Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 114, Di., 15. Okt., 17.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1295)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Faksimiles
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Welser, Marcus
Rerum Augusta Nar. Vindelicarum

Los 1160

Welser, Marcus. Rerum Augusta Nar. Vindelicar(um) libri octo. 2 Bl., 377 (recte: 277) S. Mit Kupfertitel mit kleiner Ansicht von Augsburg, doppelblattgroßer Kupferstichkarte, 2 gestochenen Kopfvignetten und 33 (1 doppelblattgroß) Textkupfern. 30 x 20 cm. Leder d. Z. (stärker berieben, Rücken und Ecken restauriert, Deckel mit Schab- und Kratzspuren) mit goldgeprägter Arabeske auf den Deckeln und doppelter Filete. Venedig, (Aldus Manutius d. J.), 1594.

Adams V 364. Mortimer 553. Renouard 252. Brunet V, 1117. Ebert 23961. – Erste Ausgabe der berühmten Augsburger Chronik bis in das Jahr 552, von dem Augsburger Patrizier und Ratsherren Marx Welser (1558-1614). "Es ist ein frühes, über ein Jahrhundert unübertroffenes Meisterstück historischer Forschung und auf Grund der vorsichtigen Arbeitsweise auch das erste kritische Geschichtswerk seiner Zeit." (Lenk, Augsburger Bürgertum S. 205). Der Kupfertitel mit den Figuren von Raetus und Drusus sowie der kleinen Augsburger Stadtansicht stammt von Alexander Mair (Andresen III, 380, 77-79). Die Textkupfer zeigen römische Monumente sowie einen römischen Mosaikfußboden, Münzen etc. Die doppelblattgr. Karte zeigt die römischen Besitzungen nördlich der Alpen bis zur Donau. – Innengelenke und erste Lage im Bug verstärkt, Kupfertitel und erstes Textblatt mit altem Besitzeintag, stellenweise mit schmalem Wasserrand, die Ränder dadurch stellenweise schwach gewellt, Kupfertitel etwas fingerfleckig, sonst nur vereinzelte Flecken.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 825)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 550)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Biblia germanica
Biblia das ist ... Teil III Die Propheten alle ...

Los 1162

Biblia germanica. - Die Propheten alle Teutsch. D. M. Luther. Mit Churf: Sächisch: Privilegio. 1 Bl., 590 S. Druck auf Pergament. Mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre. 12 x 6,5 cm. 25 Lagen über 3 geflochtene Doppelbünde gebunden (ohne Einband). Lüneburg, Johann und Heinrich Stern, 1627.

VD17 23:673454R. STC B 1016 (Ex. auf Pgt.). Strohm E 741 (Ex. auf Papier). Graesse I, 379. Nicht bei Darlow-Moule. – Der dritte Teil der hübsch gedruckten Stern'schen Taschenbibel in der Übersetzung Martin Luthers (1483-1546), die 1627 unter dem Gesamttitel: "Biblia das ist Die gantze Heilige Schrifft Deutsch: D. Mart. Luthers" bei Johann und Heinrich Stern in Lüneburg erschienen war. Hier eines der wenigen Exemplare, die vollständig auf Pergament gedruckt wurden.
Tatsächlich sind bis dato nur zwei weitere Exemplare auf Pergament bekannt: dasjenige des Sammlers Lord Spencer, das dann in die British Library aufgenommen wurde: "Il en existe un exemplaire, tiré sur vélin, chez Lord Spencer. C'est le texte d'Osiander" (Graesse I, 379).
Neben dem Pergament-Exemplar der British Library ist nur noch ein vollständiges Pergament-Exemplar in der Königlichen Bibliothek von Dänemark nachweisbar. Die Titelbordüre in Holzschnitt zeigt eine Säulenädikula mit Putten und der Wappen-Druckermerke der Verleger mit dem Monogramm "HS" und dem Motto "Ad Astra per aspera". – Titelblatt und erste Lagen wellig, Titelblatt mit Einrissen von rechts und kleiner Fraßfehlstelle (kaum Darstellungsverlust), nur ganz vereinzelt etwas fleckig oder gebräunt, lediglich die letzte Seite stärker angeschmutzt, im Block sonst sehr sauber und frisch. Selten, ohne Fingerprints im VD17, das dort genannte Wolfenbüttler Exemplar ist nicht digitalisierbar (da wahrscheinlich zu streng gebunden: "Schlüsselseiten liegen noch nicht vor ... HAB Wolfenbüttel nicht digitalisierbar"), das vorliegende Exemplar wäre dafür perfekt geeignet, da es nicht im Einband ist und vollkommen leicht zu öffnen.

Schätzpreis
€ 6.500   (US$ 7.150)


Nachverkaufspreis
€ 5.500   (US$ 6.050)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Biblia germanica
Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alt...

Los 1164

Biblia germanica. - Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, Nach der Uebersetzung und mit den Vorreden und Randglossen D. Martin Luthers, Mit neuen Vorreden, Summarien, weitläuffigen Parallelen ... Wobey zugleich Nöthige Register und eine Harmonie des Neuen Testaments beygefüget sind. Ausgefertiget unter der Aufsicht und Direction Christoph Matthäi Pfaffen (AT; NT von J. Chr. Klemm). 2 Bände. 12 (von 15) Bl., 1248 (recte 1256) S.; 4 Bl., 582 (recte 572) S., 80 S., 38 Bl. (Register). Titel in Rot und Schwarz. Mit 2 Kupfertiteln, 3 gestochenen Kopfvignetten, 2 Kupfertafeln, 2 doppelblattgroße Kupferstichkarten und 1 doppelblattgroßen Kupfertichplan. 42 x 26 cm. Kalbsleder d. Z. (Vordergelenk des ersten Bandes gebrochen, etwas berieben und wurmstichig, leicht beschabt) über schweren Holzdeckeln. Tübingen, J. G. und Chr. G. Cotta, 1730.

Darlow-Moule 4231. Bibelsammlung Württembergische LB E 1268 (oder E 1266). – Mit einem Plan von Jerusalem, einer doppelblattgroßen Palästina-Karte sowie einer Karte mit den Reiserouten des Apostels Paulus. – Zu Beginn fehlen drei Blätter. Band zwei zu Beginn im äußeren Rand mit Japanpapier ergänzend angesetzt (ohne Textverlust). Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise etwas feuchtrandig.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 660)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 440)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Biblia germanica
Die ganze heilige Schrift

Los 1171

Biblia germanica. - Biblia, Das ist: Die ganze Heilige Schrift deß Alten und Neuen Testamets wie solche von Herrn Doctor Martin Luther ... mit den Summarien Herrn Johann Sauberti auch mit den viellfältigen und lehrreichen Nutzen über alle Kapitel, des Herrn Doctor Salomon Glassens ausgefertigt. 48 Bl., 1181 S., 11 Bl. (Ohne die beiden Kupfertitel), mit 6 gestochenen Zwischentiteln, 12 gestochenen Porträts sowie zahlreichenTextholzschnitten. 38,5 x 23 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (Kanten gering beschabt und leicht berieben, wenige Kratzer, kaum fleckig) über Holzdeckeln mit 2 intakten punzierten Messingschließen und 8 punzierten Messingeckbeschlägen mit Buckeln. Nürnberg, Endter und Erben, (1770).

Jahn 140. – Dreißigste (vorletzte) Ausgabe der Dillherr-Bibel. Alle Porträts bis auf das Luther Porträt stammen aus der Werkstatt von Johann Christian Claussner (1738-1808). Abgebildet sind die Kurfürsten: Friedrich, der Dritte (oder Weise); Johannes, der Ältere und Beständige; Johann Friedrich, der Erste, Ältere und Großmütigere. Die Herzöge: Johann Wilhelm, der Erste zu Sachsen; Johannes, der Vierte des Namens zu Sachsen; Johann Ernst, der Vierte zu Sachsen; Friedrich, der Neunte und Ältere zu Sachsen; Wilhelm der Vierte zu Sachsen; Albrecht, der Dritte zu Sachsen; Ernst der Dritte zu Sachsen; Bernhard, der Große und Allererste zu Sachsen. – Es fehlen die beiden Kupfertitel. Titelblatt leicht fingerfleckig, Ränder leicht gebräunt. Schöne, bis auf die Kupfertitel vollständige Kurfürstenbibel in einem bemerkenswert dekorativen Einband mit zeitgenössischen Beschlägen und Schließen.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 660)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 330)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Biblia germanica
Das ist die Gantze Heilige Schrift Alten und Ne...

Los 1172

Biblia germanica. - Biblia: Das ist die Gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments Verteutschet durch Doct. Martin Luther. 3 Teile in 1 Band. Mit 12 Textholzschnitten. 37,5 x 24,5. Blindgeprägtes Leder um 1880 (berieben und bestoßen, mit Fehlstellen im Rückdeckel) mit goldgeprägtem RTitel, RVergoldung sowie goldenen Deckelfileten. Basel, Emanuel Thurneysen, 1798.

Spätere Ausgabe der erstmals 1720 von Friedrich Battier und Theodor Bernler herausgegebenen Bibel. – Stellenweise braunfleckig. Mit hübscher hs. Familienchronik und kolorierter Hochzeitsbekundung eines Herrn A. U. De Türk mit der Dame Mary Ann Balthaser. – Dabei: Biblia germanica. - Biblia, Die gantze Heilige Schrift Alten und Newen Testaments, verteutscht durch Doctor Martin Luther. 3 Teile in 1 Band. Mit Kupfertitel und zahlreichen figürlichen Textholzschnitten. 36 x 23 cm. Blindgeprägtes Leder d. Z. (mit Fehlstelle am RDeckel und unterem Kapital; mit Wurmspuren, Rücken berieben) über Holzdeckeln mit 10 punzierten Messingeckbeschlägen (ohne die Schließen). Basel, Emanuel und Johann Georg König, 1701. - Nicht bei Darlow-Moule. - Fünfte Ausgabe. - Es fehlen die letzten fünf Blätter. Frontispiz und Titel alt aufgezogen. Titelblatt fingerfleckig. Sporfleckig. Bindung etwas gelockert. Eindrucksvoller Einband mit bemerkenswerten Eckbeschlägen.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 165)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Hübner, Johann
Histoires de la bible.

Los 1177

Hübner, Johann. Histoires de la bible. Tirées du vieux et du nouveau testament. Pour l'instruction de la jeunesse. Par M. Jean Hubner. XVI, 384 S. Mit 104 Holzschnitt-Tafeln. 17,5 x 10,5 cm. Einfacher Pappband (beschabt, bestoßen, leicht geknickt). Neuchâtel, Samuel Fauche, 1778.

Seltene Schweizer Kinderbibel mit Holzschnitten im Stil des Rokoko. Es handelt sich um die französische Adaption einer vorher erschienen deutschen Fassung erschienenen Bilderbibel von Johann Hübner (1668-1731). Die letzte Tafel signiert: "Finck F. Basilia". Der Verfasser war Rektor des Gymnasiums in Martisburg und Hamburg. Nur wenige Exemplare wurden zusätzlich mit einem - hier nicht vorhandenen - gestochenen Frontispiz ausgestattet. – Exlibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 110)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Abraham mit Isaak
Auf dem Weg zum Brandopfer. Miniaturmalerei in ...

Los 1178

Abraham mit Isaak auf dem Weg zum Brandopfer. Miniaturmalerei in Gouachefarben auf Karton, unten bezeichnet: "genes. XXII, v.s.". Ca. 14,6 x 20 cm. Mit weinrotem Samtpassepartout unter Glas in vergoldete Holzleiste gerahmt. Deutschland um 1820.

Hervorragende, von einem reifen Künstler sowohl im Bildvorwurf wie in der minutiösen Ausführung kongenial ausgeführte Bildnisminiatur, die den wohl schwersten Gang der ganzen biblischen Geschichte illustriert: Abraham lädt seinem geliebten Sohne Isaak das Feuerholz auf die Schultern, um diesen auf dem Brandaltare dem gestrengen, ihn auf die Probe stellenden Gott zu opfern. Im Vordergrund links die beiden Knechte mit dem Esel und rechts, in den Mittelgrund schreitend Abraham, der seinen, mit einem schweren Holzstoß beladenen Sohn Isaak nach dem Opferaltar vor sich hertreibt, wie es in der Genesis heißt:

"Nach diesen Geschichten versuchte Gott Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich. Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde. Da stand Abraham früh am Morgen auf und gürtete seinen Esel und nahm mit sich zwei Knechte und seinen Sohn Isaak und spaltete Holz zum Brandopfer, machte sich auf und ging hin an den Ort, von dem ihm Gott gesagt hatte. Am dritten Tage hob Abraham seine Augen auf und sah die Stätte von ferne.
Und Abraham sprach zu seinen Knechten: Bleibt ihr hier mit dem Esel. Ich und der Knabe wollen dorthin gehen, und wenn wir angebetet haben, wollen wir wieder zu euch kommen. Und Abraham nahm das Holz zum Brandopfer und legte es auf seinen Sohn Isaak. Er aber nahm das Feuer und das Messer in seine Hand; und gingen die beiden miteinander. Da sprach Isaak zu seinem Vater Abraham: Mein Vater! Abraham antwortete: Hier bin ich, mein Sohn. Und er sprach: Siehe, hier ist Feuer und Holz; wo ist aber das Schaf zum Brandopfer? Abraham antwortete: Mein Sohn, Gott wird sich ersehen ein Schaf zum Brandopfer. Und gingen die beiden miteinander" (1. Mose, Kapitel 23). – Kaum Oberflächenläsuren, alles in leuchtenden Gouachefarben und in mehreren Schichten höchst fein aufgetragen.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 220)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Christliches Denck- und Danck- Mahl
Anno MDCCXXX Augspurgischen Confession

Los 1182

Augsburger Konfession. - Christliches Denck- und Danck- Mahl Anno MDCCXXX. Bey Feyerlicher Celebrirung des andern Jubel-Fests wegen gnädiger Erhalt- und Ausbreitung der Augspurgischen Confession Wohlmeinend gestifftet und an den Tag gegeben. 1 Flugblatt mit großem, halbseitigem Kupferstich und Text in typographischer Bordüre. 46,5 x 36 cm. Augsburg, Erben Jeremias Wolff, 1730.

Zelebrationsblatt zum Gedenken des 200jährigen Jahrestags der 'Confessio Augustana' vom Jahre 1530, bei der ein "Christliches Denck- und Danck- Mahl", also eine öffentliche Abendmahlfeier abgehalten wurde. Der ganz der Aufklärung verpflichtete Kupferstich von Tobias Lobeck zeigt mehrere allegorische Sezenen um die Jubiläumsfeier (siehe hierzu ausführlich A. Marsch: Bilder zur Augsburger Konfession und ihren Jubiläen. Weissenhorn 1980).
Veröffentlicht wurde das Blatt sowohl als Flugblatt einzeln, wie auch als Beiheftung (mit breitem Montagefalz wie hier links) in dem Werk: "Augspurgisches Iubel-Gedächtnüs das ist, Alle Sinnreiche Inventiones oder so genandte Iubel-Gemählde, welche im Jahr Christi 1730. auf das von einer hohen Obrigkeit A: C: alhier verordnete und mit der sämtlichen Evangelischen Kirchen wegen der Anno 1530. den 25. Iuny Dem Kaÿser, Churfürsten, Fürsten, und Ständ des Heiligen Röm: Reichs nach ihrer Ablesung übergebenen Confession Dankbarlich zu celebrirende Iubel-Fest" (Augsburg, Johann Michael Roth, 1730). – Am Rand leicht sprenkelfleckig, mit Knickspuren, nur minimal gebräunt an Falzen, links kleiner Einriss am Falz, links und unten etwas knapp beschnitten, aber überall noch Rand vorhanden, der Kupferstich in kontrastreichem, starkem Druck. Sehr selten. – Beiliegt: 1. Geschrauffte Medaille, worinnen 12. unterschiedliche Figuren zu sehen, so bey Ubergebung der Augspurgischen Confession Kayser Carolo dem V. vorbey gegangen. Ebenda 1730. - 1 Blatt, auf den Text beschnitten, ohne Tafeln. - 2. Lutherporträt. 1 Kupferstich von E. Back à H. - 3. Kupferstich "Der Jugend zum Gedächtnus auf das Iubilaeum Anno 1730 den 25. Junij gericht". Von G. David Nessenthaler. 11,8 x 10,6 cm. - Kaum Gebrauchsspuren. - Ein interessantes Konvolut zur Augsburger Konfession und deren Rezeption.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 132)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Bernardus Claravallensis
Opera

Los 1183

Bernardus Claravallensis. Opera. Sancti Bernardi abbatis primi clarae-vallensis genuina sancti doctoris opera quatuor prioribus tomis complectens. 2 Teile in 1 Band. 28 (von 29) Bl., 1574, CXVIII Sp., 26; 3 Bl.,1356 Sp., 17 Bl. Mit gestochner Kopfvignette und gestochener Initiale. 37,5 x 25 cm. Blindgeprägtes Pergament d. Z. (leicht berieben, an den oberen Eckkanten aufgeplatzt, mit größerer Fehlstelle auf dem VDeckel) über Holzdeckeln mit hs. RTitel und zwei erneuerten Schließen. Paris, Pierre Aubouyn Pierre Émery und Charles Clousier, 1690.

Graesse I, 343. Brunet I, 796. Goldsmith B 612. Januschek 1306. – Zweite Pariser Ausgabe. "Editio ommnium aestimatissima" (Januschek). – Das erste weiße Blatt fehlt. Titelblatt sowie die Blätter der ersten Lagen leicht feuchtrandig. Blätter der letzten Lagen stärker feuchtrandig und in der oberen Ecke lädiert. Vorsatz gestempelt und mit hs. Besitzvermerk.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 165)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Bodenehr, Gabriel
Augsburgischer Kinder Jubel-Religions-und Augen...

Los 1184

Bodenehr, Gabriel. Augsburgischer wie auch anderer Evangel. Religion zugethaner Kinder Jubel-Religions-und Augen-Lust. 14 (inkl. Titel) Kupferstiche. 12 x 6,5 cm. Mit Passepartout auf Karton montiert. 50 x 36,5 cm. (Augsburg, Johann Jacob Lotter, 1730).

Brüggemann-Brunken 894. – Die vollständige Kupferstichfolge stammt aus Johann Jacob Strohmeyers 136 Seiten umfassender Schrift und erschien anlässlich des zweiten Konfessionsjubiläums, bei dem nun auch spezielle Kindergottesdienste stattfanden, an dem nun alle Kinder teilnehmen durften und zur Erinnerung einen religiösen Kupferstich erhielten. Die vorliegenden Kupferstiche zeichnen sich vor allem durch ihren emblematischen Bildaufbau aus. Bodenehr versuchte den Kindern dadurch die Bedeutung der einzelnen Artikel der Konfession näherzubringen. – Knapp am Plattenrand beschnitten (teils mit leichtem Verlust der Einfassungslinie). – Dabei: 1) Derselbe. Aula Mariana cum Palatio Episcopali augustano. Fronhoff samt de so genannte Pfalz, Bischöffliche - Augspurgische residenz, allwo A. 1530 d. 25 juniy. Kupferstich. 18,5 x 28,5 cm. Mit Passepartout. 35,5 x 40,5 cm. - Gering fleckig. - 2) Gottfried Rogg. Gedenkblatt auf die Augsburger Konfession. Kupferstich nach Johann Christoph Kolb. 48,5 x 34,5 cm. Mit Passepartout. 57,5 x 48 cm. Augsburg, 1730. - Im linken Seitenrand Papier beschnitten (außerhalb der Darstellung), minimal angestaubt, unten links in der Darstellung mit sehr kleinem Wurmlöchlein.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 495)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 330)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf