Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 112, Di., 16. Okt., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2101 - 2279)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 19   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Baruffaldi, Girolamo
Grillo canti dieci

Los 2111

(Baruffaldi, Girolamo). Grillo canti dieci d'Enante Vignajuolo (Pseud.) 5 Bl., 244 S. Mit gestochenem Frontispiz nach Michelangelo de Spada, gestochener Titelvignette und 10 gestochenen Textvignetten. 19,5 x 13,5 cm. Moderner marmorierter Halbpergamentband mit hs. RTitel. Verona, Giovanni Alberto Timerman, 1738.

Brunet IV, 192. – Erste Ausgabe. Nachahmung der 1521 in Venedig erschienenen Versdichtung. Die figürlichen Kopfvignetten leiten je eines der zehn Bücher ein. – Etwas stockfleckig. – Beigebunden: Giuseppe Cherubini. Rime piacevoli. XCIX Bl., 2 Bl. (Anzeigen). Mit gestochener Titelvignette. Venedig, Antonio Zatta, 1759.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Beccadelli, Antonio
Hermaphroditus

Los 2112

(Beccadelli, Antonio). Hermaphroditus. Primus in Germania edidit et Apophoreta adjecit. XVI, 406 S., 1 Bl. 19 x 11,5 cm. Auberginefarbener Chagrinlederband des späten 19. Jahrhunderts (minimal berieben) mit reicher ornamentaler RVergoldung, goldgeprägtem RTitel, dreifachen Deckelfileten mit goldgeprägtem Wappensupralibros auf beiden Deckeln, Stehkantenfilete, Innenkantenbordüre und Goldschnitt. Coburg, Meusel, 1824.

Hayn-Gotendorf VI, 20ff. – Von dem Kantianer Friedrich Karl Forberg (1770-1848) besorgte Ausgabe des Handbuchs der klassischen Erotologie. Der Cosimo de' Medici gewidmetete Hermaphroditus des italienischen Renaissance-Humanisten Antonio Beccadelli (1394-1471) entstand 1425 in Bologna und enthält eine Sammlung obszöner und satirischer Epigramme antiker Autoren, hauptsächlich aus Martial, "soweit sie die Liebe in allen ihren Variationen betreffen" (H.-G.). In seiner Funktion als Coburger Hofbibliothekar edierte Forberg den Text anhand einer von ihm in der Herzoglichen Bibliothek entdeckten Handschrift, seine Edition stellt die erste kritische Ausgabe dar, welche die Sammlung in weiten Kreisen bekannt machte. Mit dem umfangreichen Quellennachtrag "Apophoreta". Exemplar aus der Sammlung des aus Mexiko stammenden Bibliophilen Joaquín Gómez de la Cortina (1805-1868), mit dessen Wappensupralibros auf den Deckeln. Laut einem hs. Eintrag auf dem Vorsatz stammt das Exemplar zudem aus der Bibliothek des Marquis de Morante, dessen Sammlung 1872 versteigert wurde, vorliegendes Exemplar unter der Losnummer 1078. – Etwas stockfleckig, ganz am Schluss mit kleinem Wasserrand. Wohlerhaltenes und bibliophil gebundenes Exemplar

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 683)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Berliner Kalender
auf das Schalt-Jahr 1840

Los 2113

Berliner Kalender auf das Schalt-Jahr 1840. 12 Bl., 304, 98, 109 S. Mit gestochenem Portrait-Frontispiz, gestochenem Titel und 10 Stahlstichtafeln. 13 x 10 cm. Roter OChagrinlederband (Kanten und Kapitale berieben) mit reicher ornamentaler Rücken- und Deckelvergoldung und Goldschnitt in OChagrin-Schuber (stärker berieben) mit reicher Goldprägung. Berlin, Kalender-Deputation, (1839).

Köhring 68. Lanckoronska-Rümann 17. – Vierzehnter Jahrgang, hier in einem Geschenkexemplar von Kaiser Wilhelm I. (1797-1888) "aus den Doubletten der Königlichen Hausbibliothek", datiert auf den 16. Februar 1875. Mit entsprechendem Schildchen auf dem Innenspiegel. – Vorderes Innengelenk angeplatzt, die Tafeln sowie einige Kalenderblatt lose, eine weitere Lage etwas ausgebunden. Fl. Vorsatz mit montiertem Exlibris.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Zuschlag
€ 380 (US$ 433)


Berliner Wespen
Illustriertes humoristisches Wochenblatt, 6 Jgge

Los 2114

Berliner Wespen. Illustriertes humoristisches Wochenblatt. Herausgegeben von Julius Stettenheim. Jahrgänge VIII-XIII (1875-1880). 6 Teile in 3 Bänden. Mit sehr zahlreichen Textillustrationen von G. Heil. 32 x 23,5 cm. HLeinen d. Z. (2; berieben) bzw. Pappband d. Z. (1; berieben). Berlin, R. Gensch für B. Brigl, 1875-1880.

Diesch 2506a (Nachtrag). Nicht bei Kirchner. – Sechs komplette Jahrgänge der reich illustrierten bissig-satirischen Berliner Wochenschrift, die als Beilage zur Tribüne erschien und für den Zeitraum von 1868 bis 1888 nachgewiesen ist. Erschien anfangs noch in Hamburg unter dem Titel Hamburger Wespen, ab 1868 als Berliner Wespen und ab 1891 dann als Deutsche Wespen. Neben dem Ulk und dem Kladderadatsch gelten die Berliner Wespen als eine der drei führenden Satirezeitschriften des deutschen Kaiserreichs. – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 398)


Zuschlag
€ 420 (US$ 478)


Bion von Smyrna und Moschus von Syrakus
Les Idylles (griechisch-französischer Parallelt...

Los 2115

Bion (von Smyrna) und Moschus (von Syrakus). Les Idylles. Traduites de Grec en vers Français, avec des remarques. 2 Teile in 1 Band. 8 Bl., 134 S., 8 Bl.; 5 Bl., 96 S. 16 x 9,5 cm. Dunkelroter Maroquinband des 18. Jahrhunderts (Gelenke und Kapitale etwas berieben, Deckel leicht fleckig, VDeckel mit kleiner Fehlstelle im Bezug) mit RVergoldung, goldgeprägtem RSchild, dreifacher Deckelfilete mit kleinen Eckfleurons, Steh- und Innenkantenbordüre sowie Goldschnitt. Amsterdam, Henry Desbordes, 1688.

Schweiger 71. Brunet I, 950. – Zweite Ausgabe mit griechisch-lateinischem Paralleltext, der Erstdruck dieser zweisprachigen Ausgabe der Idyllen der beiden frühchristlichen bukolischen Dichter Bion von Phossa und Moschus von Syrakus erschien 1686 in Paris in Duodez und erlebte noch einige weitere Auflagen. Der griechische Text geht auf die Edition von Heinrich Stephanus zurück, die 1555 bei Aldus Manutius in Venedig erschien, der französische Text sowie der umfangreiche französische Kommentar stammen von dem Philologen und Dramatiker Hilaire-Bernard de Longepierre (1659-1721). – Gleichmäßig etwas gebräunt, teils leicht fleckig, durchgehend in Rot regliert. Insgesamt wohlerhalten. Innenspiegel mit mehreren montierten Exlibris, darunter dasjenige des griechischen Bibliophilen G. J. Arvanitidis sowie des griechischen Reeders Panos Gratsos, dessen Büchersammlung in seiner Villa Skinos auf der ionischen Insel Ithaka 1990 bei Sotheby's versteigert wurde.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 398)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 285)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Börne, Ludwig
Gesammelte Schriften

Los 2116

Börne, Ludwig. Gesammelte Schriften. 16 Bände. 16 x 10,5 cm. Mit Stahlstichportrait und gefaltetem Handschriften-Faksimile. Strukturgeprägte Leinenbände d. Z. (schwach fleckig und berieben, Rücken ausgeblichen und mit hs. Signatur) mit Romantiker-Rückenvergoldung und goldgeprägtem RTitel. Hamburg, Hoffmann & Campe, 1829-1840.

Goedeke VIII 524, 11 und 12a-c und 14. – Erste Gesamtausgabe. Enthält acht Teile Schriften: Dramaturgische Blätter. - Vermischte Aufsätze. Erzählungen. Reisen. - Schilderungen aus Paris 1822 und 1823. - Fragmente und Aphorismen. - Kritiken. - Aus meinem Tagebuche. Ferner die sechs Bände Briefe aus Paris 1830-1834, Menzel der Franzosenfresser (zweite Auflage 1838) sowie den 1840 erschienenen Supplementband mit der Biographie Börnes mit dem Portrait und dem Handschriften-Faksimile. Die Reihe wurde bis 1847 unter den verschiedenen Verlegern in Frankreich und Deutschland fortgesetzt. – Schönes und wohlerhaltenes Exemplar aus einer Adelsbibliothek, die Titelbläter mit gekröntem Besitzstempel "C. B.".

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Zuschlag
€ 200 (US$ 227)



Börne, Ludwig
Gesammelte Schriften. Neue vollständige Ausgabe

Los 2117

Börne, Ludwig. Gesammelte Schriften. Neue vollständige Ausgabe. 12 Bände. Mit gestochenem Portrait nach M. Oppenheimer. 18 x 12 cm. HLeinen d. Z. mit Romantiker-Rückenvergoldung. Hamburg, Hoffmann & Campe bzw. Frankfurt, Literarische Anstalt, 1862.

Goedeke VIII, 525, 26. – Spätere, um die Biographie von Maximilian Reinganum in Band XII erweiterte Ausgabe der Schriften. – Wohlerhaltenes, stellenweise etwas stockfleckiges Exemplar, dekorativ gebunden.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Briffault, Eugen
Die Geheimnisse Rom's im XIX. Jahrhundert

Los 2118

Briffault, Eugen. Die Geheimnisse Rom's im XIX. Jahrhundert. Historischer Roman. Deutsch von Ludwig von Alvensleben. Zweite Auflage. 3 Teile in 2 Bänden. 15,5 x 11,5 cm. Marmorierte HLeinenbände mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Brünn und Leipzig, Fr. Karafiat, (um 1875).

Zweite Ausgabe des zuerst 1846 bei Otto Klemm in Leipzig erschienenen historischen Kolportageromans, damals noch mit dem Untertitel "Schattenseiten aus dem Volks-, Hof- und Kirchenleben", zugleich die erste in der Übersetzung des Wiener Schrifstellers und 48er Revoluzzers Ludwig von Alvensleben (1800-1868). – Etwas braun- und stockfleckig, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Bronsky, Bogumil
Der Czar oder das enthüllte Petersburg

Los 2119

Bronsky, Bogumil. Der Czar oder das enthüllte Petersburg. Historischer Roman und Sittengemälde aus der neuesten Geschichte Russlands. 3 Bände. Zusammen 620 S. 21 x 14 cm. Marmorierter HLeinen d. Z. (etwas stärker berieben, mit hs. RSchild). Berlin, Otto Humburg, 1866-1867.

Kosch-Nagl 163. – Einzige Ausgabe des in 13 Einzellieferungen erschienenen Koplortageromans, wohl das einzige Werk des biographisch nicht nachweisbaren Trivialschriftstellers Bogumil Bronsky. Enthält die drei Teile : I. "Die Thronbesteigung Nicolaus I. - Finis Poloniae." - II. "Die Vermälung der Großfürstin Marie. - Der Kampf gegen die ungarische Revolution." - III. Die Schlacht bei Waitzen. - Tod des Kaisers Nikolaus." Lediglich ein bibliographischer Nachweis im KVK in der Berliner Stabi, allerdings nur des ersten Bandes (die Bände II und III gelten als Kriegsverlust). – Etwas finger- und braunfleckig, stellenweise auch gebräunt.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 285)


Zuschlag
€ 180 (US$ 205)


Brutus
Sturz der Tarquinier

Los 2120

Brutus oder der Sturz der Tarquinier. 1 Bl., 375 S. Mit gestochenem Frontispiz. 16 x 10 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Weißenfels und Leipzig, Friedrich Severin, 1797.

VD18 13752790. Nicht bei Holzmann-Bohatta. – Einzige Ausgabe. – Titel mit Feuchtigkeitsfleck, gebräunt und in den Ecken ebenso wie das Frontispiz leimschattig. Leicht gebräunt, am Schluss in den Ecken leimschattig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 205)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 136)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 19   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf