Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke Auktion 114, Di., 15. Okt., 17.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1295)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Faksimiles
» Kapitelwahl

... 45 46 47 48 49 50 51 52 53 ... 295   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 1048 Boethius, Anicius Manlius Severinus
De consolatione philosophiae
Verkauft
1048) » größer

Der erste Koberger-Druck des "Trostes der Philosophie"
Boethius, Anicius Manlius Severinus. De consolatione philosophiae. Mit Kommentaren des Pseudo-Thomas de Aquino. 71 (statt 73; ohne die 3 w.) nn. Bl. Text von Kommentar umgeben. Got. Typ. Schriftraum: 12,1 x 14,4 cm. Format: 31,5 x 21,6 cm. Mit Initialspatien und 10-zeiliger großer Blattgold-Initiale "C" mit Federwerk in vielfachen Farben. Modernes Halbpergament mit goldgeprägtem RSchild und braunen Leinen-Deckelbezügen. Nürnberg, Anton Koberger, 2.V.1483.

Hain-Copinger 3376. GW 4533. Goff B-777. Proctor 2034. Pellechet 2519. Hubay 408. Kind 228. Madsen 756-758. Rhodes 395. Sack 712. Voulliéme 250. Walsh 696. BMC II, 425. BSB-Ink B-598. ÖNB-Ink B-497. CIH 706. IBE 1109. IBP 1099. ISTC ib00777000. – Erster in der berühmten Offizin von Anton Koberger in Nürnberg erschienener Druck des überaus populären Werkes "Der Trost der Philosophie", in dem der spätantike römische Denker Anicius Manlius Severinus Boethius (480-524) sein Konzept der Hoffnung, des Trostes und der daraus resultierenden Kraft in fünf Büchern niederlegt: "Boethius schrieb dieses Werk im Gefängnisturm zu Pavia, wo er, der in Ungnade gefallene Kanzler Theoderichs, sein Todesurteil erwartete. Dem zwischen Hoffnung und Verzweiflung Schwankenden, der eingangs in einem elegischen Gedicht sein Leid klagt, erscheint eine majestätitische Frau, die Philosophie, um ihm in seinem Unglück Mut zuzusprechen und ihm die Augen für das eigentliche Ziel des Menschen, die Erkenntnis der Wahrheit, zu öffnen ... Die Trostschrift gehört zum Schönsten, was am Ausgang des Altertums zu Pergament gebracht worden ist ... [sie] wurde eines der meistgelesenen und beliebtesten Bücher des Mittelalters" (KLL 2399-2400). – Es fehlen drei weiße Blätter (Blatt 1, 73-74), die erste Lage mit dem Index mit breiteren, alt angesetzten Randverlusten (fast ganz ohne Buchstabenverlust), wenige Bugläsuren, die erste Textlage im Rand brüchig und mit kleinen Ausbrüchen und Randläsuren, sonst nur vereinzelt minimal fleckig, leicht wellig und hin und wieder mit zeitgenössischen Anmerkungen in Sepiatinte. Im Block sonst schönes Exemplar in ausgezeichneter Typographie gedruckt auf festem, noch bemerkenswert breitrandigem Papier. Die entzückende große Federwerk-Initiale ist wohl in späterer Zeit farbig ausgestaltet sowie mit Blattgold belegt worden.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 990)


Zuschlag
€ 3.400
(US$ 3.740)
(GBP 3.026)
(CHF 3.740)


Los 1048 Boethius, Anicius Manlius Severinus
De consolatione philosophiae
Verkauft

... 45 46 47 48 49 50 51 52 53 ... 295   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf