Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke, Theologie » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke, Theologie Auktion 111, Di., 17. Apr., 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1210)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Faksimiles / Facsimiles / Facsimili
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 193   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 1005 Trier
Siegelurkunde eines Testaments des Dekans Burch...
Verkauft
1005) » größer

Hochmittelalterlich gotische Handschrift mit einem Trierer Testament
Trier. Siegelurkunde eines Testaments des Dekans Burchard von St. Paulus. Lateinische Handschrift in schwarzbrauner Tinte auf Pergament. Ca. 40,6 x 25,2 cm. Mit kalligraphischer Initialzeile, Regesten, angehängtem Wachssiegel und weiterem, an das Siegel angehängtem Schriftstück auf Pergament derselben Zeit. Dieses ca. 6 x 18,8 cm. Trier 8. XII. 1240 bzw. 13. XII. 1240.

Bedeutende Trierer Urkunde aus dem Besitz des niederländischen Paläographen und Kodikologen Johann Peter Gumbert (1936-2016). Es handelt sich um das Testament des Dekans Burchard der Abtei von Sankt Paulus in Trier, eines romanischen Klosters, dessen Nachfolgebau am 5. November 2017 profaniert wurde (was groß durch die Tagespresse ging).
Die Urkunde ist in einer kalligraphischen Kanzleischrift abgefasst, sie beginnt mit den Zeilen: "In nomine patris et filii et spiritu sancti (kalligraphisch ausgezeichnet). Ego Burchardus Decanus sancti Paulini Trevirensis infirmus copore sanus autem mente condo testamentum meum in hunc modum Statuo ut domus mea que est in panis platea quam behelinus inhabitat. et vinea mea aput utrum que wana (sic) est...".
Unten endet die Urkunde mit dem Datum "Anno domini m cc xl quinto Idus Januarij", was also dem 9. Januar 1240 entspricht. Die kleine, an das Siegelband angehängte Gegenzeichnung ist entsprechen dann auf die Iden des Januar (= 13. Januar) datiert: "datum anno domini m cc xl per die idus Januarii".

Eine alte Regeste verso liest sich: "Testamentum Burchardi decani Sancti Pauli", eine moderne Regeste in einer Handschrift des 19. Jahrhunderts verso lautet "Testamentum Burcharde Decani Sti. Paulini cujus executores instituuntur Dominus Cantor et Dominus Cellerarius Majoris Ecclesia et Jacobus civis Treverensis nexo Codicillo in separata scedula con sigillo appendente, in quo favorabiliter desponit idem Testator pro majore Ecclesia Treverensis". – Links mit einigen Ausbrüchen (etwas Textverlust, älter hinterlegt), rechts einige Einrisse, unten im weißen Rand teils stärker, sonst nur vereinzelt etwas fleckig. Das angehängte gelbgraue Wachssiegel ist an allen Seiten abgebrochen, man sieht jedoch noch gut die Gestalt der Maria Annuntiata mit einem Buch in Händen. Beiliegt ein eigenhändiger Transkriptionsentwurf des Paläographen Gumbert. – Pos. 8

Schätzpreis
€ 3.800   (US$ 4.370)


Zuschlag
€ 2.800
(US$ 3.219)
(GBP 2.520)
(CHF 3.191)


Los 1005 Trier
Siegelurkunde eines Testaments des Dekans Burch...
Verkauft

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 193   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf