Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 113, Di., 16. Apr., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 501 - 776)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Papierantiquitäten des 18. und 19. Jahrhunderts
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Coquelet, Louis
Das Lob dessen das da heisset Nichts

Los 531

Ein Lob auf das Nichts
(Coquelet, Louis). Das Lob dessen das da heisset Nichts, nebst einer Zuschrifft an Niemanden, und einer Nachrede. Welchem noch beygefüget ist das Lob dessen das da heisset Etwas. Aus dem Französischen übersetzet, und mit einem neuen Zusatze vermehret. 81 S., 3 Bl. 16 x 10 cm. Schlichter Pappband d. Z. (fleckig und berieben, mit Papierrückenschild des 19. Jahrhunderts). Goslar und Leipzig, Johann Michael Fritsch, 1734.

VD18 1079641X. Nicht bei Holzmann-Bohatta und Fromm. – Einzige deutsche Ausgabe der geistreichen Satire, die ihr Spiel treibt mit der Doppeldeutigkeit der Begriffe von Nichts und Niemand (adjektivisch als Mengenbezeichnung und substantivisch als scheinbare Personen- oder Sachbezeichnung), mit der bereits Homers Odysseus den Polyphem genarrt hatte. Die französische Originalausgabe erschien zuerst 1730 in Paris. – Etwas gebräunt und braunfleckig. Innenspiegel mit montiertem Exlibris.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 285)


Zuschlag
€ 280 (US$ 319)


Dach, Simon
Chur-Brandenburgische Rose

Los 532

Dach, Simon. Chur-Brandenburgische Rose, Adler, Löw und Scepter ... Poëtisch besungen. 132 (statt 134 nn. Bl.). 20,4 x 15,6 cm. Halbpergament (gering beschabt) im 1870 mit breiten Lederecken und goldgeprägtem RSchild. Königsberg, Erben Friedrich Reußner, o. J. (1696).

Goedeke III 127, 26a. Dünnhaupt II, 1001, 6.2. Nicht bei Faber du Faur. – Dritte Ausgabe der Chur-Brandenburgische Rose, laut Dünnhaupt die "erweiterte Neufassung unter identischem Titel". VD17 vermerkt: "Laut Dünnhaupt handelt es sich hier um eine Titelauflage von 'Chur-Brandenburgische Rose, Adler, Löw und Scepter. [ca. 1690]' mit neuem Titel. Nur die beiden ersten Blätter sind neu vorgebunden. Sie enthalten den Titel und die Vorrede des Buchhändlers" (vgl. VD17 23:242077G). Gegenüber der ersten Ausgabe von 1681 handelt es sich um die erweiterte Neufassung mit den beiden hinzugefügten Schauspielen Cleomedes und Sorbuisa, die erstmal 1690 erschienen war (Dünnhaupt 6.2). "Eines der seltensten Bücher der deutschen Literatur" (Haus der Bücher, Barocklit. NF 227). – Der moderne Vorsatz mit dem hs. Vermerk: "Bl. 2 und 3 gehören nicht in dieses, sondern zu einem anderen Werk Simon Dachs vgl. Goedkeke, Grundr. 2te Aufl. Bd. 3 S. 123fgg insbes. S. 127 No. 26a 'Berlin HB. 707 mit 76 M. 50 Pf. verkauft' (wahrscheinlich ist das verkaufte mit diesem identisch). Die Angabe bei Goedeke 131 Bl. ist unrichtig, es sind mit dem Titelblatt 134".
Es fehlen die beiden letzten Blätter K3-4 (das Blatt "Errata" und das letzte vacat). Die ersten beiden Blätter Titelei stärker, sonst nur vereinzelt gering gebräunt oder braun-sprenkelfleckig mit Falzverstärkung, insgesamt gutes Exemplar der Berliner Staatsbibliothek mit deren roten Kreisstempel auf dem Titel: "Ex Bibliotheca Regia Berolinensi." sowie deren schwarzen runden Verkaufsstempel "Vend. ex. Bibl. Reg. Berol", demnach das Buch wohl schon im 18. Jahrhundert ausgeschieden und verkauft wurde. Kleines Klebeschild des 19. Jahrhunderts auf dem Innenspiegel: "Bibliothek des Dr. iur. E. Sello Berlin".

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Dans l'intimité
de personnages illustres 1845-1890

Los 533

Dans l'intimité de personnages illustres 1845-1890. Titel und 6 Bl. reproduzierter Text mit 32 montierten photographischen Reproduktionen. 20,5 x 28,5 cm. Blindgeprägtes OPappalbum (etwas fleckig und berieben). (Paris 1890).

Faksimile eines privat angelegten Photoalbums mit 32 montierten Portraits berühmter französischer Persönlichkeiten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, jeweils mit handschriftlichem biographischen Text des anonymen Sammlers, der sich teils etwas launisch über die Portraitierten äußert. Unter den Dargestellten u. a. König Louis Philippe I., Duchesse de Berri, Guizot, Alfred de Musset, George Sand, Honoré de Balzac, Hector Berlioz, Proudhon, Lamartine, Theophile Gautier, Victor Hugo, Napoleon III. usw. – Geringe Flecken, insgesamt wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)


Deutsche Pandora
Gedenkbuch zeitgenössischer Zustände und Schrif...

Los 534

Deutsche Pandora. Gedenkbuch zeitgenössischer Zustände und Schriftsteller. 4 Teile in 2 Bänden. 23 x 14,5 cm. Leinenbände d. Z. (etwas fleckig) mit Blindprägung und goldgeprägtem RTitel. Stuttgart, Literatur-Comptoir, 1840-1841.

Goedeke VIII, 252, 23 u. 619, 80. – Erste Ausgabe. Mit Beiträgen von Dingelstedt, Schwab, Kölle, Rückert, Rellstab, Lewald, Immermann, Alexis, Duller, Laube, Mügge u. a. – Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 227)


Nachverkaufspreis
€ 130   (US$ 148)


Dietrich, Ewald
Erzstufen. Sagen und Erzählungen vaterländische...

Los 535

Dietrich, Ewald. Erzstufen. Sagen und Erzählungen vaterländischer Begebenheiten, in romantischem Gewande. 2 Bände. VIII, 271 S.; IV, 271 S. 18 x 10,5 cm. Neuere marmorierte Pappbände mit RSchild. Freyberg, Craz und Gerlach, 1830.

Einzige Ausgabe der romantischen Sammlung von 17 historischen Erzählungen und Sagenstoffen. – Stockfleckig. Ohne das auf dem Titel erwähnte Kupfer.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)


Eichendorff, Joseph von
Sämmtliche Werke

Los 536

Eichendorff, Joseph von. Sämmtliche Werke. 2. Auflage. 6 Bände. Mit gestochenem Portrait und Handschriften-Faksimile. 15 x 11 cm. Blindgeprägte HLeinenbände d. Z. (etwas berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Leipzig, Voigt und Günther, 1864.

Goed. VIII, 194, 59. – Zweite Gesamtausgabe, gegenüber der ersten, noch zu Lebzeiten erschienen um zahlreiche Erstdrucke vermehrt. – Papierbedingt geringfügig vergilbt, sonst wohlerhalten. Vorsätze mit Besitzvermerk von alter Hand.

Schätzpreis
€ 220   (US$ 250)


Zuschlag
€ 260 (US$ 296)


Eichendorff, Joseph von
Ahnung und Gegenwart

Los 537

Eichendorff, Joseph von. Ahnung und Gegenwart. Ein Roman. Mit einem Vorwort von Friedrich de la Motte Fouqué. 476 S., 2 Bl. 18,5 x 11,5 cm. Interimsbroschur d. Z. (etwas fleckig und berieben, VUmschlag mit 2 kleinen Wurmspuren). Nürnberg, Johann Leonhard Schrag, 1815.

Goedeke VIII, 185, 6. – Erste Ausgabe seines ersten Prosawerks, eines der seltensten Bücher der deutschen Romantik. Eichendorff war erst 23 Jahre alt, als er seinen Entwicklungsroman nach dem Vorbild des Wilhelm Meister zu schreiben versuchte. "Die Sprachkraft des ... Autors ist bewundernswert; seine Prosa strömt ruhig und melodisch dahin und umschließt über fünfzig oft erlesen schöne Lieder, z. B. 'O Täler weit, o Höhen', 'Ein Stern still nach dem andern fällt', 'Laß mein Herz, das bange Trauern' und 'Die Welt ruht still im Hafen'" (KLL 848). Einer der großen Romane der deutschen Romantik und zugleich eine Sammlung einiger ihrer schönsten Lieder. – Etwas stockfleckig, einige Blatt auch mit Wasserrand. Titel gestempelt (gekrönte Initialen "C. A. L.") und mit mehreren gestrichenen Signaturen. Unbeschnittenes, breitrandiges Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.026)


Biedermeiereinband
mit Samtbezug und Eck- und Schließbeschlägen au...

Los 538

Einbände. - Biedermeiereinband mit Samtbezug und Eck- und Schließbeschlägen aus durchbrochenem Messingblech sowie Goldschnitt. 14 x 11 cm. Österreich um 1835.

Schwach fleckig. Inhalt: Vesta. Taschenbuch für das Jahr 1834. IV. Jahrgang. 2 Bl., 365 S. Mit Stahlstichtitel und 7 Stahlstichtafeln. Wien, Franz Ludwig, (1833). - Tafeln etwas stockfleckig. Sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)


Hayday, James
Roter, großnarbiger Maroquinband über 5 Zierbün...

Los 539

Einbände. - Hayday, James. Roter, großnarbiger Maroquinband über 5 Zierbünden mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung, breiten Deckelbordüren mit Dentelles und Fleurons und Fileten, Steh- und breiter Innenkantenvergoldung, elfenbeinfarbenen Lackpapiervorsätzen und dreiseitigem Goldschnitt, signiert: "Bound by Hayday & Co." 26 x 21 cm. London um 1866.

Sehr exakt gearbeiteter, sich durch seinen Formenreichtum auszeichnender Meistereinband aus der Werkstatt der Londoner Buchbinder James Hayday (1796-1872) und William Mansell. Der Rückentitel und die flora-ornamentale Rückenvergoldung ist zwischen den erhabenen Zierbünden jeweils von einem quadratischen Dentelle-Kasten eingefasst, die Ornamente zeigen Sternblumen um einen doppelten Zahnkreis, von dem zarte Blatt-Blütenkelche und Fächerpalmetten radikal ausgehen, während die Zwickel mit eleganten Rankenwerk gefüllt sind und mit kleinen Sternchen und Punkten ausgezeichnet wurden. Mäander- und Dentelle-Fileten leiten zu den Kapitalen weiter. Besonders prächtig sind die Deckel geschmückt, mit weit in den Spiegel hineinragenden Florelle-Bordüren, die von einem Wellenband als Ranke mit Weinblättchen und Linien sowie Punktierfileten eingefasst sind. Palmetten und stilisierte Blumenmotive bekrönen die nach innen ragenden Fleurons, die allesamt durch wiederum ein in sich vielfach verzweigendes Wellen-Rankenband zusammengehalten werden, während zwischen den Elementen kleine strahlende Sonnen gestempelt wurden. Die Stehkantenfilete ist ein minutiöses Wellenband um Pünktchen, die breiten, in leuchtendem Gold geprägten Innenkanten zeigen stilisierte Bouquetbündel mit Eicheln. – Etwas angestaubt und ganz schwach fleckig, Kanten vereinzelt gering berieben, wenige Kratzer, etwas bestoßen, insgesamt aber in gutem Zustand. Inhalt: A round of days described in original poems by some of our most celebrated poets and in pictures by eminent artists, engraved by the brothers Dalziel. 6 nn., 93 num. Bl. Mit zahlreichen Textholzstichen. London, George Routledge, 1866. - Etwas stockfleckig, ein Tinteneintrag, leichte Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 455)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)


Lederrücken
Konvolut von 59 Lederbänden des 18. Jahrhunderts

Los 540

Einbände. - Lederrücken. Konvolut von 59 Lederbänden des 18. Jahrhunderts, davon 32 in Ganz- und 27 in Halbleder, sämtlich mit RVergoldung. Deutschland und Frankreich, 18. Jahrhundert.

Einzelwerke sowie teils mehrbändige, auch unvollständige Ausgaben aus den Bereichen Theologie, Geschichte und Literatur. Dekorative Reihe. – Teils etwas berieben, insgesamt wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 513)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 341)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf