Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 115, Di., 7. April, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 158)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 16   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Layard, Austen H.
Discoveries in the Ruins of Nineveh and Babylon

Los 40

Layard, Austen H. Discoveries in the Ruins of Nineveh and Babylon, with travels in Armenia, Kurdistan and the Desert: Being the result of a second expedition. XXIII, 686 S. Mit zahlreichen, teils ganzseitigen Textholzstichen und 8 getönten lithographischen Tafeln, 2 Faltplänen, 2 Falttafeln sowie 2 mehrfach gefalteten gestochenen Karten. 22 x 14 cm. Blindgeprägtes OLeinen (unteres Kapital bestoßen, leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. London, Murray, 1853.

Embacher 183. Abbey 364. – Erste Ausgabe. Der britische Altertumsforscher und Staatsmann Austen H. Layard (1817-1894) begann 1845 mit umfassenden Grabungen in Babylon und Ninive, wobei er die assyrischen Königspaläste freilegte und die umfangreiche Tontafel-Bibliothek des Königs Assurbanipal auffand. – Der eine Faltplan mit großem Einriss, eine Tafel gelöst. Leicht gebräunt und braun- sowie stockfleckig. Exlibris. Vorderes Innengelenk geschwächt.

Schätzpreis
€ 320   (US$ 368)


Niekamp, Johann Lucas
Histoire des voyages que les danois

Los 41

(Niekamp, Johann Lucas). Histoire des voyages que les danois ont fait dans les indes orientales depuis l'an 1705 jusqu'à la fin de l'année 1736. 3 Bände. 1 Bl., XXXVI, 244 S.; 1 Bl., 282 S.; 1 Bl., 202 S., 1 Bl. 19,5 x 12 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (gering säurebrüchig) mit 2 goldgeprägten RSchildern und reicher ornamentaler RVergoldung. Genf, Henri-Albert Gosse, 1747.

Zweite Ausgabe der französischen Übersetzung. Das deutschsprachige Original war erstmals 1740 in Halle an der Saale in der Waisenhaus Buchhandlung erschienen. Der evangelische Theologe Johann Lucas Niekamp (1707-1742) verfasste zahlreiche Abhandlungen und Beiträge zur Missionsgeschichte im Orient. – Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise etwas stärker. Vorderer fliegender Vorsatz verso gestempelt.

Schätzpreis
€ 850   (US$ 977)


Ortelius, Abraham
Palestinae

Los 42

Ortelius, Abraham. Palestinae sive totius terrae promissionis nova descriptio auctore tilemanno stella sigenensi. Kolorierte Kupferstichkarte. 35 x 46,5 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 54 x 64,5 cm. Antwerpen, 1579.

Van Den Broecke 171. – Ortelius' Karte des Heiligen Landes stammt aus seinem "Theatrum Orbis Terrarum" und zeigt das ägyptische Nil-Delta, den Sinai, Libanon, Israel und Palästina. Das Mittelmeer wird von mehreren Segelschiffen durchkreuzt. Des Weiteren lebt dort ein Seeungeheuer. – Gering gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 517)


Pococke, Richard
Beschreibung des Morgenlandes und einiger ander...

Los 43

Pococke, Richard. Beschreibung des Morgenlandes und einiger andern Länder. Zwote Auflage und mit Anmerkungen erläutert von Johann Christian Daniel Schreber. Teile I-II (von 3) in Band. 8 Bl., XXXII, 428 S.; 4 Bl.; 392 S. Mit 2 Kupfertiteln und 112 teils mehrf. gefalt. gestoch. Karten bzw. Kupfertafeln. 4to. Leder d. Z. (etwas berieben) mit RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Erlangen, Wolfgang Wather, 1771.

Vgl. Graesse V, 373. Cox I, 224. Embacher 233. Cat. Nederl. Sheepv. Mus. (nur französische Ausgabe von 1772). – Zweite deutsche Ausgabe der ersten beiden Teile. "Gibbon described the book as of 'superior learning and dignity' though he objected to the confusion between that what the author saw and what he heard" (Cox). Band eins behandelt Ägypten, Band zwei Syrien, Palästina und Mesopotamien. – Ohne den dritten Teil. Kupfertitel des ersten Teils mit oberem und unterem Eckabschnitt (ohne Darstellungsverlust) sowie hs. Besitzvermerk in Sepia-Tinte. Leicht braun- und stockfleckig, leicht gebräunt. Die Tafeln teils mit Einrissen und Quetschfalten.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 862)


Shanghai
Album mit 280 Orig.-Silbergelatinphotoprahien

Los 44

Shanghai. - Album mit 280 Original-Silbergelatinphotographien. 27 x 41 cm. Montiert in schwarzes Leinenalbum d. Z. (Gebrauchsspuren). 1932.

Umfangreiche photographische Dokumentation wohl eines Kriegsreporters, der aus japanischer Sicht die Schlacht um Shanghai von Januar bis Mai 1932 im Bild festgehalten hat. Die auch als Shanghai-Zwischenfall bekannten Kampfhandlungen um die chinesische Hafenstadt standen im Kontext der Mandschurei-Krise, die wiederum zum Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg (1937-1945) führte. Gezeigt werden Truppenbewegungen der Infanterie und Kavallerie, Häuserkämpfe, Straßenbarrikaden, Sperrung von Bahnhöfen, zahlreiche Bombardements und Zerstörungen, Besetzung des Bahnhofs, Truppen auf dem Vormarsch, das brennende Kino "Odeon" und die zerstörte Universität, zahlreiche Ruinen und bombardierte Straßenzüge, Gruppenaufnahmen der Soldaten, Brückenüberquerungen, Einsatz von Panzern, getötete chinesische Soldaten, Abtransport Verwundeter, japanische Luftwaffe, chinesische Flüchtlinge, Verhaftungen, provisorische Brückenkonstruktionen etc. Ca. 20 Photos am Schluss zeigen aus chinesischer Perspektive Soldaten in ihren Verteidigungsstellungen. Jedes Kartonblatt mit montierter Bilderklärung in französischer Sprache. – Die Photos fest montiert, einige Trägerkartons lose.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.175)


Tachard, Guy
Second voyage au Royaume de Siam

Los 45

Tachard, (Guy). Second voyage au Royaume de Siam. 4 Bl., 416 S., 6 Bl. Mit gestochener Titelvignette, 1 gestochenen Kopfvignette und 6 (4 gefalteten, 2 doppelblattgroßen) Kupfertafeln. 23 x 17 cm. Marmor. Leder d. Z. (etwas stärker beschabt) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Paris, Daniel Horthemels, 1689.

Cordier, Indonesica I, 953. De Backer-Sommervogel VII, 1803. Henze V, 277. Nissen 4067. Vgl. Cox I, 328. – Erste Ausgabe der wichtigen Beschreibung über Siam, "die wichtigsten Aufschlüsse über Siam unmittelbar vor dem Eintreffen Kaempfers ... T.s Schriften sind zugleich eine reiche Quelle für die damalige Kenntnis der Kapregion" (Henze). Den bedeutenden Bericht verfasste Tachard über seine zweite Gesandtschaftsreise nach Siam im Jahr 1687. – Gering gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.380)


Valle, Pietro della
Reiß-Beschreibung

Los 46

Valle, Pietro della. Reiß-Beschreibung in unterschiedliche Theile der Welt, Nemlich in Türckey, Egypten, Palestina, Persien, Ost-Indien, und andere weit entlegene Landschafften. Erstlich ... in Italianischer Sprach beschrieben ... Anjetzo ... in die Hoch-Teutsche Sprach übersetztet. 4 Teile in 1 Band. Mit Kupfertitel, 2 gestochenen Porträts und 28 (1 doppelblattgroßen) gestochenen Tafeln von J. J. Thourneyssen. 34,5 x 22 cm. Pergament d. Z. (etwas berieben unf angeschmutzt, leicht fleckig) mit hs. RTitel. Genf, Johann-Hermann Widerhold, 1674.

VD 17 39:135561Q. Röhricht 947. Tobler S. 95. Lipperheide Lb 21. Grieb-Luber 337. Cox I 273. – Erste deutsche Ausgabe. "Beschreibung der Orientreisen des italienischen Edelmannes de la Valle, genannt il Pellegrino, die diesen zwischen 1614 und 1627 nach Konstantinopel, Syrien, Mesopotamien, Persien, Isfahan, Schiras und an die indischen Küsten (Goa, Calicut) führten. Aufgrund der genauen Beobachtung sowohl der Naturlandschaft als auch der islamischen Kultur, die Della Valle durch seine Kenntnis orientalischer Sprachen möglich war, gelten seine Reisebriefe an Mario Schipiano als wichtige Bereicherung der zeitgenössischen Orientkenntnis" (Grieb-Luber). "The prince of all such travellers is Pietro de la Valle, the most insatiate in curiosity, the most intelligent in apprehensiation, the fullest and most accurate in description" (H. Yule, nach Cox).
Die vier Teile behandeln Vorderasien, Persien, Indien und die Rückreise über Arabien, Zypern, Malta, Sizilien nach Rom. – Vortitel im oberen Rand mit Montierungsresten und leicht angeschmutzt. Gering gebräunt und braunfleckig, Innenspiegel erneuert, sonst wohlerhalten und sauber.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.070)


Vanel, Claude
Abregé nouveau de l' histoire générale des Turcs

Los 47

Vanel, Claude. Abregé nouveau de l' histoire générale des Turcs. 4 Bände. Mit 26 Portraitkupfern. 15,5 x 9 cm. Leder d. Z. (etwas berieben und fleckig, die beiden RSchilder wurden entfernt) mit RVergoldung. Paris, Charles Osmont, 1689.

Blackmer Coll. 1714 Anm. Cioranescu 65457. – Erste Ausgabe. Vollständiges Turcicum von dem Montpeillierer Finanzrat Claude Vanel. "This work is of particular interest for its portraits of the Ottoman sultans. These have been re-engraved from, or are based on the same sources as, the plates in Baudrier's Inventoire, 1617, with an additional nine plates being added to fill in the chronological gap. Vanel produced many historical works; for this one he used Rycaut, Sagredo and Arabic sources" (Blackmer). – Band vier zu Beginn mit Wurmspur (leichter Buchstabenverlust). Leicht, stellenweise etwas gebräunt und braunfleckig, stellenweise gering feuchtrandig. Mit gestochenem Wappenexlibris (aus dem Besitz Jean-Thierry Fagnier de Vienne (1698-1769), conseiller clerc à la Grand Chambre du Parlement de Paris, "abbé commendataire de Bonne Fontaine").

Schätzpreis
€ 700   (US$ 804)


Adler, Georg Christian
Ausführliche Beschreibung der Stadt Rom

Los 48

EUROPA
Adler, Georg Christian. Ausführliche Beschreibung der Stadt Rom. 4 Bl., 354 S., 8 Bl., 28 S., 2 Bl. Mit 15 teils mehrfach gefalteten Kupfertafeln. 22 x 17,5 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (Rücken mit Gebrauchsspuren, leicht berieben). Altona, Johann David Adam Eckhardt für Carl Ernst Bohn, 1781.

Schudt 801. Vgl. Engelmann 840. ADB I, 85. – Erste Ausgabe. "Der Orientalist und Geistliche Adler unternahm in den Jahren 1780-1782 eine klassische Bildungsreise durch Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Über ein Jahr hielt er sich in Rom auf, wo er vor allem alte Handschriften studierte. Seine Reisebeschreibung behandelt überwiegend das antike Rom mit gelegentlichen Hinweisen auf die moderne Stadt" (Griep-Luber 10). Die Faltkupfer zeigen Pläne und Ansichten, meist von antiken Gebäuden, aber z. B. auch eine Gesamtansicht des Petersplatzes mit dem Vatikan. – Die Tafeln stellen etwas knitterfaltig, Tafel VIII im Rand stärker lichtrandig und zum Teil knapp am Plattenrand beschnitten. Gering finger- und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 520   (US$ 598)


Alinari, Fratelli
150 Originale Italien-Fotografien

Los 49

Alinari, Fratelli et. al. Ca. 150 originale Fotografien von Ansichten von Kunst, Kultur, Monumenten und Bildern aus Florenz. Quer- und Hochformate, jeweils ca. 24,5 x 19,5 cm bzw. 19,5 x 24,5 cm. Teils auf festem, schwerem, teils auf leichtem Albumkarton montiert, teils passepartouriert. Florenz, Fratelli Alinari, um 1900.

Fotografien von italienischen Kunstdenkmälern und wenigen Ansichten aus dem berühmten Studio der Fratelli Alinari, sozusagen dem Heimspiel der bedeutenden drei Brüder, deren Studio 1852 gegründet wurde und das bis auf den heutigen Tag fortbesteht. Alles Fotos sind von höchster künstlerischer Qualität. Vorhanden sind u. a. Fotos mit Kunst aus den großen Museen von Benvenuto Cellini, Donatello, Luca della Robbia, Michelangelo und Bildern wie von Botticelli, Correggio, Dürer, Filippo Lippi, Fra Angelico, Leonardo da Vinci etc. – Teils mit Gebrauchsspuren, meist aber in recht guter Gesamterhalteung.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 345)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 16   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf