Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Wertvolle Bücher (Varia) » zur Buchabteilung
Wertvolle Bücher (Varia) Auktion 113, Di., 16. Apr., 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 219 - 488)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Technik und Verkehr / Technology, Traffic / Tecnica, Trasporto (Lose 306 - 322) » Kapitelwahl

1 2   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Baumgartner, Johann M.
Darstellung einer Maschine

Los 307

Baumgartner, Johann M. Darstellung einer Maschine und ihrer Wirkungen zur schnellen und wohlfeilen Einräumung der aufgeschobenen Fahrgeleise. Allen, welche die Erhaltung der Fahrwege zu besorgen haben, gewidmet. X, 77 S. Mit mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. 19 x 12 cm. Neuerer Pappband. Wien, Anton Strauß, 1826.

Einzige Ausgabe der straßenbautechnischen Spezialmonographie. – Titel gestempelt und mit Bibliothekspapiersiegel, ferner mit Tintensignatur, letztes Textblatt und Tafel ebenfalls gestempelt bzw. gesiegelt. Dublettenexemplar.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 271)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 180)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Blümel, Johann Daniel
Gründliche Anweisung zur Lust-Feuerwerkerey

Los 308

"The first printed description of the pinwheel"
Blümel, Johann Daniel. Gründliche Anweisung zur Lust-Feuerwerkerey, besonders in denjenigen Stücken, die das Auge der Zuschauer am meisten erlustigen und in Verwunderung setzen. Mit einem Anhange ... in welchem von wohlriechenden Tafel-Feuerwerk ... gehandelt wird. Zweite, verbesserte Auflage. 3 Bl., 180 S. Mit 10 Kupfertafeln. 20,5 x 17 cm. Pappband d. Z. (etwas fleckig, berieben und bestoßen). Straßburg, Amand König, 1771.

Ornamentstichkatalog Berlin 3306. Philipp B 130.2. – Zweite Auflage, erstmals mit dem Anhang vermehrt. "The first 9 plates are common to both editions. The 1771 edition contains a supplement by Michael Höckely which gives he first printed description of the pinwheel, that is a spirally wound tube filled with composition that drives it round" (Philipp). Beschreibt die Herstellung des Pulvers, verschiedene Raketen, Wasserraketen- und Schwärmer, brennende Räder etc. Mit detaillierten anschaulichen Abbildungen und genauen Gewichtsangaben für die Füllungen. – Etwas stockfleckig, wenige Blatt mit schwachem Wasserrand, erste Blatt mit unbedeutendem Wurmloch. Die Hälfte der Tafeln mit minimalen Nagespuren im unteren weißen Rand.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 847)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 565)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Böhme, E.
J. M. Jacquard

Los 309

Böhme, E. J. M. Jacquard. Kreidelithographie nie F. A. Zimmermann. 50,5 x 38 cm. Dresden, 1842.

Joseph-Marie Jacquard (1752-1834) entwickelte 1805 einen Webstuhl, der in entscheidendem Maße zur industriellen Revolution beitrug. Gesteuert durch je eine Lochkarte pro Schuss wurden mit ihm Kettfäden einzeln hochgezogen und so das Weben groß gemusterter Gewebe ermöglicht, die sogenannte 'Jacquardmusterung'. – Etwas feuchtrandig und angeschmutzt, stellenweise mit kleinen Knitterfalten.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 203)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 135)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Dampfmaschinen
Entwürfe zur Funktionsweise und Mechanik einer ...

Los 310

Dampfmaschinen. 3 Entwürfe zur Funktionsweise und Mechanik einer Dampfmaschine. Konstruktionszeichnung in Tinte, aquarelliert. 50 x 69 cm. 1849-1859.

Vorhanden sind: 1) Hermann Franke. Zeichnung zur doppelwirkenden Dampfmaschine auf der Privat-Braunkohlegrube bei Riestedt. 1849. - 2) Fr. Türk. Zeichnung der Wasserleitungs-Maschine auf der Braunkohlen-Grube-Georg bei Riestedt. 1852. - 3) M. Hirsch. Zeichnung der Wasserhebungs-Dampfmaschine des Gewerkschaft Riestedt-Emseloher Braunkohlewerks. 1859. – Leicht gebräunt, gering knitterfaltig.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 316)


Zuschlag
€ 400 (US$ 451)


Elektrische Hoch- und Untergrundbahn
Lageplan der Strecke am Zoologischen Garten und...

Los 311

Elektrische Hoch- und Untergrundbahn Siemens & Halske. Lageplan der Strecke am Zoologischen Garten und Auguste Victoria Platz ("Gehörig zum Planfeststellungsbeschluß vom 14. Juni 1900"). Kalligraphischer Plan, bestehend aus 4 auf Gaze (Vorderumschlag mit hs. Titel) montierten Kompartimenten. 47 x 82,5 cm. Berlin, um 1900.

Der vorliegende, von Hand gezeichnete Plan zeigt die Gegend rund um den Bahnhof Zoo, namentlich benannt sind u.a. Kant-, Hardenberg-, Joachimsthaler- und Rankestraße sowie die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirsche, die Artillerie- und Ingenieur Schule, die königliche Tiergarten-Verwaltung und auch die Schweineställe. Dargestellt ist der Verlauf der heutigen Ubahn-Linie U1. Der östliche Abschnitt dieser Linie stellt die älteste U-Bahn-Strecke Berlins dar. Zusammen mit den Linien U2, U3 und U4 gehört sie zum vor 1914 eröffneten Teilnetz der Berliner U-Bahn. – Leicht gebräunt und stellenweise etwas braunfleckig, gering angeschmutzt, gestempelt.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 271)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 135)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Exposition Universelle de 1900
Catalogue officiel de la section allemande

Los 312

Exposition Universelle de 1900. Catalogue officiel de la section allemande. 3 Bl., 452 S., 80 S. Anzeigen. Mit 2 (davon 1 doppelblattgr.) farb. Plänen. 23 x 18 cm. Illustr. OLeinenband (etwas fleckig). (Berlin 1899).

Von Bernhard Pankok gestalteter Katalog mit Beschreibungen der einzelnen Sektionen des deutschen Pavillons auf der Weltausstellung 1900 in Paris, mit Ausstellerverzeichnis etc. Die Zwischentitel auf starken Kartonblättern mit Schmuckornamenten. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 112)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Furttenbach, Joseph
Mannhaffter Kunst-Spiegel

Los 313

Furt(t)enbach, Joseph. Mannhaffter Kunst-Spiegel, oder Continuatio, und fortsetzung allerhand Mathematisch- vnd Mechanisch-hochnutzlich- So wol auch sehr erfrölichen delectationen, vnd respective im Werck selbsten experimentirten freyen Künsten. 13 Bl., 292 S., 1 Blatt (Errata). Mit mehrfach gefaltetem Kupfertitel und 30 (statt 32) mehrfach gefalteten Kupfertafeln (ohne das gestochene Porträt Furttenbachs). 29, 5 x 20 cm. Pergamentband d. Z. (Rücken mit ergänzter Fehlstelle, etwas fleckig, leicht bestoßen mit hs. Besitzvermerken auf dem Vorderdeckel, mit rotem RSchild. Augsburg, Schultes 1663.

VD17 3:312568C. STC F 1373. Ornamentstichkatalog 1779 (ohne Porträt). Wellcome II, 77; Houzeau-Lancaster I, 9312. Poggendorff I, 819. Philipp F 130.5. Lotz 30 und 130. Cockle 692 Anm. Sotheran 8188. Honeyman 1389. – Die Fortsetzung von Furttenbachs "Mechanischem Reißladen". Behandelt werden u. a. Arithmetik, Geometrie, Planimetrie, Geographie, Astronomie, Navigation, Perspektive, Schiffsbau, Wasserleitungen, Feuerwerk, Büchsenmacherei, Architektur, Festungsbau, die Errichtung der im Barock beliebten Grotten. Die Tafeln zeigen Kanonen, verschiedene Maschinen, mechanische Theaterkulissen, Hebevorrichtungen, Sonnenuhren und vieles mehr. Der allegorische Kupfertitel gibt das Idealbild der Küstenstadt Genua mit Flotte wieder. – Es fehlen zwei Kupfertafeln (No. 9 und 23) und das Porträt Furttenbachs. Der Kupfertitel verbunden (hinter Blatt 3-4) und verso mehrfach hinterlegt. Eine Tafel mit winzigem Ausriss der Tafelnummer (No. 19), eine weitere Tafel (No. 3) ist größtenteils ausgerissen, eine andere Tafel ist im Seitenrand beschnitten (mit Darstellungsverlust). Die Tafeln selten mit kleinen Randeinrissen. Einige Blätter etwas feuchtrandig. Mal mehr, mal weniger braun- und stockfleckig, hin und wieder etwas gebräunt.

English: Two plates are missing (Number 9 and 23) as the portrait of the author Furttenbach, plate 19 with small tear-out of the number. The engraved title page is mistakenly bound (after leaves 3-4) and many times backed. One plate (No 3) is torn out to a greater part, another plate strongly cut (with little loss of the representation). Here and there some plates with little tears and some laves with traces of humidity. Occasionally brownstaining and foxing, some browning.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 847)


Zuschlag
€ 500 (US$ 565)


Garney, Johann Carl
Plancher till Garneys omarbetade masmästeri

Los 314

(Garney, Johann Carl). Plancher till Garneys omarbetade masmästeri. Titelblatt und 19 blattgroße Kupfertafeln nach Grandel und Broling. 26,5 x 33,5 cm. Broschur d. Z. mit Fadenheftung. Ohne Druckvermerk, 1816.

Vollständiger Tafelteil des schwedischen Handbuches "Handledning uti svenska masmästeriet (durch C. J. Lidbeck umgearbeitete Ausgabe)", verfasst vom "Oberhochofenmeister" und wohl bedeutendsten schwedischen Metallurgen seiner Zeit. Das Handbuch erschien erstmals 1791. Die Kupfer (4 von Grandel, 3 von Broling, die übrigen unbezeichnet) zeigen die Gerätschaften, den Bau, die Einrichtung und den Betrieb eines Hochofens. – Breitrandige, schöne und kontrastreiche Abzüge; sauberes Exemplar.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 282)


Zuschlag
€ 180 (US$ 203)


Magazin aller neuen Erfindungen, Entdeckungen u...
Fabrikanten, Manufakturisten, Künstler, Handwer...

Los 315

Magazin aller neuen Erfindungen, Entdeckungen und Verbesserungen für Fabrikanten, Manufakturisten, Künstler, Handwerker und Oekonomen. Neue vermehrte und vermehrte Auflage. 9 Bände und 1 Registerband. Mit 343 (oftmals mehrfach gefaltet) Kupfertafeln, 1 gefalteten Notenblatt und 1 Falttabelle. 24,5 x 20,5 cm. Halbleder d. Z. (Rücken mit Fehlstellen und Wurmspuren, Gelenke teils geschwächt, mit hs. Klebeschildchen, Deckel mit Wurmgängen) mit 2 goldgeprägten RSchildern und RVergoldung bzw. Späteres Halbleinen (Registerband). Leipzig, Baumgärtner, (1802)-1809.

Vgl. Kirchner 3917. – Zweite Ausgabe des erstmals ab 1797 erschienenen Magazins, das "von einigen Sachverständigen" (Untertitel) herausgegeben wurde und "sich selbst als Lieferungswerk für Aufbewahrung und Sammlung neuerer und älterer Erfindungen" (Kirchner) versteht. Frühe technische und ökonomische Zeitschrift die u. a. die folgende Berichte enthält: "Erfindung gegen den Strom zu fahren", "Beschreibung einer Maschine zum Krämpeln der Wolle", "Beschreibung und Abbildung einiger Werkzeuge der Buchbinder in England", "Beschreibung einer Maschine, um die Feldmäuse zu vertreiben", "Beschreibung und Abbildung einer neuen Art von Geschütz-Harpune zum Wallfischfang", "Zugabe zu dem neuen Mittel, dem Rauchen der Schornsteine auf eine wirksame Art abzuhelfen", "Beschreibung des bisher unbekannt gebliebenen Verfahrens bei Zubereitung der Häute, welche den Namen Chagrin führen", "Ueber die Benutzung der Fische bei der Seifenbereitung", "Verfahren, schmierige oder ungewaschene Wolle dauerhaft blau zu färben", "Mechanische Bereitungs-Art der Huf-Eisen und Nägel", "Verbesserte und wohlfeile Pflanzungs-Art der Kartoffeln", "Neue Werkzeuge zur Rettung ertrunkener Personen", "Ueber das Einsalzen der Heringe, Sardellen u.s.f. nebst einem Verfahren, um sie gut zu erhalten", "Bereitung eines Wein-Essigs aus dem Wegwurf von Bienen-Stöcken", "Bemerkungen über die Gefahr bei dem Farbreiben", "Beschreibung und Abbildung einer Maschine zum Ablassen der Teiche, ohne den Schlamm aufzurühren", "Mittel zur Verhütung des Betrugs, welchen sich manche Müller erlauben, wenn man ihnen Getraide zu mahlen gibt", "Nachricht von einer neuen Erfindung, um Pergament-Häute und Kalbs-Felle in Leder zu verwandeln, und dieses Leder wasserdicht zu machen" und vieles mehr. – Gestempelt. Mal mehr, mal weniger gebräunt, braun- und stockfleckig, stellenweise etwas stärker feuchtrandig. Die Kupfertafeln und das Notenblatt an blattgroße Falze eingeklappt. Die Tafeln gelegentlich beschnitten (leichter Darstellungsverlust), Falze teils mit angesetzten Fehlstellen. – Dabei: 1) Dasselbe. Band II und VII (drittes und viertes Stück; von 8) sowie Registerband. Mit zusammen 12 Kupfertafeln. 27 x 22,5 cm. OBroschur (verblasst, mit kleinen Fehlstellen bzw. fehlt Band VII der Rücken nahezu vollständig). Ebenda, um 1802. - Mal mehr, mal weniger gebräunt und feuchtrandig, stellenweise mit Randläsuren und Ausrissen. Unbeschnitten und unaufgeschnitten. - 2) G. C. B. Busch. Uebersicht der Fortschritte in Wissenschaften, Künsten, Manufakturen und Handwerken, von Ostern 1795 bis Ostern 1798. 3 Jahrgänge in 3 Bänden. Mit 17 Kupfern auf 15 Tafeln. 16,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (2; drei OBroschuren eingebunden) mit floraler RVergoldung und 2 goldgeprägten farbigen RSchildern bzw. Pappband d. Z. (etwas fleckig) mit schlichter RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Erfurt, Georg Adam Keyser, 1797-1799. - Die drei ersten Jahrgänge des auch unter dem (hier eingebundenen) Titel "Almanach der Fortschritte in Wissenschaften, Künsten, Manufakturen und Handwerken" erschienenen Journals, das im Stil des französischen Esprit des Journaux über neue Erkenntnisse in den genannten Bereichen informierte. U. a. über Geburtshife, neue Arzneimittel, Bergwerkskunde, Chirurgie, Mechanik, Tier- und Pflanzenkunde, Ökonomie, Physik, Baukunst, Buchdruckerkunst etc. - Vereinzelte schwache Braunflecken. Schönes und sauberes Exemplar, der Teil III abweichend gebunden.

Schätzpreis
€ 650   (US$ 734)


Zuschlag
€ 550 (US$ 621)


Prinz Heinrich-Fahrt
1909.

Los 316

Prinz Heinrich-Fahrt 1908 [und] 1909. (Hrsg. von der) Continental-Caoutchouc- und Gutta-Percha-Compagnie, Hannover. 166 S. Mit zahlreichen Abbildungen nach Fotos und 1 beiliegenden, auf geleimter Gaze gedruckten Faltkarte. 19 x 22 bzw. 23 x 18 cm. OKartonbroschur (minimale Knicke, die von 1908 fleckig und mit Rückenläsuren) mit montiertem Deckelschild und Goldprägung, Rücken mit Seidenkordelbindung. (Hannover 1908-1909).

Die von der Hannoveraner "Continental-Caoutchouc- und Gutta-Percha-Compagnie" veranstalteten jährlichen "Prinz-Heinrich-Fahrten" gehörten zu den frühesten und spektakulärsten Motorsportereignissen. Schon 1907 hatte der technikbegeisterte Rennfahrer Prinz Albert Wilhelm Heinrich von Preußen (1862-1929) die Tourenwagen-Konkurrenz unter der Ägide des Kaiserlichen Automobil-Club (KAC) ins Leben gerufen, bei dem auch schon Frauen Autorennen fuhren (beispielsweise 1908 Gertrud Eisenmann oder Frau Dr. Sternberg, S. 71 und 85). Die beiden beiliegenden Karten (je 20 x 22 cm) zeigen den eindrucksvollen Streckenverlauf von Berlin über Stettin, Kiel, Hamburg, Bremen, Hannover, Paderborn, Grevenbrück, Köln, Eupen, Trier bis Frankfurt bzw. von Berlin über Breslau, Strehlitz in die Tatra, nach Lasoncz, Budapest und Wien sowie Salzburg, Rosenheim bis München. – Band 1908 mit stärkeren Gebrauchsspuren, wenigen Einträgen und angestaubt, sonst sauber und recht frisch. – Beiliegen 2 weitere Autobücher: Lawrence Dalton. Those elegant Rolls-Royce [und:] Rolls-Royce. The Elegance continues. Mit Hunderten von teils farbigen Abbildungen auf Kunstdruckpapier. 24 x 18,5 cm.OPappband mit OUmschlag. London, Dalton-Watson, 1967-1971. - Eine Seite verklebt, sonst gut erhalten. - August Horch. Ich baute Autos. Vom Schmiedelehrling zum Autoindustriellen. Berlin (1947).

Schätzpreis
€ 120   (US$ 135)


Zuschlag
€ 130 (US$ 146)



1 2   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf