Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 114, Di., 15. Okt., 17.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1295)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Faksimiles
» Kapitelwahl

... 32 33 34 35 36 37 38 39 40 ... 295   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 1035 Schwenzel, Christian Jacob
Urkunde zur Ernennung von kaiserlichen Notaren ...
Verkauft
1035) » größer

Schwenzel, Christian Jacob. Urkunde zur Ernennung von kaiserlichen Notaren oder öffentlichen Schreibern. Deutsche Handschrift in schwarzer Tinte auf Papier. 3 Bl. mit 5 S. 23 Zeilen in Kurrentschrift. Schriftraum: 23 x 20 cm. Format: 36 x 27 cm. Mit großer Titelei in aufwendiger Kalligraphie mit Federwerk sowie eingemalter Siegelmarke in Federzeichnung. Pappband d. Z. (Rücken lädiert, beschabt am Kanten und Ecken) mit Seidenkordelbindung und hübschem floralen Brokatpapierbezug (teils etwas verfärbt, oxidiert, fleckig, beschabt). Schlitz 6. Mai 1762.

Umfangreiche, ausführliche Urkunde des hessischen Hochpfalzgrafen Christian Jacob Schwenzel: "Comes Palatinus Caesareus, Hochgräflicher Goertzischer Rat und Amtmann" aus der Burgstadt Schlitz im hessischen Vogelsbergkreis. Schwenzel ernennt krafft seiner vom Kaiser verliehenen Gewalt "diejenigen Personen so ich dazu tauglich und geschickt erachtete zu kaiserlichen Notaren oder öffentlichen Schreibern zu creiren und zu ernennen nach mehrerem Inhalt des mir hierüber mildest erteilten Diplomatis dessen Anfang ist:

Von Gottes Gnaden Wir Johann Friedrich und sich endet: Zu mehrer Urkund haben wir diesen Brief eigenhändig unterschrieben auch unser grosses Erpalatinat Insiegel daran hängen lassen ... Also creire ordne und setzt ich hiermit vermögend und in Kraft habender Kaiserl. Macht und Gewalt an Ihreo Kaiserl. Majestät statt und in allerhöchstdero Namen besagten Herr Johann Heinrich Gottlieb Herrmann zu einem öffentlichen Schreiber und Richter, auch verleihe und gebe denselben alle solchen Notariats-Amt anklebende Privilegia Fryheiten Vorteile Würden und Gerechtigkeiten nebst der Erlaubnis das von ihm selbstgewählte hier abgezeichnete Signet [hier folgt das gezeichnete Siegel] bey allen in den Instrumenten und Schriften welcher er künftig hin als Notarius verfertigen wird zu gebrauchen ... Zu wahrer Urkund habe ich gegenwärtigen offenen Brief eigenhändig unterschrieben und mit meinem anhangenden Palatinat Insiegel bekräftigt".

Es folgt die Unterschrift "Christian Jacob Schwenzel" mit seiner Paraphe unter der Datierung: "So gegeben Schlitz, d: 6ten May 1762". Gegenüber das sehr fein eingemalte hübsche Signet, das dem neuen Schreiber und Richter Johann Heinrich Gottlieb Herrmann verliehen wurde: mit Darstellung einer Berglandschaft, einer Palme, einem Gewitterblitz, vor dem ein Rundschild die Hand mit der Waage der Gerechtigkeit schützt. Motto: "Iustus protegit iustos" und der Umschrift "Not. Publ. Caesar. Iuri. Ionn. Heinricus. Gottlieb. Hermanus". – Erste und letzte weiße Seite etwas angestaubt, insgesamt sauber und wohlerhalten. Vollständige Transskription beiliegend.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Zuschlag
€ 220
(US$ 242)
(GBP 195)
(CHF 242)


Los 1035 Schwenzel, Christian Jacob
Urkunde zur Ernennung von kaiserlichen Notaren ...
Verkauft

... 32 33 34 35 36 37 38 39 40 ... 295   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf