Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Wertvolle Bücher (Varia) » zur Buchabteilung
Wertvolle Bücher (Varia) Auktion 111, Di., 17. Apr., 13.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 301 - 700)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Medizin und Pharmazie / Medicine, Pharmacy / Medicina, Farmacia
bis
Kunstliteratur / Art Literature / Letteratura delle Arti
» Kapitelwahl

... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 40   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Mineralogie
3 Bände zur Oryktognosie

Los 381

Mineralogie. 3 illustrierte Werke zur Oryktognosie. Gr.-4°. Einbände d. Z. (stärkere Läsuren). Stuttgart und Eßlingen, Schreiber und Schill, Schreiber, 1858 - ca. 1900.

I. Johann Gottlieb von Kurr. Das Mineralreich in Bildern. Naturhistorischtechnische Beschreibung und Abbildung der wichtigsten Mineralien. VI, 78 S., 12 Bl. Mit 24 (23 kolorierten) lithographischen Tafeln. 34,5 x 23,5 cm. Halbleinen d. Z. (Rücken liegt lose bei, leicht fleckig und bestoßen, etwas angestaubt) mit RSchild und montiertem illustriertem VDeckeltitel. Stuttgart und Eßlingen, Schreiber und Schill, 1858. - Erste Ausgabe des sorgfältig illustrierten Werkes, wohl hauptsächlich für die Belehrung der Jugend bestimmt. Der Mineraloge und Botaniker Johann Gottlob Kurr (1798-1870) verfasste zahlreiche Schriften. Sein größtes wissenschaftliches Verdienst liegt in der mineralogischen Erforschung der Juraformationen. "Am bekanntesten ist sein Werk Das Mineralreich in Bildern mit 22 colorirten Tafeln, in welchem Kurr den kühnen Versuch wagte, die Mineralien in ihren natürlichen Farben darzustellen. Das Buch erlebte mehrere Auflagen und wurde ins Englische und Französische übersetzt, obwol es einen eigentlichen wissenschaftlichen Werth nicht beanspruchen kann" ADB XVII, 417). - Vorderer Innendeckel mit Feuchtigkeitsfleck in der unteren Ecke. Durchgehend etwas stärker braun- und stockfleckig.
II. Johann Gustav Adolf Kenngott. Illustrierte Mineralogie. 24 Tafeln mit 490 kolorierten Abbildungen nebst erläuterndem Text zum Anschauungsunterricht für die Jugend in Schulen und Familien. Vierte verbesserte Auflage. 74 S., 2 Bl. 32,5 x 21,5 cm. Halbleinen d. Z. (leicht fleckig und berieben, RDeckel etwas lichtrandig) mit montiertem illustriertem OVDeckeltitel. Eßlingen und München, Schreiber, 1888. - Stellenweise mit hs. Randanmerkungen, im Rand leicht gebräunt, sonst wohlerhalten.
III. Johann Gustav Adolf Kenngott. Naturgeschichte des Tier-, Pflanzen- und Mineralreichs, in kolorierten Bildern nebst erläuterndem Text für Schule und Haus. Dritte Abteilung: Naturgeschichte des Mineralreichs für Schule und Haus. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., 74 S.; 1 Bl., 40 S., 4 Bl. Mit 42 kolorierten Tafeln. 32,5 x 22 cm. OPappband (Rücken mit Gebrauchsspuren, sonst leicht fleckig und bestoßen) mit schwarzegprägtem RTitel und montiertem illustriertem VDeckeltitel. Eßlingen und München, Schreiber, ca. 1900. - Leicht braun- und stockfleckig. Selten mit hs. Notizen verso auf den Tafeln und im Text. Einzelene Lagen gelöst, in Teil I die Blätter 71 bis 74 mit Leinenstreifen eingeklebt, die Blätter 29 bis 32 des zweiten Teils fehlen. Mit zwei Exlibris. – Beiliegt: Edelstein-Ausstellung. Gewerbehalle-Idar-Oberstein. (Katalog, um 1915). - Gebrauchsspuren, Titel mit Eintrag.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Zuschlag
€ 100 (US$ 118)


Mondfotografien
2 Serien mit 13 Glasnegativen mit Ansichten vom...

Los 382

Mondfotografien. 2 Serien mit 13 Glasnegativen mit Ansichten vom Mond, Kometen und anderen Himmelsphänomenen, darunter auch ein Panorama von Paris. 18 x 24 cm bzw. 13 x 18 cm. Eingelegt in 2 Pappschachteln. Paris um 1914-1936.

Interessante Dokumentation astronomischer Mondbeobachtungen aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts.
In der größeren schwarzen Schachtel befinden sich 4 große Glasnegative (je 18 x 24 cm), jeweils mit einer prachtvollen Ansicht des Halbmondes, äußerst präzise fotografiert, mit allen Kratern und Mondbergen und Mondseen. Verso mit schwarzem Kartonpapier in der Silhouette abgeklebt, möglicherweise zu Präsentationszwecken in einer Camera Obscura oder ähnliches. Die schwarze Pappschachtel war eine Box für originales Fotopapier der Firma "Lumière & Fils, plaques sèches au gelatino-bromure d'argent".
Die andere schwarze Pappschachtel enthält 9 Glasnegative (je 13 x 18 cm) mit weiteren Monddarstellungen, möglicherweise einer Mondfinsternis, Asteroiden oder Kometen ("Cométe Peltier 1936. Pose 1 h. 25 juillet 1936. 23h 26") oder anderer spatialer Phänomene. Eine der Tafeln ist bezeichnet: "1914 Août 20 T.S. 11h 29.36".
Beiliegt eine Mappe mit 13 modernen Abzügen nach den Glasnegativen, darunter auch eine recht eindrucksvolle Vedute von Paris über den Dächern der Stadt mit dem Eifelturm (wohl aus der Richtung von Passy aufgenommen). – Wenige Kratzer, Fingerspuren, sonst kaum Gebrauchsspuren, meist sehr gut erhalten. – Beiliegt: Pierre Jolibois. Atlas du spectre d'arc du Fer par MM. Robert Bossuet et Pierre Montagne. 11 Tafeln. 23,5 x 45 cm. OBroschur mit Titel (stark lädiert). O. O., Dr. und J. (um 1900).

Schätzpreis
€ 1.000   (US$ 1.180)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 944)


Musschenbroek, Pieter van
Essai de physique

Los 383

Musschenbroek, Pierre van. Essai de physique. Avec une description de nouvelles sortes de machines pneumatiques, et un recueil d'expériences. Traduit du Hollandais par Pierre Massuet. 2 Bände. (S. III)-XXIII S., 1 Bl., 493 S.; 2 Bl., S. 494-882, 1 Bl.; 12 Bl., 60, 8 S. Mit 33 gefalteten Kupfertafeln und mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. Ohne das gestochene Portrait. 25,5 x 20 cm. HPergament d. Z. (berieben und bestoßen, Rücken schwarz übermalt und mit lädiertem Papierrückenschild, gering angestaubt). Leiden, Samuel Luchtmans, 1751.

Dt. Mus., Libri Rari 199. Bierens de Haan 203. Roller-Goodman 223. Ronalds 360. Wheeler Gift 300. – Zweite französische Ausgabe. Enthält philosophische und experimentell bewiesene Abhandlungen über Gewichte, Feuer, Elektrizität, flache u. gewölbte Oberflächen, Klang u. a. Pieter van Musschenbroek beschäftigte sich unter Betonung der Empirie vor allem mit Problemen der Elektrizität und Kapillarität. Zugleich spielte er eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Newtonschen Ansichten in der Physik. Bekannt sind auch seine meteorologischen Messungen zwischen 1725 und 1740. Er erfand eine Reihe naturwissenschaftlicher Instrumente, darunter ein Tribometer zur Messung von Reibung und Verschleiß, ein Atmometer (Verdunstungsmesser) und ein Pyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung. Besonders berühmt wurde die sogenannte Leidener Flasche, ein Vorläufer des Kondensators, die er mit Pieter van der Cun entwickelte. – Es fehlt das gestochene Portrait und wohl der Vortitel von Band I. Band I anfangs mit Feuchtigkeitsrand, auch Band II stellenweise mit schwachem Wasserrand. Etwas fleckig, wenige Blatt auch etwas gebräunt. Ein Faltkupfer mit Randeinriss.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 413)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 295)


Nachersberg, J. H. E.
Allgemeiner Sterncalender

Los 384

Nachersberg, J. H. E. Allgemeiner Sterncalender, oder: Verzeichniß aller bey uns sichtbaren Sternbilder und benannten einzelnen Sterne nach Höhe und Himmelsgegend für jede Stunde im Jahre. Ein Supplement und Surrogat der gewöhnlichen populären Anleitung zur Sternkenntniß. VIII, 156 S. Mit gestochener Faltkarte als Frontispiz. 17 x 11 cm. Pappband d. Z. (etwas stärker berieben). Breslau, Willibald August Holäuser, 1816.

Nicht in den einschlägigen Bibliographien. – Einzige Ausgabe. Der eigentliche Kalender verzeichnet die in Deutschland sichtbaren Sternbilder in alphabetischer Reihenfolge, unter Angabe des Ortes. Die Tafel zeigt 52 Sternbilder. – Stellenweise mit schwachem Braunfleck im unteren Rand, sonst sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Zuschlag
€ 190 (US$ 224)


Naumann, Carl Friedrich
Lehrbuch der Geognosie

Los 385

Naumann, Carl Friedrich. Lehrbuch der Geognosie. 3 Bände. Mit sehr zahlreichen Textholzschnitten und 70 lithographischen Tafeln auf aufgewalztem China. 22,5 x 15,5 bzw. 25 x 18,5 cm (Tafelband). Pappbände d. Z. (berieben, Kanten leicht beschabt; Kapital von Band mit kleinem Einriss) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Leipzig, Wilhelm Engelmann, 1850-1854.

Poggendorff II, 257. ADB XIII, 318. Zittel 219. – Erste Ausgabe. "Vollständigstes und gründlichstes Compendium der Geognosie, das Jahrzehnte hindurch allen Studierenden der Geologie als Richtschnur diente" (Zittel). "The most authoritative work on petrography in the mid-nineteenth century (and) the first text to devote considerable space to tectonics, his 'Lehrbuch' contained all of the scientific information known about earthquakes at that time. Naumann held that certain earthquakes occurred independently of any volcanic activity and might therefore be termed 'plutonic'. This view was in opposition to that of Humboldt, who believed earthquakes and volcanoes to be merely different manifestations of the same causes" (DSB IX, 620). Sein Lehrbuch sicherte dem Dresdner Geologen und Kristallographen Carl Friedrich Naumann (1797-1873) "für dauernde Zeiten eine der ersten Stellen unter den Geognosten seiner Zeit, indem damit ein Quellenwerk für das Studium dieser Wissenschaft geschaffen wurde, wie es in solch umfassender Weise andere Länder nicht aufzuweisen haben" (ADB). – Etwas stockfleckig. Bibliotheksexemplar aus der Königlichen Bergschule Siegen, mit entsprechenden Stempeln und Signaturen auf dem Titel, die Vorsätze mit teils tektierten Einträgen mit Abklatsch. Die Pappbände mit den goldgeprägten Bergbausymbolen Schlägel und Eisen auf dem Rücken.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 354)


Zuschlag
€ 220 (US$ 259)


nouvel almanach de poche, Le
pour l'an VI. de la République

Los 386

Le nouvel almanach de poche pour l'an VI. de la République, (1797-1798). 32 Bl. Mit 5 Textholzschnitten. 10 x 4 cm. Geheftet (ohne Einband). Lille, Vanackere, (1796).

Früher Jahrgang des in der ZDB lediglich in dem einen Jahrgang 1812 nachgewiesenen Taschenkalenders. Der Textholzschnitt am Schluss zeigt einen Astronomen mit Fernrohr, die vier anderen Allegorien der Jahreszeiten. – Schwach braunfleckig, am Schluss mit Feuchtigkeitsspuren. Teils etwas knapp beschnitten.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 165)


Paracelsus, Theophrast
Opera. Bücher und Schrifften

Los 387

Paracelsus, Theophrast. Opera. Bücher und Schrifften ... Durch Ioannem Huserum Brisgoium in zehen unterschiedliche Theil in Truck gegeben. Jetzt von newen mit fleiß ubersehen ... Band I (von 2). 6 Bl., 1127 S., 26 Bl. Mit breiter Titelholzschnittbordüre. 32 x 20,5 cm. Pergament d. Z. (Rücken komplett und Kanten teilweise restauriert, Innengelenke erneuert, etwas berieben und fleckig, ohne die beiden Schließbänder) mit spanischen Kanten und Monogramm ("C B") sowie Jahreszahl ("1632") auf den Deckeln. Straßburg, Lazarus Zetzner, 1616.

VD17 3:301626K. Waller 20081. Sudhoff 300 und 301. Wellcome I 4809. Graesse IV, 127. – Zweite Straßburger Folio-Ausgabe, textlich basierend auf der ersten Gesamtausgabe Husers. Der vorliegende Band enthält das medizinische Werk des berühmten Arztes, Alchemisten, Astrologen und Philosophen Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim (1493-1541; genannt Paracelsus). Der fehlende zweite Band beinahltet die "Magischen und Astrologischen Bücher". – Titel gestempelt, mit kleinen Wurmspuren (leichter Darstellungsverlust), etwas knickspurig, stark gebräunt, verso vollständig mit Japanpapier hinterlegt, im Rand mit dünnem Karton hinterlegt. Im oberen Rand etwas feuchtrandig. Stärker gebräunt, gelegentlich mit Textuntersreichungen und Randanmerkungen. Sehr selten mit kleinen Blattausrissen (ohne Darstellungsverlust). Ohne den vorderen fliegenden Versatz. Hinterer Innenspiegel mit Exlibris.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Zuschlag
€ 400 (US$ 472)


Pelouze, Théophile Jules
Traité de chimie générale comprenant les applic...

Los 388

Pelouze, Théophile Jules, und Edmond Frémy. Traité de chimie générale comprenant les applications de cette science à l'analyse chimique, à l'industrie et à l'histoire naturelle. Atlas (ohne die 6 Textbände). Deuxième édition. 2 Bl., 32 S. Mit 53 (51 doppelblattgroßen und 2 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln. 22,5 x 14,5 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Victor Masson, 1855.

Poggendorff II, 394. – Zweite Ausgabe des Atlasbandes. Die Tafeln zeigen zahlreiche Versuchanordnungen, deren Aufbau und Durchführung sowie die dafür benötigten Materialien und Gerätschaften. – Mal mehr, mal weniger braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Zuschlag
€ 120 (US$ 141)


Pluche, Noël Antoine
Histoire du ciel

Los 389

(Pluche, Noël Antoine). Histoire du ciel, où l'on recherche l'origine de l'idolatrie, et les méprises de la philosophie. Nouvelle Edition. 2 Bände. XXXVII S., 1 Bl., 518 S., 1 Bl.; 2 Bl., 515 S. Mit gestochenem Frontispiz und 24 Kupfertafeln. 16,5 x 9,5 cm. Leder d. Z. (etwas fleckig, beschabt und bestoßen, Gelenke von Band I angeplatzt) mit 2 goldgeprägten RSchildern und RVergoldung. Paris, Estienne, 1757.

Barbier/B. II, 775. Brunet VI, 8183 (Ausgabe von 1739). Vgl. Caillet 8756. – Fünfte Ausgabe. Das Werk erschien erstmals 1739. Das Frontispiz von und nach Jacques-Philippe Le Bas (1707-1783). Pluche befasste sich mit dem Himmels- und Sternenkult, vornehmlich mit den Himmelsvorstellungen aus der frühägyptischen und griechischen Mythologie. Die prägnanten Kupfertafeln im ersten Band ergänzen den Text und zeigen die Gottheiten Anubis, Isis, Horus uvm. Der zweite Band beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklungsgeschichte der Astronomie bis hin zu den revolutionären Entdeckungen Descartes, Keplers und Newtons. Pluche wollte mit seiner Abhandlung den gewagten Beweis erbringen, dass in der Heiligen Schrift bereits die "wahre" Physik vorhanden sei: "P. restated his opposition to the cosmologies proposed by the physicists and sought to display the excellence of the physics of Moses" (DSB XI, 44). – Titelblatt mit leichtem Abklatsch. Minimal braunfleckig, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Zuschlag
€ 120 (US$ 141)


Pluche, Noël Antoine
Spectacle de la nature, or nature delineated

Los 390

Prachtexemplar der Naturphilosophie
(Pluche, Noël Antoine). Spectacle de la Nature, or Nature Delineated: being Philosophical Conversations, wherein The Wonderful Works of Providence, in the Animal, Vegetable, and Mineral Creation are laid open... calculated for the Instruction of Youth... 7 Bände. Mit 6 gestochenen Frontispizes und ca. 140 (13 typrographischen, nicht gefalteten) mehrfach gefalteten Kupfertafeln. 16,5 x 10 cm. Sprenkelmarmorierte geglättete Kalbslederbände d. Z. (gering beschabt, etwas bestoßen und minimal fleckig) mit goldgeprägtem RSchild und ornamentaler RVergoldung. London, James Hodges, 1744-1749.

STC T183652. – Dritte Ausgabe des berühmten Kompendiums zur Naturphilosophie und -geschichte des 18. Jahrhunderts, mit sämtlichen Ergänzungen versehen. Noël Antoine Pluche (1688-1761), auch bekannt unter seinem priesterlichen Namen Abbé Pluche, verfasste im Jahr 1732 sein populärwissenschaftliches Werk "Spectacle de la nature, ou Entretiens sur les particularités de l'Histoire naturelle qui ont paru les plus propres à rendre les jeunes gens curieux et à leur former l'esprit", das zuerst in Paris erschien und danach vielfache Übersetzungen und Neuauflagen erlebte. Die Kupfertafeln mit den verschiedensten botanischen, tierischen, astrologischen und mathematischen Illustrationen, technischen Konstruktionen und Erfindungen der Menschheitsgeschichte. – Es fehlt der erste Band. Die Kupfertafeln durchgehend frisch und in kräftigem Abdruck. Mit modernem Exlibris auf dem Innenspiegel. Stellenweise minimal fleckig und unfrisch, sonst sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 295)



... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 40   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf