Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 114, Di., 15. Okt., 17.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1295)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Faksimiles (Lose 1289 - 1295) » Kapitelwahl

(Nur eine Seite vorhanden)

Hauptbild Beschreibung Status
Biblia latina
Johannes Gutenbergs zweiundvierzigzeilige Bibel

Los 1289

Gutenberg, Johannes. - Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments. Vollständige Ausgabe nach den Grundtexten übersetzt und herausgegeben von Vinzenz Hamp, Meinrad Stenzel, Josef Kürzinger. 6 Bl., 1184 S., 2 Bl., 353, 39 S., 6 Bl. Mit 48 ganzseitigen faksimilierten Tafeln aus der 42-zeiligen Gutenberg-Bibel. 34 x 24 cm. Cognacfarbenes OLeder über Holzdeckeln mit 8 metallischen Eckbeschlägen, 2 metallischen Rossetten auf den Deckeln und 2 metallischen Schließen (eine davon auf dem Vorderdeckel gebrochen), dreiseitiger Goldschnitt. Augsburg, Pattloch, 1991.

Vorlage für die Faksimilierung der Gutenberg-Bibel war das zu den prachtvollsten zählende Exemplar mit der Signatur Inc. 1511 der Berliner Staatsbibliothek: "Die Berliner B 42, alter Besitz des kurfürstlich-brandenburgischen Hauses und damit zu den ältesten Druckschriften der heutigen Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz gehörig, gilt unter den erhaltenen Exemplaren dieses bedeutenden Werkes der Druckkunst Johannes Gutenbergs mit Recht als eines der schönsten. Mitte des 15. Jahrhunderts in Mainz gedruckt, gelangte das Buch zum Rubrizieren und Illuminieren in das Bistum Meißen, in eine damals wohlangesehene Werkstatt der Buchmalerei, der wir die künstlerisch hochwertige, farbenfrohe Ausstattung verdanken" (Ekkehart Vesper, Kommentarband zu Johannes Gutenbergs zweiundvierzigzeilige Bibel. Faksimile-Ausgabe nach dem Exemplar der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin, München, Idion, 1978-1979, S. 9). Der Einband ist dem 'Fuldaer Einband' nachgebildet. – Wohlerhalten und sauber.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Zuschlag
€ 320 (US$ 352)


Chansonnier de J. de Montchenu
Rothschild 2973, BNF Paris

Los 1290

Chansonnier de Jean de Montchenu. Ms. Occ. Rothschild 2973 (I.5.13) Bibliothèque Nationale de France (Vollfaksimile). 72 Bl., 4 Bl. Mit 2 goldgehöhten Miniaturen, zahlreichen goldgehöhten Kapitalen und goldgehöhter belebter Bordüre. 22 x 17 cm. Handgebundener roter herzförmiger Orig.-Samtband in zweiteiliger schwarzer OLederkassette mit 5 aufgesetzten Bünden und goldgepr. RTitel. In OPlexiglasschaukasten (mit Kratzspuren) mit goldenem Schild. Valencia, V. Garcia Editores, 2010.

In kleiner nummerierter Auflage erschienen, mit Notariatsstempel und -marke am Schluss. Jean de Montchenu, der spätere Bischof von Agen, dann Vivier, gab das Liederbuch zwischen 1460 und 1477 in Auftrag. Es enthält eine Sammlung französischer und italienischer Liebeslieder und ist mit aufwändiger Buchmalerei geschmückt. Außergewöhnlich ist jedoch die Form dieser Sammlung: geschlossen gleicht sie einem Herzen, geöffnet einem Schmetterling. - Mit dem Kommentarband von David Fallows. Deutsche Übersetzung von S. M. Weinert. – Ohne die CD mit Musikbeispielen, tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 990)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 660)


Codex Wittekindeus
Bearbeitet von A. Boeckler

Los 1291

Der Codex Wittekindeus. Im Auftrag der Preuß. Staatsbibliothek bearb. von A. Boeckler. 26 S., 2 Bl., 33 (davon 4 farb.) Tafeln. 43 x 31 cm. OLeinenband. Leipzig, Harrassowitz, 1938.

"Das Evangeliar Wittekindi Magni, von dem dieser Band handelt, war schon kostbarster Besitz der Kufürstlichen Bibliothek. Es gehört damit zum ältesten Bestand der Preußischen Staatsbibliothek ... Nach Einband und Ausstattung ist der Codex ein Prunkstück, in dem ein Zeugnis der Buchmalerei Fuldas zur Zeit ihrer höchsten Blüte erkannt wird" (Vorwort). – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)


Nachverkaufspreis
€ 130   (US$ 143)


Evangeliar Heinrichs des Löwen
Faksimile der Pergamenthandschrift

Los 1292

Evangeliar Heinrichs des Löwen. Faksimile der Pergamenthandschrift aus dem 12. Jahrhundert. 226 S. Mit 50 ganzseitigen Miniaturen, 4 Evangelistenbildern, 9 Zierseiten, 20 Bildseiten und über 1500 Initialen im Text. 39 x 30,5 cm. Himbeerrotes OMaroquin über Holzdeckeln mit 2 Schließen in Kassette mit Brokatbezug und vergoldeter ornamentaler durchbrochener Metallarbeit auf dem VDeckel. Frankfurt, Insel, 1988.

Eines von 950 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 1000). Codex Guelf. 105 Noviss. der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel / München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 30055. Aufwendig gedrucktes Vollfaksimile der prachtvollen Handschrift im Granolithoverfahren. – Tadellos. – Dabei: 1) D. Kötzsche (Hrsg.). Das Evangeliar Heinrichs des Löwen. Kommentar zum Faksimile. 335 S. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. 25 x 25 cm. OLeinen mit goldgeprägtem RSchild in OPappschuber. Ebendort (1989). - Verlagsfrisch. - 2) Evangeliar Heinrichs des Löwen. Dokumentation zur autorisierten Faksimileausgabe. 33 S., 1 Bl. Mit einigen, teils farbigen Abbildungen sowie 2 lose beigelegten unter Passepartout montierten faksimilierten ganzseitigen Miniaturen. 38 x 29,5 cm. Blaues OLeinen mit goldgeprägtem VDeckeltitel in blauer OLeinen-Kassette. - Verlagsfrisch.

Schätzpreis
€ 5.000   (US$ 5.500)


Nachverkaufspreis
€ 3.500   (US$ 3.850)


Goldenes Evangelienbuch
Von Echternach. Vorzugsausg. 1/150 Ex. 1982

Los 1293

Das Goldene Evangelienbuch von Echternach (Codex Aureus Epternacensis) Hs 156 142 aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Faksimile und Kommentar in 2 Bänden. 136 Bl. Faksimile mit zahlreichen, teils ganzseitigen und meist goldgehöhten Illustrationen und vollständig goldgehöhter Schrift; 261 S., 1 Bl. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. 48 x 36 cm. Schwerer OHolzdeckelband über 4 Bünden mit goldbraunem Rohseidenbezug und 9 gehämmerten Zierbeschlägen in OHalblederkassette mit schwerer, mit Kork besetzter Deckelplatte mit farbig gefasster Elfenbeinrelief-Imitat in Metallbordüre mit Email- und gefassten farbigen Steinen. OHalbpergament (Kommentarband; geringfügig beschabt) mit RTitel und Buntpapierbezug. Stuttgart, Coron Verlag u. a., (1982).

Nummer 150 von 150 in Gold nummerierten Exemplaren mit dem Teilfaksimile des Prunkdeckels (Gesamtauflage: 850). Originalgetreue Wiedergabe des zwischen 1030 und 1050 in der Benediktinerabtei von Echternach geschaffenenen Evangeliars auf starken, pergamentähnlichen Blättern, von der Firma Schäufelein geschöpft; die reiche Vergoldung von Abbildungen und Schrift größtenteils mit der Hand gefertigt. Im prachtvoll verzierten Korkdeckel sind zahlreiche Schmucksteine verwendet, darunter echte Edelsteine wie Smaragde, Amethyste, Rauch-Topase und Aquamarine. Die nachgegossene Elfenbein-Intarsie zeigt eine Kreuzigungsszene mit Longinus und Stephaton in genauer Nachbildung des Trierer Prunkdeckels, ebenso gefasst: Essigschwamm und Eimer, Lanze, und Suppedaneumsfigur sowie Sonne und Mond sind grün, Teile des Kreuzes mit Resten von blauer Farbe ausgestattet. – Bis auf den Kommentarband nahezu tadellos erhalten. – Beiliegt die Werbebroschüre für die Coron-Exklusiv-Ausgabe mit einer Faksimile-Probeseite in Gold und Farben ("Incipit epistola Eusebii Espiscopi ad Carpianum de") in OUmschlag (etwas unfrisch).

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 4.950)


Nachverkaufspreis
€ 3.000   (US$ 3.300)


Grosse Buchmalerei des europäischen Mittelalters
Die Stundenbücher

Los 1294

Grosse Buchmalerei des europäischen Mittelalters. Die Stundenbücher. Textheft (18 S.) und 11 Bl. Faksimiles mit Golddruck unter Passepartouts. 43 x 32 cm. In weinroter OMaroquinkassette mit goldgepr. Wappensupralibros und Rückentitel. Stuttgart, Coron, (1978).

Tadelloses Exemplar der limitierten Auflage von 1495 numerierten Exemplaren. Alle Miniaturen in 23 Karat Echtgold von Hand vergoldet und in Goldrahmen gestellt. – Tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Zuschlag
€ 130 (US$ 143)


Schinkel, Karl Friedrich
Collection of Architectural Designs

Los 1295

Schinkel, Karl Friedrich. Collection of Architectural Designs. Sammlung architektonischer Entwürfe, enthaltend Werke welche ausgeführt sind theils Gegenstände deren Ausführung beabsichtigt wurde. Neue vollständige Ausgabe. 2 Kommentarbände (englisch und deutsch) und 174 lose Tafeln. 45 x 60 cm. OLeinen in OLeinenkassette (leicht berieben, Gelenke teils etwas angeplatzt) mit goldgeprägtem Vorderdeckeltitel. Chicago, Exeda Books Incorporated, 1981.

Das Architekturwerk zeigt Pläne und Ansichten bedeutender Berliner Bauten, u. a. das Museum, das Schauspielhaus, die Neue Wache, die Bauschule, die Schlossbrücke, das Lusthaus, der Anbau des Rathauses und vieles mehr. Schinkels "Architektonische Sammlung" erschien im Original 1866 bei Ernst & Korn in Berlin. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Zuschlag
€ 180 (US$ 198)



(Nur eine Seite vorhanden)