Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Handschriften, Alte Drucke, Theologie » zur Buchabteilung
Handschriften, Alte Drucke, Theologie Auktion 112, Di., 16. Okt., 17.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 501 - 868)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
bis
Papierantiquitäten
» Kapitelwahl

... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 29   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Teniers, David
Theatrum pictorium

Los 701

Teniers, David. Theatrum pictorium, in quo exhibentur ipsius manu delineatae, eiusque cura in aes incura picturae. 4 Bl. Mit gestochener Titelvignette und 220 (von 246; gestochenem Widmungsblatt und 4 doppelblattgroßen) Kupfern auf 203 Tafeln. 43,5 x 29 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker berieben und fleckig, angestaubt) mit hs. RTitel. Antwerpen, Jacob Peeters, 1684.

Funck 400. Wurzbach II, 695. – Vierte Ausgabe, erstmals erschien die Zusammenstellung der bedeutendsten Künstler der italienischen Renaissance und ihrer Werke 1660. Es finden sich darin u. a. Kupferstiche nach Gemälden Jacopo Bellinis, Leonardo da Vincis, Antonio da Correggios, Paolo Veroneses, Tizians, Raffaels, Michelangelos und vieler mehr wieder. "Als Galerie-Direktor des Erzherzogs Leopold Wilhelm veröffentlichte Teniers das unter dem Namen 'Teniers-Galerie' bekannte Kupferstichwerk, welches die hervorragendsten Gemälde italienischer Meister der erzherzoglichen Galerie in Radierungen reproduzierte. Für dieses Werk kopierte Teniers selbst 244 Bilder der Galerie, welche als Vorlagen für die Kupferstecher J. Troyen, L. Vorstermann (etc.) dienten" (Wurzbach). – Es fehlen 26 Kupfer (7, 21, 22, 55, 57, 59, 74, 86, 90, 93, 96, 105, 107, 110, 116, 125, 158, 159, 160, 190, 196, 207, 212, 215, 216, 233). Die Kupfer 75, 83, 95, 101 und 217 bis 220 sind lose eingelegt, wenige Tafeln mit Ausschnitten von Kupfern. Etwas gebräunt und fingerfleckig, stellenweise etwas braunfleckig, gelegentlich leicht angestaubt, selten wurden Randeinrisse mit Filmklebung hinterlegt (hier mit Säurespuren). Zu Beginn mit kleiner Wurmspur im unteren Rand (außerhalb der Darstellung). Das vordere Innengelenk geschwächt. Mit gestochenem Exlibris von Amand von Schwemmersdorf, dem Kanonikus des Kollegiatstiftes von St. Nicolaus in Neiße.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 463)



Thorvaldsen, Bertel
Alexander des Großen Einzug in Babylon. Marmorf...

Los 702

Thorvaldsen, Bertel. Alexander des Großen Einzug in Babylon. Marmorfries im Schlosse Christiansburg. Widmungsblatt, 2 Bl. (Erklärungen). Mit 22 (21 gezählten) Blatt Radierungen von S. Amsler nach F. Overbeck u. a. 41 x 64 cm. In OPapp-Mappe (etwas lädiert und fleckig). München, Verlag der literarisch-artistischen Anstalt, 1835.

Vgl. Thieme-Becker XXX, 95. – Erste Ausgabe. Thorwaldsen, damals in Rom tätig, entwarf für den beabsichtigten Rom-Besuch Napoleons den Gips-Fries des Alexander-Zuges für einen Saal im Quirinal. Der Besuch fand nicht statt, dafür beauftragte Napoleon den dänischen Bildhauer mit der Anfertigung des Marmor-Frieses für die Pariser Madeleine. Schließlich erfolgte 1829-31 eine Ausführung für das dänische Königsschloss Christiansborg. – Wenige Tafeln mit hinterlegten Einrissen oder Fehlstellen im sehr breiten Rand, die Abdrucke jedoch klar und sauber.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 348)



Triumph der schönen Gartenkunst
oder mahlerische Ansichten von neuen musterhaft...

Los 703

Triumph der schönen Gartenkunst oder mahlerische Ansichten von neuen musterhaften Garten-Parthien zur Veredlung des Geschmacks und zur Bereicherung der Ideen für Natur und Gartenfreunde, die mit Kunstliebe Anlagen ausführen wollen. Neue Ausgabe. (Herausgegeben von Johann Gottlieb Böttger). X S., 1 Bl., 48 S. Mit 6 Kupfertafeln. 26 x 21 cm. Illustrierte OBroschur (fleckig etwas angestaubt, mit Randläsuren, Rücken erneuert, gestempelt, mit Gebrauchsspuren). Leipzig, Joachim, (1804).

Dochnahl 159. – Erstes von drei erschienenen Heften der neuen Ausgabe, die auch unter anderen Titeln sowie in französischer Sprache vertrieben wurde und das Gartenreich Anhalt-Dessau behandeln (vgl. Dochnahl). Der in Röteldruck illustrierte Umschlag mit allegorischen Darstellungen. – Titl gestempelt, die Tafeln etwas stockfleckig, die Ecken anfangs leicht eselsohrig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 174)


Vasi, Giuseppe
Delle Magnificenze di Roma antica e moderna

Los 704

(Vasi, Giuseppe. Delle Magnificenze di Roma antica e moderna). Sammelband mit 146 Tafeln von Giuseppe Vasi (ohne Text und Titel). 36 x 46 cm. Halbpergament d. 19. Jahrhunderts (berieben, Bestoßung, kaum angestaubt) mit 2 goldgeprägten farbigen Rückenschildern und Filetenvergoldung (Leinen-Deckelbezüge teils lichtrandig). (Rom, Niccolò e Marco Pagliarini, wohl 1747-1759).

Cicognara 3897. Ornamentstichsammlung 1880. – Umfangreiche Sammlung der besten und berühmtesten Vignetten auis einem der bedeutendsten Ansichtenwerke Roms, an dem Giuseppe Vasi (1710-1782) 14 Jahre gearbeitet hat. Das vollständige Werk umfasst 204 Tafeln. Einige der Blätter sind im Zusammenhang mit Vasis Schüler Giovanni Battista Piranesi entstanden. Sie zeigen Kirchen, Paläste, Klöster, Ruinen, Straßenbilder etc.
Vorhanden sind die Veduten: Porta del Popolo, Al Fondator di Roma, Piazza del Popolo, Piazza della Rotonda, Palazzo Ruspoli sul Corso, Chiesa di S. Lorenzo in Lucina, Chiesa e Monastero di S. Silvestro, Piazza Colonn, Piazza di Monte Citorio, Piazza di Pietra, Collegio Romano e Chiesa S. Ignazio, Casino della Vigna, Piazza Navona, Prospetto principale del Collegio Romano, Seminario Romano, Chiesa di S. Marcello, Palazzo Panfilio, Chiesa di S. Maria in Via Lata, Piazza S. Marco, Piazza S. Marco della Sereniss. Rep. di Venezia, Palazzo Altieri, Casa Professa, Chiesa die SS. Venanzio ed Ansovino, Palazzi di Campidoglio, S. Pietro in Carcere, Avanzi del Portico del Tempio di Giove Tonante, Chiesa di S. Maria Liberatrice, Tempio di Antonio e Faustina, Avani del celebre Tempio della Pace, Arco di Tito, Anfiteatro Flavio detto Colosseo Romano, Chiesa di S. Gregorio, Chiesa di SS. Giovanni e Paolo, Chiesa di S. Clemente, Chiesa di SS. Pietro e Marcellino, Piazza di S. Giovanni in Laterano, Battisterio Lateranense, Spedale di S. Giovanni in Laterano, Basilica di S. Giovanni in Laterano, Porta S. Giovanni olim Coelimontana, Basilica di S. Croce in Gerusalemme, Porta Maggiore olim Nevia, Basilica di S. Lorenzo fuori delle mura, Casino della Villa Altieri, Tempio di Minerva Medica, Monastero de Monaci Cisterciensi, Chiesa di S. Eustachio, Chiesa di S. Eusebio, Convento die Padri di S. Bernardo, Basilica di S. Maria Maggiore, Chiesa di S. Paolo Primo Eremita, Conserva delle Acque delle Terme di Tito, Monastero delle Religiose Filippine, Monastero e Chiesa della SS. Annunziata delle Reliogiose Turchine, Chiesa e Monastero della Purifricazione delle suore Francescane riformate, Chiesa e Monastero di S. Maria Annunziata, Collegio de‘ Neofiti, Veduta della Colonna e Foro Trajano, Tempio di Pallade, Palazzo Odescalchi, Palazzo Pontificio sul Quirinale, Palazzo Rospigliosi, Monastero e Chiesa die SS: Domenico e Sisto, Monastero e Chiesa di S. Susanna, Porta Salaria olim Collina, Chiesa di S. Maria a Trevi (= Fontana di Trevi), Chiesa dei SS. Vincenzo ed Anastasio, Chiesa e Monastero delle Vergini, delle suore Agostiniane, Collegio Nazzareno, Monastero e Chiesa di S. Giuseppe, Piazza della Trinità de‘ Monti, Villa e Casino Medici sul monte Pincio, Porta Pinciana olim Collatina, Giardino Pontificio sul Quirinale, Porta di Ripetta, Palazzo Borghese, Chiesa e Monastero dell’Immaculata Concezione, Convento dei PP. Ministri degli Infermi, Convento dei PP. Cappuccini, S. Cesareo in Palazio, Chiesa di SS. Nereo ed Achilleo, Chiesa di S. Saba Abate, Palazzo Marescotti già Estense, Chiesa e Conservatorio di S. Pasquale di Baijilon, S. Maria in Trastevere, Chiesa ed Ospedale di S. Gallicano, Chiesa di S. Grisogono, Fonotana dell’Aqua Paola sul Gianicolo, Tempiotto del Convento di San Pietro in Montorio, Porta S. Pancrazio olim Janiculensis, Porta Settimiana, Palazzo Corsini, Chiesa di S. Onofrio, Casino del Giardino Farnese sul Monte Gianicolo, Porta S. Spirito, Chiesa di S. Maria in Monticelli, Monte di Pietà, e banco pubblico, Convento dei PP. Francescani del Terzo Ordine, Chiesa di S. Niccolò de‘ Perfetti, Archiginnasio della Sapienza, Chiesa di S. Apollinare e Collegio Germanico, Chiesa di S. Maria in Vallicella, Chiesa dei SS. Celso e Giuliano, Monastero dei Canonici Lateranensi e Chiesa di S. Maria della Pace, Palazzo Massimi, detto delle Colonne, Chiesas di S. Andrea alla Valle, Chiesa di S. Lucia alle Botteghe oscure, Palazzo Mattei, Chiesa di S. Maria in Campitelli, Avanzi del Portico edificato da Augusto in onore di Ottavia sua Sorella, Chiesa di S. Niccolò in Carcere, Chiesa ed Ospizio di S. Galla, Chiesa di S. Giorgio in Velabro, Porta S. Sebastiano olim Capena, Tempio di Bacco, ovvero delle Camene, in oggi Chiesa di S. Urbano, Tempio creduto da alcuni della Fortuna Muliebre, Basilica di S. Paolo fuori delle mura, Piramide Sepolcrale di Cajo Cestio, Chiesa di S. Maria in Cosmedin, Tempio della Fortuna Virile, Isola Tiberina verso Occidente, Chiesa di S. Bartolomeo all’Isola, Chiesa e Spedale di S. Giovanni di Dio, Chiesa e Monastero di S. Cecilia, Casa dei Chierici Regolari Barnabiti, Palazzo Pio, Palazzo Farnese, Chiesa di S. Caterina della Ruota, Palazzo Sacchetti sulla Strada Giulia, Ponte e Castel S. Angelo, Chiesa di S. Maria della Traspontina, Chiesa di S. Giacomo in Scossacavalli, Spedale e Chiese di S. Spirito in Sassia, Basilica di S. Pietro in Vaticano, Veduta Interna della Basilica di S. Pietro in Vaticano, Basilica di S. Pietro in Vaticano, Giardino e Casino Pontificio di Belvedere, Seminario di S. Pietro in Vaticano, Chiesa di S. Maria delle Grazie, Villa Madama fuori Porta Angelica, Secondo Prospetto del Casino di Vila Madama, Casino della Villa Albani, Collegio Clementino, Palazzo della Cancellaria Apostolica, Palazzo Madama, Palazzo colonna di Sciarra. – Vereinzelte Tafeln leicht fleckig, doch kaum gebräunt, ca. fünf Tafeln im Rand etwas feuchtfleckig und angeschmutzt, zwei Tafeln mit Randausrissen, sonst nur wenige und unwesentliche Papierläsuren, kaum Randeinrisse oder Ausfransungen, hier und da Knickspuren, teils die Nummern ausradiert, die meisten Tafeln in bester, frischer Erhaltung und kontrastreichem, starken und gratigen Druck, alle Tafeln unbeschnitten und daher außergewöhnlich breitrandig.

Schätzpreis
€ 8.000   (US$ 9.280)


La vuë, et elevations, de la ville,
et château de Versailles

Los 705

Versailles. - La vuë, et elevations, de la ville, et château de Versailles. - Wahrhafte Vorstellung des weltberühmten Königlichen Schloßes zu Versailles mit seinen Gärten, Bosquets und Springbrunnen wie selbige der Zeit daselbst zu ersehen. Kupfertitel und 25 (statt 27) Kupfertafeln. 24 x 40 cm. Neuerer Leinenband (berieben, VDeckel mit Feuchtigkeitsspur). Augsburg, Erben Jeremias Wolff, (um 1750).

VD18 12351857-001. – Einzige Ausgabe der schönen Folge mit detaillierten und dekorativen Ansichten des Schlosses und seiner angrenzenden Bosketts und Gärten. Die Tafeln wohl nach Perelle (vgl. Ornamentstichsammlung 2480). Die gestochene Legende auf Französisch und Deutsch. – Es fehlen die beiden letzten Tafeln Nr. 26 und 27. Kupfertitel im Rand mit hinterlegten Einrissen, dort auch etwas gebräunt und angestaubt. Teils etwas braun- oder fingerfleckig, die ersten sieben Tafeln oben auch mit Wasserrand. Sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 522)



Nolhac, Pierre de
Les jardins de Versailles.

Los 706

Versailles. - Nolhac, Pierre de. Les jardins de Versailles. 185 S. Mit zahlreichen photographischen Textabbildungen in Schwarz-weiß. 36,5 x 28,5 cm. Blauer Chagrinlederband d. Z. (berieben, Kanten leicht beschabt, Deckel mit Kratzspuren; OUmschlag eingebunden) mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, gekröntem Wappensupralibros mit drei stilisierten Lilien auf den Deckeln sowie KGoldschnitt. Paris, Goupil, 1906.

Einzige Ausgabe der umfassenden und reich illustrierten Monographie, hier in einem Exemplar im herrschaftlichen Prachteinband. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 208)


Versailles illustrated
divers views of the several parts of the Royal ...

Los 707

Versailles. - Versailles illustrated, divers views of the several parts of the Royal Palace of Versailles: as likenwise of all the fountains, groves, parterras, ye labyrinth & other ye most beautiful parts of the gardens. Kupfertitel und 29 (statt 35) Kupfertafeln. Ca. 30 x 36 cm. Etwas spätere Broschur (starke Randläsuren, lädiert und gestempelt). London, John Bowles, 1726.

Einzige Ausgabe der für den englischen Markt hergestellten Folge mit prächtigen Ansichten der Gartenanlagen Versailles. – Titel zweifach gestempelt. Im Rand etwas gebräunt bzw. angestaubt, stellenweise mit kleineren Randknicken. Die Formate der Tafeln etwas variierend.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 522)



Voch, Lucas
Anleitung zur Verfertigung schöner Zimmerwerksr...

Los 708

Voch, Lucas. Anleitung zur Verfertigung schöner Zimmerwerksrisse, und wie solche mit Tusch und Farben auszuarbeiten sind, enthaltend die Proportion der deutschen, französischen und italiänischen Dächer, sammtz ihren Verbindungen ... Den jung angehenden Zimmerleuten und andern zum Besten an das Licht gestellet. 2. verbesserte Auflage. - Zugabe zur Verfertigung schöner Zimmerwerksrisse. 2 Teils in 1 Band. 36; 31 S. Mit 13 gefalteten Kupfertafeln. 22,5 x 17,5 cm. Pappband d. Z. (stark berieben und beschabt). Augsburg, J. M. Will, 1777.

Handbuch für das Zimmerhandwerk. Mit Konstruktionsanleitungen für Dächer, Turmhauben etc., Verzahnung von Bohlen, Mauerverstrebungen, Hängewerke usw. Die erste Ausgabe erschien 1766. Die Tafeln zeigen verschiedene Dach- und Balkenkonstruktionen. – Etwas finger- und stockfleckig; teils geringe Wurmspuren im weißen Rand.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 290)



Warden, David Baillie
Recherches sur les antiquités

Los 709

Warden, David Baillie. Recherches sur les antiquités de l'Amérique Septentrionale. Extrait de 2e volume des Mémoires de l'Académie des Sciences. 144 S. Mit 12 (7 Kupfertafeln, 5 Lithographien). 27 x 21,5 cm. Schlichter Pappband (Rücken fehlt, Läsuren). Paris, Everat, 1827.

Erste Ausgabe dieses Sonderdrucks, in dem der amerikanische Diplomat, Lehrer und Autor David Bailie Warden (1778-1845), Mitglied der American Philosophical Society, auf der Basis der Forschungen Alexander von Humboldts die archäologischen Kunstaltertümer des präkolumbianischen Amerika, vor allem in den Bundesstaaten Ohio und Massachusetts beschreibt, worauf die grandiosen mexikanischen Reliefs der Ausgrabungen von Palenque in Chiapas folgen, die auf höchst exakten lithographierten Tafeln abgebildet sind. – Titel stärker, sonst nur leichter angestaubt oder fleckig, Titel mit kleinem Löchlein und Riss (ohne Textverlust), zwei Tafel unten mit Randläsuren, kleine Knicke, insgesamt aber gutes, unbeschnittenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 208)


Weigel, Johann Christoph
Neue Anleitung zur Zeichen Kunst

Los 710

Weigel, Johann Christoph. Neue Anleitung zur Zeichen Kunst der Jugend sehr dienlich. Folge von 44 teils gefalteten Kupfertafeln, inkl. Kupfertitel. 19 x 30,5 cm. Moderner Halblederband. (Wohl Nürnberg, um 1720).

Seltene Zeichenkunst für die Jugend. Die Tafeln zeigen Studien von Füßen, Köpfen, Händen, Augen, Haaren etc. – Die ersten vierzehn Tafeln (alle gefaltet) im Seitenrand etwas lädiert, mit teils restaurierten Fehlstellen oder bis in die Platte beschnitten (einige mit Bildverlust). Eine weitere Tafel etwas stärker fleckig. Insgesamt mal mehr, mal weniger fingerfleckig.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.392)



... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 29   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf