Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke, Theologie » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke, Theologie Auktion 111, Di., 17. Apr., 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1210)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Faksimiles / Facsimiles / Facsimili
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 20   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Fichard, Johann
Gericht und Landt Ordenung deren Graffschafft S...

Los 1059

(Fichard, Johann). Gericht und Landt Ordenung deren Graffschafft Solms, unnd Herrschafft Mintzenberg, etc. Jetzt zum andernmal publicirt und in Truck verfertigt. 6 (statt 6) Bl. (ohne die Holzschnitt-Tafel), 129 (recte 130) Bl. Mit Wappenholzschnitt auf dem Titel. 28 x 19 cm. Pergament des 17. Jahrhunderts (etwas gebräunt und fleckig, Rücken mit Fehlstellen). (Lich), Nicolaus Erben, 1599.

VD16 S 6984. Stobbe II, 379ff. – Zweite Ausgabe des unter dem Grafen Philipp von Solms abgefassten Landrechts, dessen Autor der Frankfurter Rechtsgelehrte Johann Fichard (1512-1580) war. "Das Solmser Landrecht (EA 1571) hat nicht blos den Charakter eines Gesetzbuchs, welches einfach das Recht festellen will, sondern zugleich wegen der ausgesprochenen Absicht, das fremde Recht dem gemeinen Mann verständlich zu machen und die Unsicherheiten, welche durch die wissenschaftliche Behandlung des Corpus Juris entstanden waren, zu beseitigen, den Charakter eines Lehrbuchs" (Stobbe). – Es fehlt das zweite Blatt mit dem Wappenholzschnitt sowie Blatt 128. Einige Blätter mit hinterlegten Löchern (teils Textverlust), unfrisch und stärker gebräunt, teils wasserrandig, Anmerkungen. Seltener alter Druck.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Zuschlag
€ 360 (US$ 424)


Fischer (Piscator), Johann
Arithmeticae compendium

Los 1060

Früheste Ausgabe! Nicht im VD16, nicht in Berlin, München und Wolfenbüttel
Fischer (Piscator), Johann. Arithmeticae compendium, pro studiosis huius artis tyronibus collectum. 32 Bl. 15 x 10 cm. Ohne Einband, eingelegt in neuere Pappmappe. (Wittenberg, Georg Rhau), 1545.

Kästner, Geschichte der Mathematik seit der Wiederherstellung der Wissenschaften bis an das Ende des achtzehnten Jahrhunderts, S. 146. Nicht bei Adams. Diese Ausgabe nicht im VD16 (vgl. VD16 ZV 16540 die Ausgabe Leipzig 1549). Vgl. STC 698 (Ausgabe von 1582). – Überaus seltene früheste, wohl erste Ausgabe des in der Folgezeit bis 1611 insgesamt zwölfmal aufgelegten Arithmetiktraktats. "A compendium, designed to serve as an introduction to practical arithmetic" (Smith).
Über das VD16 und dessen Online-Version können wir insgesamt zwölf in Leipzig, Wittenberg und Magdeburg gedruckte Ausgaben ermitteln von 1549, 1554, 1561, 1574, 1577, 1579, 1582, 1587, 1588, 1592, 1595, 1611. Damit hält das VD16 die Ausgabe von 1554 für die erste (Fettdruck der Nummer F 1179), online finden wir noch Leipzig 1549. Bei dem vorliegende Exemplar handelt es sich damit nunmehr um die früheste nachweisbare Ausgabe des "Arithmetciae compendium", mit der die Verzeichnisse korrigiert werden sollten.
Weltweit können wir über den KVK nur zwei weitere Exemplare bibliographieren: in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien (Signatur: 72.M.6) und in einem Sammelband in der Überlingener Leopold-Sophien-Bibliothek (Signatur: Mb 77). Kein Exemplar in München, in Berlin, in Wolfenbüttel, Leipzig und Wittenberg. – Titel mit zeitgenössischen hs. Initialen in Tinte. Im Seitenrand und Bug etwas feuchtrandig, gebräunt und leicht braunfleckig.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.770)


Zuschlag
€ 8.000 (US$ 9.440)


Foreest, Pieter van
Observationum et curationum medicinalium

Los 1061

Foreest, Pieter van. Observationum et curationum medicinalium. Libri XXVI & XXVII. De penis, virgæ, scroti, & testiculorum affectibus ac vitiis - Dasselbe. Liber vigesimus-octavus. De mulierum morbis. 2 Werke in 1 Band. 20 Bl., 260 S., 6 Bl.; 10 Bl., 587 S., 8 Bl. Mit 2 Holzschnitt-Druckermarken. 15,5 x 9,5 cm. Pergament. d. Z. (etwas fleckig und berieben, mit hs. Rtitel). Leiden, Franciscus Raphelengius für Plantin, 1597-1599.

Adams F 772 und 773. Hirsch-Hübotter II, 568. Wellcome I, 2163. – Zwei Einzelbände mit drei Teilen der insgesamt 32 "Bücher" umfassenden Reihe mit medizinischen Abhandlungen über verschiedene Krankheiten des Menschen, verfasst von dem aus Alkmaar stammenden, "holländischer Hippokrates" genannten Vesalius-Schüler Pieter van Foreest (1522-1597). Die Reihe erschien von 1587 bis 1610 in Leiden und verdient "nicht blos für sein Jahrhundert, sondern für alle folgende Zeitalter klassisch" genannt zu werden (Kurt Sprengel nach H.-H.). Behandelt in den vorliegenden Büchern XXVI und XXVII die Anatomie, Funktion und Erkrankungen des männlichen Genitals und in Buch XXVIII verschiedene Frauenkrankheiten. Jedes Kapitel mit umfangreichem Kommentar. – Etwas gebräunt, Titel von Teil I gestempelt und mit Besitzeintrag im unteren Rand. Blatt Q2 in Teil I mit Randeinriss, ganz vereinzelte Anstreichungen in Teil I, wenige Blatt in Teil II mit schwachem Wasserrand. Ausgeschiedenes Dublettenexemplar der "Königl. Kreisbibliothek in Augsburg".

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Zuschlag
€ 150 (US$ 177)


Gregor IX.
Decretales suae integrati

Los 1062

Gregor IX. Decretales suae integrati. Una cum glossis restitutae. Ad exemplar Romanum diligenter recognitae. 32 Bl., 1388 S. Titel in Schwarz und Rot. Mit figürlicher Holzschnitt-Titelvignette und 2 ganzseitigen Textholzschnitten. 26 x 18 cm. Neuer Halbpergamentband mit den zeitgenössischen Pergamentdeckelbezügen (etwas fleckig und mit kleineren Wurmgängen, ohne die beiden Schließbänder). Venedig 1591.

Vgl. Graesse III, 1525. Nicht bei Adams. – Späterer venezianischer Druck der erstmals 1475 bei Nicolas Jenson ebenfalls in der Lagunenstadt erschienenen Sammlung. Im Auftrag von Papst Gregor IX. (um 1170-1241) verfasste dessen Kaplan Raimondo de Penaforte diese Dekretalensammlung, die als wichtigste Gesetzessammlung des Corpus iuris canonici gilt. Enthält im wesentlichen päpstliche Konstitutionen, Dekretale und Konzildekrete verschiedener Epochen, in der Mehrzahl jedoch aus seiner Regierungszeit. Bereits in der Inkunabelzeit erlebte das Werk zahlreiche Editionen. Der Titelholzschnitt zeigt Papst Gregor XIII. beim Gebet. – Titel mit hs. Anmerkung. Die ersten drei Blätter mit kleinem Wasserrand in der unteren Ecke. Vorsätze erneuert. Minimal gebräunt, selten mit kleineren Textunterstreichungen, gelegentlich gering fleckig.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 531)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Gregor XIII, Papst
Statuta almae urbi. Rom 1580

Los 1063

Gregor XIII., Papst. - Statuta almae urbis Romae auctoritate S.D.N. D. Gregorii Papae XIII. Pont. Max. a Senatu, Populoq. Rom. reformata, et edita. 10 Bl., 210 S., 3 Bl. (le. w.), 88 S. Mit 2-teiliger Holzschnitt-TVignette und kleinem Münz-Holzschnitt. 30,5 x 20 cm. Leder des 18. Jahrhunderts (stärker abgeschabt, mit Fehlstellen, Abschürfungen an Kanten und Kapitalen, berieben) mit goldgeprägtem RTitel und RVergoldung. Rom, "In Aedibus Populi Romani" (d. i. Georgo Ferrari), 1580.

USTC 853043. EDIT16 34216. – Erste Ausgabe der unter Papst Greogor XIII. (1502-1585) erlassenen kirchenrechtlichen Statuten für die Stadt Rom und den Kirchenstaat: "Der Corpus Iuris Canonici ist die von Gregor XIII. 1580 approbierte Gesamtausgabe aller Sammlungen. Er gilt als wichtigste Quelle des Kirchenrechts. Nicht enthalten sind darin allerdings die Reformdekrete des Tridentinums sowie alle Dekrete nach 1580" (Peter Mösgen, Einführung ins Kirchenrecht, 1996, S. 5). Eine zweite Ausgabe sollte posthum 1590 folgen. – Feucht- und wasserrandig, etwas unfrisch, insgesamt aber ordentlich. Sehr selten, kaum jemals im Handel nachgewiesen. – Beigebunden: Sixtus V. - Bandimenta omnia sub pontificatu S.mi D.N. Sixti Quinti Pontificis Opt. Max. per Reuerendiss. Episcopum Marturanensis almae Urbis Gub. & Vicecam. Ab anno 1585 usque ad finem anni 1589 quo Cardinalis ab eodem Sanctiss. Pont. creatus fuit. 2 Teile. 2 Bl., 30 S., 2; 4 Bl. Mit 2 Wappenholzschnitten auf den Titeln. Ebenda, Paulus Bladus, 1588-1590. - Ähnlich erhalten, wasserrandig.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 330)


Zuschlag
€ 550 (US$ 649)


Hagecius (Hájek z Libocan), Václav
Böhmische Chronica

Los 1064

Hagecius (Hájek z Libocan), Václav. Böhmische Chronica. Von Ursprung der Böhmen, von irer Hertzogen und Könige, Graffen, Adels und Geschlechter Ankunfft, von ihren löblichen ritterlichen Thaten, item von der Städte und Schlösser Fundation und Anfang und was sich sonsten an geistlichen und weltlichen Enderungen in und ausser der Kron Böhmen Denckwürdiges allenthalben in 883. Jahren begeben und zugetragen. 2 Teile in 1 Band. 17 nn. Bl., 422 num. Bl.; 1 (von 2) nn. Bl., 232 num. Bl., 1 nn. Bl. Mit 2 breiten Holzschnitt-Titelbordüren, 4 (1 ganzseitiger) Wappenholzschnitte und 52 Porträt-Textholzschnitte. 29,5 x 18,5 cm. Moderner Pergamentband mit hs. RTitel. Prag, Nicolaus Straus für Andreas Weidlich, 1596.

VD16 XL16. Knihopis 2868. Zíbrt II, 1851. Voit 304. Ebert 9172. Graesse III, 196. – Erste deutsche Ausgabe dieses umfangreichen Quellenwerkes zur böhmischen Geschichte, dessen Erstausgabe 1541 in Tschechien erschienen war. Die zahlreichen Textholzschnitte zeigen verschiedene Herrscher, wobei sich die Holzschnitte teilweise wiederholen. – Am Beginn des zweiten Teils fehlt ein weißes Blatt. Titel des ersten Teils verso mit Wappeholzschnitt, vollständig mit Japanpapier hinterlegt. Häufig etwas bis stärker feuchtrandig, gelegentlich im Rand mit angesetzten Ausrissen, stellenweise hinterlegt. Mal mehr, mal weniger gebräunt und braunfleckig. Vorsätze erneuert, hinterer Innenspiegel mit Exlibris.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Zuschlag
€ 600 (US$ 708)


Homer
Ilias

Los 1065

Homer. Ilias, seu potius omnia eius quae extant opera. Studio & cura OB. Giphanii I. C. quam emendatissime edita, cum eiusdem scholiis & indicibus novis. 893 S., 3 Bl., (l. w.). Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. 16,5 x 10,5 cm. Pergament d. Z. (fleckig und berieben, mit hs. RTitel) mit ornamental punziertem Rotschnitt. Straßburg, Theodosius Rihel, (um 1588 oder um 1590).

VD 16 H 4659 oder 4660. – Einer von zwei kollationsgleichen Straßburger Drucken. Griechisch-lateinischer Paralleltext in der Edition des aus dem Gelderland stammenden Philologen und Juristen Obertus Giphanius (1534-1604). Die Ausgabe erschien während seiner zwölfjährigen Straßburger Zeit, in der Giphanius als Professor für Ethik und Logik an der dortigen Universität wirkte und sich intensiv mit Platon und Aristoteles beschäftigte. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem Drucker Thedosius Rihel gingen zahlreiche Editionsprojekte hervor, darunter die vorliegende Homer-Ausgabe, ferner ein Cicero-Lexikon sowie eine Übersetzung des Titus Livius. Die Widmungsschrift von Giphanius an Graf Gottfried von Oettingen (1554-1622) datiert auf das Jahr 1572. – Titel fingerfleckig, mit schwachen Wasserflecken und kleineren Tintenwischern, ferner mit verschiedenen Besitzeinträgen und Ziffernsignaturen, im Bug verstärkt und mit dem Vorsatz verklebt (dieser ebenfalls mit altem Besitzeintrag), auch der Falz zwischen Seite 32 und 33 mit Japan verstärkt. Insgesamt etwas braunfleckig, einige Lagen gebräunt, wenige Blatt mit sehr kleiner restaurierter Fehlstelle durch Wurmspur im oberen Rand, stellenweise mit sehr kleinen, verblassten Wasserrändern ebenda. Mit einigen Unterstreichungen und Marginalien. Hinteres Innengelenk verstärkt, der Innenspiegel mit montiertem Exlibris.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 413)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 295)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Hypomnemata
in omnes Psalmos Davidis

Los 1066

Hypomnemata (graece) in omnes Psalmos Davidis, ita scripta, ut a piis amantibus consensum expressum in scriptis Propheticis, Apostolicis, Symbolis, et scriptoribus vetustis. Edita à Victorino Strigelio. Ad finem adiecta sunt grammatica annotata. Teil I (von 2). 16 Bl., 525 S., 1 w. Bl. Mit Holzschnitt-Titelbordüre. 19 x 12 cm. Blindgeprägter Schweinslederband d. Z. über Holzdeckeln (fleckig und berieben) mit 2 intakten Messingschließen. Leipzig, Hans Rambau, 1573.

VD16 ZV 1714. Jöcher IV, 882f. Vgl. ADB XXXVI, 590f. – Erster Teil der seltenen zweibändigen Psalmenexegese des Wittenberger Theologen und Melanchthonschülers Viktorin Strigel (1524-1569); der zweite Teil erschien noch im selben Jahr. – Titel gestempelt, mit minimalen Randknicken und hs. Randnotizen (Verweise auf Anmerkungen im Text). Etwas gebräunt und braunfleckig, vereinzelte Annotationen in brauner und roter Tinte, Lage A mit kleinerer Druckstelle im weißen Seitenrand. Vorderer Vorsatz mit Einträgen und Besitzvermerk wohl eines Theologiestudenten mit Namen Gottlob Bergmann von 1683. Insgesamt wohlerhalten. Exemplar im intakten zeitgenössischen Meistereinband mit den Buchbinderinitialen "I P W" auf dem Rollenstempel, die Mittelplatten auf den Deckeln mit einem Lutherportrait und dem Stadtwappen von Görlitz.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 708)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Jacob, Simon
Ein new und wolgegründt Rechenbuch

Los 1067

Jacob, Simon. Ein new und wolgegründt Rechenbuch, auff den Linien und Ziffern, sampt der Welschen Practic und allerley Vortheilen, neben der Extradiction Radicum. 11 Bl., 349 S. Mit Holzschnitt-Titelvignette und einigen Textholzschnitten. 19,5 x 16 cm. Pergament d. Z. (etwas berieben, leicht fleckig, Vorderdeckel mit kleinem Ausschnitt im Pergament, ohne die beiden Bindebänder) mit hs. RTitel und spanischen Kanten. Frankfurt, Matthes Becker für Erben Christian Egenolph, 1600.

VD16 J 30. ADB XIII, 559. Cantor II,609. Graesse III, 442. – Zweite nach dem Tode Simon Jacobs (1510-1564) erschienene Ausgabe, die sein Bruder Pankratz grundlegend überarbeitete und somit ein vollkommen neues Werk herausgab. Jacob war einer der bekanntesten Rechenmeister seiner Zeit, "sein Rechenbuch ist besser als viele, vielleicht als die meisten ähnlichen Werke der gleichen Zeit" (Cantor). Die Titelvignette zeigt drei Männer, die die Benützung und Handhabung verschiedener mathematischer Instrumente demonstrieren. – Titel im äußeren Rand mit Ausriss (ohne Darstellungsverlust) und kleinen Randläsuren. Mal mehr, mal weniger gebräunt und braunfleckig. Hinterer fliegender Vorsatz und Innenspiegel mit Anmerkungen und Skizzen in Tinte.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Zuschlag
€ 440 (US$ 519)


Josephus, Flavius
Antiquitatum Judaicarum libri XX

Los 1068

Josephus, Flavius. Antiquitatum Judaicarum libri XX. Adiecta in fine appendicis loco Vita Josephi per ipsum conscripta, à Sigismundo Gelenio conversi. De bello Judaico libri VII ... per Sig. Gelenium castigati. Contra Apionem ... opera eiusdem Gelenij. De imperio rationis, sive de Machabaeis liber unus, à Des. Erasmo Roterodamo recognitus. 886 S., 1 w. Bl., 16 Bl. Mit 2 Holzschnitt-Druckermarken. 31 x 21 cm. Halbpergament um 1920 (etwas fleckig, berieben) mit hs. RTitel. Basel, Froben, 1554.

VD16 J 962. Nicht im STC (nur die Ausgabe 1534). Vgl. Adams J 360 (erste Ausgabe 1534). – Spätere lateinische Ausgabe eines der Hauptwerke des großen antiken Geschichtsschreibers Flavius Josephus (38-100) zur jüdischen Historie. – Titel mit Tilgung des Herausgebernamens Erasmus von Rotterdam der dritten enthaltenen Schrift "imperio rationis". Wasserrand im Schnitt. Die erste Lage und das letzte Blatt mit Papierstreifen ergänzt und eingebunden. Etwas gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 295)


Zuschlag
€ 260 (US$ 306)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 20   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf