Mit 24 (1 koloriert) lithographischen Tafeln von Albert Kretschmer. Berlin, Ludwig Weyl, 1850. - Etwas stockfleckig, Titel mit verblasstem Stempel. Die letzte Tafel zu Seite 31 ist vakat geblieben.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 369)


Zuschlag
€ 440 (US$ 541)


Eichendorff, Joseph von
Werke

Los 1325

Eichendorff, Joseph von. Werke. 4 Bände. Mit 4 Holzschnitt-Bordüren auf den Vortiteln und gestochenem Portrait-Frontispiz. 18 x 12,5 cm. HLeder d. Z. (etwas stärker berieben, leicht angestaubt, Deckelbezüge auch mit Schabspuren, mit hs. Papierrückenschildern). Berlin, M. Simion, 1841.

Goedeke VIII 192, 35. Karl von Eichendorff 73. – Seltene erste Gesamtausgabe. – Band I anfangs mit Wurmspur (ca. 4 cm). Stockfleckig, Vorsätze leimschattig.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 738)


Zuschlag
€ 350 (US$ 430)


Black Prince
Schwarzer gotisierender Bakeliteinband

Los 1326

Einbände. - "Black Prince". Schwarzer gotisierender Bakeliteinband. Schwarzes Halbleder mit geprägtem RTitel und massiven, reich ornamentierten, vielfach erhabenen und mehrfach druchbrochenen Einbanddeckeln aus schwarzem Bakelit mit Wappenschild und Titelband mit Motto "A Record of the Black Prince. Houmont Ich Dien", Steh- und Innenkantenvergoldung, dreiseitigem Goldschnitt und Marmorpapiervorsätzen. 19,5 x 13 cm. England um 1850.

Aufwändiger Originaleinband in überaus seltenem Einbandmaterial. Es handelt sich wohl um ein dem Bakelit-Kunststoff ähnliches Material, das über einem Kern auf fester Pappe gegossen bzw. gepresst wurde und damit den Eindruck von geschnitzten Holz- oder gemeißelten Steinplatten als Einbanddeckel hervorruft. In einem mehrfach nach außen hin profilierten Rahmen mit gotischen Blumen als Eckfleurons und 16 Rosetten als Zier der Hohlkehle ist ein vielfach durchbrochener gotischer Sechspass mit weit in die Ecken auslaufenden, Maßwerk gefüllten und mehrfach durchbrochenen Spitzbögen gelegt. Die vier im lateinischen Kreuz angeordneten Rundbögen enthalten ebenfalls erhaben gearbeitete gotische Knollenfleurons, die sich vor dem dunkelroten Grund, vielfach durchbrochen, abheben. In der Mitte erscheint der große Wappenschild des Schwarzen Prinzen, als Vierfelderwappen mit Lilien und Löwen, darum das Schriftband: "A Record of The Black Prince" mit dessen Motto "Houmount - Ich Dien".
Bei dem "Schwarzen Prinzen" handelt es sich um Edward of Woodstock, Prince of Wales, eigentlich aber Eduard Plantagenet (1330-1376), Sohn König Eduard III. "We know that the Black Prince was wont to sign himself Houmont, Ich Diene. Stanley explains the combination gracefully, but not very convincingly. If, as seems most likely, they are German words, they exactly express what we have seen so often in his life, the union of Hochmuth, that is high spirit, with Ich Dien; I serve. They bring before us the very scene itself after the battle of Poitiers, where, after having vanquished the whole French nation, he stood behind the captive king, and served him like an attendant" (Hartley Withers, The Cathedral Church Of Canterbury). – Ecken und Kanten mit kleineren Abbrüchen, sonst insgesamt sehr gut erhalten, kaum fleckig, sehr stabil. Inhalt: Henry Noel Humphreys. A record of the black prince: being a selection of such passages in his life as have been most quaintly and strikingly narrated by chroniclers of the period, embellished with highly wrought miniatures and borderings selected from various illuminated mss., referring to events connected with English history. Mit einigen, teils in Gold gedruckten Illustrationen. Longman, Brown, Green and Longmans, 1849. - Bindung aufgelöst, alle Blätter lose, möglicherweise fehlen Blätter, Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 184)


Zuschlag
€ 150 (US$ 184)


Dunkelgrüner Chagrinlederband
dunkelgrüner Chagrinlederband

Los 1327

Einbände. - Dunkelgrüner Chagrinlederband mit reicher Romantikervergoldung mit goldgeprägtem RTitel, reicher ornamentaler Rücken- und Deckelvergoldung, Schwarzprägung, Deckel-, Steh- und Innenkantenfileten, dreiseitigem Goldschnitt und roten Seidenmoirée-Vorsätzen, auf dem Rücken signiert: "Brand". In schlichtem modernem Pappschuber. 28 x 18 cm. Paris um 1842.

Die Deckelbordüre mit filigranen Voluten in Goldprägung als ineinander geschwungener Kranz, der sich in ähnlicher Weise auch in den Rückenfeldern wiederfindet. - Gelenke etwas schwach, kaum brüchig, gering lichtrandig und fleckig, Rücken etwas ausgeblichen.
Inhalt: Paul L. Jacob. Le royal keepsake livre des salons. 4 Bl., 212 S. Mit 12 Stahlstichtafeln nach Eugene Lami, Edward Corbould, Stonehouse u. a. 27 x 17,5 cm. Paris, Louis Janet, (1842). - Tafeln stellenweise etwas gebräunt und gering fleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 184)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 98)


Frühbarocke Pergament-Einbanddecke

Los 1328

Einbände. - Frühbarocke Pergament-Einbanddecke mit spanischen Kanten, überaus reicher Rücken- und Deckelvergoldung sowie RTitel. 54,5 x 34,5 cm. Nordfrankreich um 1620.

Reich ornamentierte, honiggelbe Pergamenteinbanddecke eines monumentalen niederländischen Atlaswerkes, der Rückentitel liest sich "FRANCIA - HISTPANIA". Der Rücken (für einen Buchblock von bis zu 7 cm) ist mit hübschen Blumenfileten-Bändern in acht Felder geteilt, diese jeweils mit Lilien-Eckfleurons um eine goldene Mittelrosette. Die Deckel sind mit breiteren Blütenfileten gerahmt, von den vier Ecken laufen konzentrisch feinere Fileten auf einen einbeschriebenen Filetenrahmen zu, der mit breiten Eckfüllungen aus Ranken- und Blütenwerk geziert ist. In der Mitte eine große elliptische Arabeske, ebenfalls aus Ranken- und Blütenwerk, die im Zentrum ein Feld für ein Monogramm oder ein Wappenschild freilässt. – Stärker angestaubt, Rücken teils etwas knittrig, mit Einrissen an den Gelenken und wenigen Fehlstellen, Rücken teils etwas stärker abgerieben und fleckig, die Deckel teils etwas bekratzt, der Rückdeckel in seiner Vergoldung ebenfalls teils etwas beschabt, der Vorderdeckel aber sehr schön. Kaum fleckig, die Bindebänder ausgerissen, Kanten beschabt und etwas bestoßen, die festen Vorsätze vorhanden. Exzellentes Buchbindermaterial.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 615)


Zuschlag
€ 320 (US$ 393)


Empfindungen am Geburts-Feste Jesu
und Neuen Jahrestage 1793

Los 1329

Frohe Weihnachten!
Empfindungen am Geburts-Feste Jesu und Neuen Jahrestage 1793. den besten Aeltern unter Anwünschung alles Segen mit dem dankbarsten Herzen überreicht. - Zum Fest an dem der Christen-Schaar sich der Geburt des Heilands freuet, und zum erlebten Neuen-Jahr wird, theure Eltern, dieß geweihet von einem gehorsamen Sohn. 2 einfach gefalzte Doppelbogen mit Holzschnittbordüre. 32 x 20 cm. Goldbrokatumschlag d. Z. (Gebrauchsspuren, mit Randläsuren) bzw. ohne Einband, zusammen in neuerer marmorierte HLeinen-Mappe mit montiertem Deckelschild. Leipzig, Klaubarth bzw. o. Dr. (1776 bzw. 1793).

Zwei seltene Gelegenheitsdrucke mit jeweils mehrstrophigen Dankeswünschen an die fürsorglichen Eltern. Die Vorlagendrucke konnten von wohlerzogenen (und vermutlich wohlhabenden) Kindern bzw. Heranwachsenden erworben werden und wurden feierlich zu Weihnachten und Neujahr überreicht. Der Titel ließ dabei Raum für den eigenhändigen Namenseintrag des Schenkenden, hier ausgefüllt von zwei Leipziger Schülern. Der Goldbrokatumschlag mit christlichen Motiven stammt aus der bedeutenden Augsburger Papiermanufaktur von Johann Michael Munck ("No: 64"). – I. Etwas stärker gebräunt und fingerfleckig, mit Knickspuren. - II. Im Rand etwas angestaubt.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 147)


Zuschlag
€ 110 (US$ 135)


Epinay, Louise Florence Pétronille Tardieu d'Es...
Mémoires et correspondance

Los 1330

Epinay, (L. F. P. Tardieu d'Esclavelles d'). Mémoires et correspondance, où elle donne des détails sur ses liaisons avec Duclos, J.-J. Rousseau, Grimm, Diderot, le baron d'Holbach, Saint-Lambert ... ouvrage renfermant un grand nombre de lettres inédites de Grimm, de Diderot et de J.-J. Rousseau. 3 Teile in 1 Band. 20 x 13 cm. HLeder d. Z. mit RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Paris, Brunet, 1818.

Brunet II, 1018. Cioranescu 27755. Gay-Lemonier III, 168. Hoefer XVI, 157. – Einer von drei Drucken im Jahr der Erstausgabe. "Ces 'Mémoires' sont extraits d'un roman autobiographique ... Mme. d'Épinay s'est trouvée être le chroniqueur authentique des moeurs de son siècle" (Hoefer). – Titel von Teil I mit hs. Besitzvermerk. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 295)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 196)


Erzähler, Der
Unterhaltungsblatt in Feierstunden, Jahrgang1832

Los 1331

Der Erzähler. Unterhaltungsblatt in Feierstunden. Jahrgang 1832. 288 S. Mit 12 lithographischen Tafeln. 17,5 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (Gebrauchsspuren). Zittau, J. G. Seyfert, 1832.

Dritter Jahrgang der für die Jahre 1830 bis 1834 nachgewiesenenen, von K. A. A. Riemer herausgegebenen Zittauer Zeitschrift mit unterhaltenden literarischen Beiträgen für die Landbevölkerung. – Etwas fleckig und mit deutlichen Feuchtigkeitsrändern.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 184)


Zuschlag
€ 100 (US$ 123)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf