Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 113, Di., 16. Apr., 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 801 - 977)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Theologie, Gebet- und Gesangbücher / Theology and Prayer Books / Teologia, Libri de preghiera e canto (Lose 882 - 896) » Kapitelwahl

1 2   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Allgemeines und vollständiges evangelisches Ges...
für die Königl. Preußis. Schlesis. Lande

Los 882

THEOLOGIE, GEBET- UND GESANGBÜCHER
Allgemeines und vollständiges evangelisches Gesangbuch für die Königl. Preußis. Schlesis. Lande. 8 Bl., 1158 S. und Anhänge. Titel in Schwarz und Rot. Mit doppelblattgroßem gestochenen Portrait-Frontispiz. 17 x 11 cm. Leder d. Z. (etwas berieben) mit den goldgeprägten Besitzerinitialen "I.E.B" und der Jahreszahl "1764" sowie gepunztem Goldschnitt. Breslau, Johann Jakob Korn, 1762.

Mit einer Vorrede von Johann Friedrich Burg. – Fl. Vorsatz mit zeitgenössischer Geschenkwidmung. Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 90   (US$ 101)


Zuschlag
€ 170 (US$ 192)


Andachtsbildchen
Konvolut mit 90 Andachtsbildern

Los 883

Andachtsbildchen. Konvolut mit ca. 80 Andachtsbildern. Verschiedene Techniken (Kupferdruck, Seidendruck, Lithographie, Holzschnitt, Brokatdruck, Spitzestanzung, Oblatenprägung etc.) in unterschiedlichen Formaten zwischen ca. 4 x 6 und 18 x 13 cm. Deutschland und Österreich um 1800-1900.

Recht hübsche Sammlung verschiedener Bildchen, die einen interessanten Einblick in die Volksfrömmigkeit vor allem des 19. Jahrhunderts gewährt, wenige Blätter sind früher. Vorhanden sind u. a. ein Spitzenbild "S. Elisabetha", mehrere, teils kolorierte Kupferstiche in Rötel und Schwarz, darunter Aposteldarstellungen, ein winziger "Taschenaltar" mit Kreuzigung und Mater dolorosa (mit Goldfolienhinterlegung), ein mit Goldbrokat-Spitze umrändertes Blättchen mit der Madonna, Bildchen mit Originalfotografie, ein Goldoblatenbild (eines mit der Madonna hinter schwarzem Gaze-Schleier), ein Kupferstich auf roter Feinseide, zahlreiche kolorierte Kupferstiche mit biblischen Szenen, Aposteln, Heiligen und vielem mehr. – Meist mit Gebrauchsspuren, oft aber gut erhalten. – Beiliegt: Mathias T. Engels. Das kleine Andachtsbild. Prägedrucke und Stanzspitzenbilder des 19. Jahrhunderts. 180 S. Mit montierter Tafeln und zahlreichen, teils farbigen Abbildungen auf Tafeln (in Pag.). 27 x 20 cm. OLeinen mit farbig illustriertem Schutzumschlag.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 451)


Zuschlag
€ 320 (US$ 361)


Bewehrte Kunst
wol zuleben und wol zusterben

Los 884

Bewehrte Kunst wol zuleben und wol zu sterben, das ist: Etliche sehr bewegliche Erinnerungen, zu Meidung der Laster Ubung der Tugend und seeligem End. 140 S., 2 Bl. (d. l. w.). 13 x 8 cm. Leder d. Z. (etwas berieben, Rückenbezug mit kleinen Fehlstellen) mit intakter Messingschließe und Goldschnitt. München, Maria Magdalena Rauch, 1699.

Seltene, anonym erschienene Ars vivendi et moriendi. Über den KVK nur ein Nachweis in der BSB München. – Schwach fleckig, sonst wohlerhalten. – Vorgebunden: Heilige Wochen durch kurtze Tag-Zeiten, auff alle Taeg nutzlich außgethailt, erstlich von einem Priester der Societet Jesu in Latein beschriben, hernach aber ins Teutsch übersetzt. Und anietzo widerumb in Truck gegeben. Ebenda 1698. - Eine von mehreren deutschen Ausgaben, die im 17. Jahrhundert erschienen. - Titel lose, etwas fleckig.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 282)


Zuschlag
€ 220 (US$ 248)


Calvin, Johannes
Opera omnia

Los 885

Calvin, Johannes. Opera omnia. Editio omnium novissima. 9 Bände. Mit gestochener Druckermarke, gestochenem Portaitfrontispiz, 8 wiederholten gestochenen Portraits Calvins auf dem Titel und 1 gestochenen Karte im Text. 38 x 24,5 cm. Blindgeprägtes Pergament d. Z. (Vordergelenk des ersten Bandes angeplatzt, Kapitalbändchen stellenweise gelöst, etwas berieben, ohne die beiden Schließbänder) mit hs. RTitel und fragmentarischem RSchild. Amsterdam, J. J. Schipper, 1667-1671.

Brunet I, 1499. Bibliographia Calviniana 50. – "Edition peu commune" (Brunet). Für lange Zeit die maßgebliche Gesamtausgabe der Werke Johannes Calvins. Die Karte zeigt das Heilige Land. – Titel gestempelt. Stellenweise etwas feuchtrandig. Innenspiegel des ersten Bandes mit 2 Besitzstempeln und längeren hs. Anmerkungen.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Zuschlag
€ 400 (US$ 451)


Cornelius a Lapide
In omnes divi Pauli Epistolas commentaria

Los 886

Cornelius a Lapide. In omnes divi Pauli Epistolas commentaria. 4 Bl., 904 S., 40 Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. Titel in Schwarz und Rot. 35,5 x 22 cm. Leder d. Z. (Gelenke gebrochen, nicht fachmännisch restauriert, stark beschabt und berieben, Fehlstellen teils ergänzt). Lyon, Bibliopolas Societatis, 1683.

Späte Ausgabe der kommentierten Briefe des Apostel Paulus. – Titel mit Quetschfalten. Leicht gebräunt, wenige Blätter mit Knickspuren. Exlibris.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 203)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 112)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Zweiteiliger Buchschuber
aus geglättetem hellbraunem Kalbsleder

Los 887

Einbände. - Zweiteiliger Buchschuber aus geglättetem hellbraunem Kalbsleder mit gerundetem Rücken und feiner Dreifach-Blindfileten-Verzierung. 17,6 x 11,8 x 3,8 cm. Süddeutschland um 1760.

Hübscher Buchschuber aus zwei gleich hohen Teilen, der nach Einlage eines Buches zusammengeschoben und damit geschlossen werden kann. Die Deckelseiten sind mit gestaffelten Blindfileten zu den Kanten hin verziert, um den Rücken werden die Fileten halbrund herumgezogen, und oben und unten laufen sie in einem Dreieck zu. Innenausstattung der Deckelklappe mit roséfarbenem Marmorpapier, der Korpus in blauen Bütten ausgelegt. – Minimal berieben, winzige Wurmfehlstelle, wenige unwesentliche Lederbrüche, insgesamt in bemerkenswert gutem Zustand, kaum bestoßen - ein seltenes Beispiel für den adäquaten Buchschutz um die Mitte des 18. Jahrhundert, der vor allem für alltäglich benutzte, höherwertige Bücher (etwa Gebetbücher etc.) Anwendung fand. – Enthalten: Fragment eines Gebetbuches. Deutsche Handschrift auf Papier. Hs. num. S. 15-256. Schriftspiegel ca. 12 x 8 cm. Format 16,2 x 9,8 cm. In braunschwarzer Tinte einer sauberen Kurrentschrift mit kalligraphischen Kapitelanfängen und Überschriften sowie zahlreichen großen Initialen in Rot mit reichem Federwerk, Rubrizierung und einer großen Federwerk-Schlussvignette mit floralen Elementen. Süddeutschland um 1760. - Vorhanden sind die hs. Seiten 15-256 (von ?) mit zahlreichen Gebeten und Andachten zur Erlangung des Seelenheils. Ab S. 131 folgt eine hübsche kalligraphische Titelseite "Officium Oder Tag Zeiten Von Der Unbefleckten Empfängnus Mariae Zu Der Metten". Und weiter setzt der Lobgesang an: "Ihr meine Lefftzen öffnet euch [Folgeseite:] zu Loben und zu Preisen Maria die so gnadenreich ...". Bindung teils gelockert, Block verschoben wenige Blätter lose, fingerfleckig und mit leichten Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 316)


Zuschlag
€ 140 (US$ 158)


Garzadoro, Alberto
Leben und Wandel der Johanna Maria Bonhomin

Los 888

Garzadoro, Alberto. Leben und Wandel der ehrwürdigen Dienerin Gottes Johanna Maria Bonhomin von Vincentz gebürtig, Closter-Frawen deß H. Benedictiner-Ordens, bey St. Hieronymo zu Bassan, beschrieben in Welscher Sprach. Nun aber in die Teutsche Sprach übersetzt und in Druck geben. 5 Bl., 392 S., 8 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Portrait. 16 x 9,5 cm. Blindgeprägter Lederband d. Z. (berieben und bestoßen, oberes Kapital lädiert, Schließen defekt) mit Goldschnitt. Salzburg, Johann Baptist Mayr, 1679.

Einzige deutsche Ausgabe der aus dem Welschen übertragenenen Biographie der Asketin und Mystikerin Johanna Maria Bonhomin von Vicentz. – Etwas gebräunt und braunfleckig, stellenweise mit schmalem Wasserrand, Titel mit neuerem Stempel eines Jesuitenkollegs, Innenspiegl mit modernem Exlibris und hs. Signatur einer Klosterbibliothek. Letzte Blatt mit kleiner Wurmspur.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 203)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 135)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Izquierdo, Sebastian
Praxis exercitiorum spirit. Rom, Varese, 1678

Los 889

Izquierdo, Sebastian. Praxis exercitiorum spiritualium P. N. S. Ignatii. 120 S. Mit 12 ganzseitigen Textkupfern. 16 x 10 cm. Flexibler Pergamentband d. Z. (fleckig und abgegriffen). Rom, Varese, 1678.

De Backer-Sommervogel IV, 701, 4. – Erste lateinische Ausgabe des Exerzitienbuches mit Anleitung zur Glaubenspraxis nach den acht Exerzitien des 1622 heiliggesprochenen Ignatius von Loyola. Das Buch ist besonders durch seine Kupferillustrationen berühmt geworden, die drastisch die Höllenqualen etc. zeigen. Die erste spanische Ausgabe erschien 1665 ebenfalls bei Varese in Rom. Sebastian Izquierdo (1601-1681) wurde in Alcaraz geboren und lehrte Philosophie und Theologie in Alcala, Murcia und Madrid. In Rom nahm er an der elften Generalkongregation teil, wo er zum Assistenten des Spanischen Reichs und Westindiens berufen wurde. Er starb in Rom, wo ein Großteil seiner Werke erschien. – Gebräunt und teils etwas fleckig; die ersten beiden Bl. mit Randläsur (Kupfer und Satzspiegel nicht betroffen); vord. fl. Vorsatz mit gestempelter alter Nummernsignatur; trotz einiger Gebrauchsspuren insgesamt gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 565)


Nachverkaufspreis
€ 350   (US$ 395)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Jansenius, Cornelius d. J.
Augustinus ... In quo haereses & mores

Los 890

Jansenius, Cornelius (d. J.). Augustinus ... In quo haereses & mores Pelagij contra naturae humanae sanitatem, agritudinem & medicinam ex S. Augustino recensentur ac refutantur. 3 Teile in 1 Band; zweispaltiger Druck. 6 Bl., 557 Sp.; 8, 1 Bl., 990 Sp., 13; 1 Bl., 1156 Sp., 13 Bl. Mit Kupfertitel und 3 wdhl. Holzschnitt-Druckermarken auf den typographischen Titeln. 34 x 22 cm. Leder d. Z. (Gelenke eingerissen, etwas stärker fleckig, beschabt und berieben). Löwen, Jacob Zeger, 1640.

Brunet III, 501 Anm. Ebert 10735. Graesse III, 452. LThK V, 275-278. – Sehr seltene erste Ausgabe des Hauptwerkes von Jansenius (1585-1638), Theologe und Bischof von Ypern, Gegner der Jesuiten, ein umfangreiches Werk, an dem er 20 Jahre gearbeitet hatte und das er "sterbend dem Urteil des Apost. Stuhls unterwarf." "1640 veröffentlicht, gab es Anlass zur Entstehung des Jansenismus" (LThK). Bereits 1649 bzw. mit dem Dekret von 1654 wurde das Werk indiziert: "Finis: Non potest damnari Jansenius nisi ridente Pelagio, plorante Augustino. Humilis Romanus."
Die von Jansenius und seinem Freund Du Vergier begründete religiöse Reformbewegung entwickelte sich im Frankreich des 17. und 18. Jahrhunderts zu heftigem Widerspruch gegen Lehramt und Tradition der Kirche. Jansenius wollte mit der zeitgenössischen, im großen Gnadenstreit auf verschiedenen Schulen festgelegten Theologie, namentlich der der Jesuiten, brechen und sprach sich für eine Wiederaufnahme der nach seiner Meinung von der Scholastik missverstandenen oder vernachlässigten Ideen des Hl. Augustinus über Gnade und Freiheit aus.
Der Kupfertitel zeigt Augustinus, umringt von den Päpsten Bonifaz, Innozenz, Zozime und Coelestin, unter ihren Füßen Pelagius und seine Schüler Coelestius und Julianus. – Die Paginierung bzw. Spaltenzählung fehlerhaft, die Innengelenke brüchig, Vorsätze leimschattig, der Kupfertitel mit hs. Besitzvermerk oben und minimalen Randläsuren. Anfangs mit kleiner Wurmspur im Bundsteg, etwas fleckig und leicht gebräunt. Ausgeschiedenes Exemplar aus der Bibliothek der Mozes en Aronkerk in Amsterdam (mit hs. Besitzvermerk, durchgestrichenem Stempel und weiterem Stempel des "Studiehuis Nijmegen" auf dem Titel; Lostart geprüft 180129).

Schätzpreis
€ 2.200   (US$ 2.485)


Nachverkaufspreis
€ 1.400   (US$ 1.581)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Neuhaus, Wilhelm
Otia Parerga jucunda severiorum laborum condime...

Los 891

Neuhaus, Wilhelm. Otia Parerga jucunda severiorum laborum condimenta liberaliter fusa ex Illustris Athenaei Hammonensis Parnasso, Nempe Carmen Saeculare Heroicum: Tum Et Epigrammatum Aliorumque Poëmatum, Cum Veri Tum Ficti Argumenti ... Libri X. Quorum ... Laudationes ad Monarchas, Principes ac Terrarum Dominos ... 10 Bl., 691 S. Mit Titelholzschnitt-Vignette und Holzschnitt-Kopf- und -Schlussstück. 18,7 x 14,5 cm. Halbpergament d. Z. (etwas fleckig, stärker beschabt und bestoßen) mit hs. RTitel. Hamm, Anton Jacob Utz für den Autor, 1725.

VD18 14682990-001. – Erste Ausgabe der "Otia Parerga" des Philosophen und Theologen Wilhelm Neuhaus (1675-1744), der von 1701 bis 1726 Professor der Philosophie am Akademischen Gymnasium in Hamm war und einige Publikationen herausbrachte, u. a. das bis heute berühmte Loblied auf Hamm (und den Hammer Keut) in seiner Festrede "De potu et potulentis" von 1707. – Titel mit kleinem Besitzvermerk, wenige Bleistift-Einträge, etwas gebräunt und feuchtfleckig, kaum Wurmspuren, ordentlich.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Zuschlag
€ 150 (US$ 169)



1 2   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf