Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 113, Di., 16. Apr., 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 801 - 977)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Inkunabeln, Drucke vor 1600 / Incunabulas, Prints before 1600 / Incunaboli, Libri del Cinquecento (Lose 823 - 873) » Kapitelwahl

... 21 22 23 24 25 26 27 28 29 ... 51   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 847 Iamblichos von Chalkis
Index eorum, quae hoc in libro habentur De myst...
Verkauft
847) » größer

Iamblichos von Chalkis. De mysteriis Aegyptiorum, Chaldaeorum, Assyriorum. Index eorum, quae hoc in libro habentur. 177 (recte 175) num., 1 nn. Bl. Mit 2 großen wdhl. Holzschnitt-Druckermarken und Kapitalspatien. 30,5 x 20,5 cm. Rotbraunes Kalbsleder des 19. Jahrhunderts (etwas gebräunt und teils leicht fleckig, Rücken teils fragmentarisch, dieser und Gelenke sowie Kanten und Ecken professionell alt restauriert) mit etwas RVergoldung und breiten goldgeprägten Deckelbordüren. Venedig, Aldus (Manutius und Andreas Socer, 1516).

STC 338. Adams I-1. Bibl. Aldina 30. Ebert 10708. Anker-Delphin 259. Brunet III, 493. Renouard 77.8. Ahmanson-Murphy 150. – Zweite Aldus-Ausgabe des "Jamblichus" nach der 1497 in Venedig erschienenen Erstausgabe (Hain 9358; Goff J-216), die die Schrift "Von den Mysterien der Ägypter" enthält, ein Titel, der nicht Jamblichus, sondern von dem Humanisten Marsilio Ficino stammt. Statt eines Titels beginnt Aldus mit seinem "Index eorum" der in dem Band enthaltenen Werke, was eigentlich untypisch ist für die Mitte des zweiten Jahrzehnts des 16. Jahrhunderts, als man meist schon Titel hatte (auch in der venezianischen Offizin des Aldus).

Die vorliegende Ausgabe folgt somit dem Inkunabeldruck, fügt diesem jedoch die große Holzschnitt-Druckermarke mit Anker und Delphin hinzu: "Iamblichus de mysteriis Ægyptiorum, Chaldæorum, Assyriorum. Proclus in Platonicum Alcibiadem de anima, atque daemone. Proclus de sacrificio, & magia. Porphyrius de divinis, atque dæmonibus. Synesius Platonicus de somniis. Psellus de dæmonibus. Expositio Prisciani, & Marsilii in Theophrastum de sensu, phantasia, & intellectu. Alcinoi Platonici philosophi, liber de doctrina Platonis. Speusippi Platonis discipuli, liber de Platonis definitionibus. Pythagoræ philosophi aurea verba. Symbola Pithagoræ philosophi. Xenocratis philosophi platonici, liber de morte. Mercurii Trismegisti Pimander. Eiusdem Asclepoius. Marsilii Ficini de triplici vita".

Jamblichus - oder griechisch Iamblichos (um 240-325) - gehört zu den großen syrischen Neuplatonikern und Philosophen der Spätantike. Die "Geheimnisse" bzw. "Mysterien" der Ägypter wurde von Masilio Ficino 1491 übersetzt und ist in der berühmten, reich illustrierten Handschrift für Kardinal Giovanni dei Medici, den späteren Papst Leo X., bewahrt (Biblioteca Medicea Laurenziana, Strozzi 97, fol.). – Durchgehend mit vereinzelten älteren Unterstreichungen in Tinte und hs. Randkommentaren, stellenweise Fleckchen, wenige Anschmutzungen, Knicke und ein sauber geschlossener Papierriss Blatt 55. Leicht unfrisch, doch insgesamt ein schönes, vollständiges Exemplar dieses seltenen Druckes in außergewöhnlich schöner Typographie.

Schätzpreis
€ 2.200   (US$ 2.485)


Zuschlag
€ 1.400
(US$ 1.581)
(GBP 1.246)
(CHF 1.568)


Los 847 Iamblichos von Chalkis
Index eorum, quae hoc in libro habentur De myst...
Verkauft

... 21 22 23 24 25 26 27 28 29 ... 51   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf