Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 114, Di., 15. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 304)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Lotter, Tobias Conrad
Atlas minor praecipua orbis

Los 21

Erstmalig mit den zehn Karten
der schlesischen Herzogtümer

Lotter, Tobias Conrad. Atlas minor praecipua orbis terrarum imperia, regna et provincias, Germaniae potissimum, tabelli … exacte delineatis sistens usui militiae ducum ac peregrinantium maxime accommodatus opera. 18 Bl. (davon 1 Bl. Verzeichnis). Mit Kupfertitel, kolorierter gestochener Entfernungstabelle und 78 grenz- und flächenkolorierten Kupferstichkarten. 22 x 27,5 cm. Flexibler Lederband d. Z. (etwas beschabt, Vorsätze erneuert, Rücken fachmännisch restauriert), VDeckel mit großer Wappendarstellung in Gouache. Augsburg, Lotter, (um 1762).

Phillips III, 3491. Ritter, Die Welt aus Augsburg, 180ff. – Der "Atlas Minor" des Augsburger Kupferstechers, Kartographen und Verlegers Tobias Conrad Lotter (1717-1777). Das nach der Einleitung eingebundene Verzeichnis reiht 83 Karten auf, zählt aber den Kupfertitel, die "Geographische Einleitung in 8 Bogen" (= 17 Bl. typographisch) sowie den "Städte oder Meilen zeiger" mit. Vorhanden sind die Globentafel (Weltkarte), 5 Erdteilkarten (Europa, Asien, Afrika, Nordamerika und Südamerika), es folgen die Länderkarten mit Detailkarten. Das gestochen-allegorische Titelblatt fertigte M. G. Crophius nach J. C. Weyermann an.
Erstmalig sind hier die bedeutenden 10 Karten der schlesischen Herzogtümer sowie der Meilenzeiger beigegeben, der erst 1762 von den Söhnen Tobias Conrad Lotters, Georg Friedrich (1744-1801) und Gustav Conrad (1746-1776) im Jahre 1762 gedruckt worden. – Der Kupfertitel ankoloriert und gebräunt. Die Karten mit Hand beschriftet und nummeriert, teils etwas angeschmutzt und fleckig, jedoch in äußerster Farbfrische koloriert. Insgesamt wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 2.200   (US$ 2.420)


Mackenzie, Alexander.
Reisen von Montreal durch Nordwestamerika

Los 22

Mackenzie, Alexander. Reisen von Montreal durch Nordwestamerika nach dem Eismeer und der Süd-See in den Jahren 1789 und 1793. Nebst einer Geschichte des Pelzhandels in Canada. Aus dem Englischen. 1 Bl., 408 (recte: 508) S. Mit gestochenem Portrait-Frontispiz und gestochener Faltkarte. 21 x 12,5 cm. Neuerer Pappband (etwas berieben, Rücken etwas gebräunt). Berlin und Hamburg 1802.

(Bibliothek der neuesten und interessantesten Reisebeschreibungen, Band XII). Sabin 43418. Howes M 133. Pilling 2388. – Erste deutsche Ausgabe. "First crossing of the continent from ocean to ocean by a white man. The account of the fur-trade - the first ever published - is attributed to Roderick Mackenzie" (Howes). – Gering braunfleckig, am Schluss mit kleinem unbedeutenden Wasserrand im oberen Bug. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 495)


Mercator, Gerhard
Atlas sive cosmographicae meditationes

Los 23

Mercator, Gerhard. Atlas sive cosmographicae meditationes de fabrica mundi et fabricati figura. De novo multis in locis emendatus et appendice auctus studio Judoci Hondii. 4 Bl., 684 S. Mit gefaltetem Kupfertitel (in Pag.), gestochenem Portrait, Holzschnitt-Druckermarke am Schluss sowie 135 (statt 179) blattgroßen Kupferstichkarten. 17,5 x 22,5 cm. Kalbleder des späten 19. Jahrhundert (berieben, Kanten und Kapitale schwach beschabt) mit RTitel. Amsterdam, Johannis Cloppenburg, (1632).

Koeman III B, 353:11. – Erste Ausgabe der sogenannten Cloppenburg-Edition, hier in einem Exemplar der lateinischen Ausgabe, die zwei Jahre nach der französischen erschien: "This edition of Mercator's Atlas was a competitive edition. Its newly engraved maps were of a size (ca. 19 x 25 cm) that fell in between the folio maps in the Mercator-Hondius Atlas (ca. 35 x 50 cm) and the Atlas Minor (ca. 15 x 20 cm). Most opf the maps were engraved (anew) by Peter van den Keere ... The Cloppenburch edition seems to have been suppressed after 1636" (Koeman).
Enthält eine Weltkarte in zwei Hemisphären, eine Polkarte, vier Erdteilkarten, ansonsten zumeist Karten von Europa, einige Karten aus Asien und Amerika sowie im Anhang u. a. Karten vom Heiligen Land ("Paradisus"), eine weitere Weltkarte, die Wanderung des Apostels Paulus, das Imperium Romanum, die Eroberungen Alexanders des Großen sowie die Reise des Aeneas aus Troja. Zusätzlich eingebunden ist eine private, wohl etwas spätere Federzeichnung mit einer vakaten Barokkartusche, flankiert von zwei Medaillonportraits von Hondius und Mercator. – Es fehlt der typographische Titel, Portrait vollständig aufgezogen. Vorstücke mit kleinem Randeinriss, anfangs und am Schluss mit Wasserrand, die letzte Karte mit vertikaler Quetschfalte und minimalem Randeinriss. Zwei Karten ("Liefland" und "Terra sancta") etwas unsauber eingedruckt, dadurch mit etwas Verlust am Plattenrand. Die Kartusche mit Adam und Eva auf der "Paradisuskarte" mit Sepiatinte teils ausgemalt. Etwas gebräunt oder braunfleckig, insgesamt wohlerhalten. Das Blatt mit der Vorrede von Hondius mit Besitzeintrag eines Jesuitenkollegs von 1744.

Schätzpreis
€ 7.500   (US$ 8.250)


Ottens, Reinier
Occidentalior tractus maris mediterranei

Los 24

Ottens, Reinier, und Joshua Ottens. Occidentalior tractus maris mediterranei. Wester Gedeelte van de Middelandse Zee. Kolorierte Kupferstichkarte. 47,5 x 56,5 cm (Plattenrand), 54 x 61 cm (Format). Amsterdam, 1745.

Koeman IV, Ren 3/18. Vgl. Zacharakis/Scutari 2527/1634. – Die Karte wurde zuerst 1680 von Frederick de Wit veröffentlicht, später von Louis Renard überarbeitet und 1745 von Reinier and Joshua Ottens in ihrem "Atlas der Zeevaart" publiziert. Dargestellt sind Teile Spaniens, Frankreichs, Italiens, Griechenlands sowie Inseln wie Mallorca, Elba, Capri, Sardinien. Auch die Küste Nordafrikas ist sehr detailliert abgebildet. – Im Rand gering stockfleckig und gebräunt.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Rizzi-Zannoni, Giovanni Antonio
Atlas géographique et militaire

Los 25

Rizzi-Zannoni, G(iovanni) A(ntonio). Atlas géographique et militaire ou théatre de la Guerre en Allemagne ... depuis ... aoust 1756 jusqu'au commencement de 1762. Mit gestochenem Titel, 4 gestochenen Textblättern und 17 kolorierten Kupferstichkarten. 12,5 x 8,5 cm. Leder d. Z. (oberes Kapital mit Fehlstelle, stärker säurebrüchig, etwas berieben und bestoßen) mit RVergoldung. Paris, Lattré, (1762).

Vgl. Philips-Le Gear 7704. – Taschenatlas der Schauplätze des siebenjährigen Krieges. Mit einer Übersichtskarte und 16 nummerierten Detailkarten, die zusammengesetzt Deutschland von der Ostsee bis zur Donau und vom Rhein bis Ostpreußen wiedergeben. – Zu Beginn etwas, sonst nur leicht gebräunt, stellenweise etwas braunfleckig. Vorderer fliegender Vorsatz recto mit hs. Besitzvermerk.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Tardieu, Ambroise
Coleccio´n de mapas geogra´ficos antiguos y mod...

Los 26

Tardieu, Ambroise. Colección de mapas geográficos antiguos y modernos. Mit 40 (von 42) grenzkolorierten Kupferstichkarten nach Pablo und Ramon Alabern u. a. 40 x 54 cm. Halbleder d. Z. (stark berieben, leicht bestoßen). (Barcelona, José Torner, um 1835).

Nicht bei Philipps. – Laut Untertitel herausgegeben von den "redactores del Diccionario Geográfico Universal en el año 1835". Die Karten, darunter zahlreiche historische, zeigen neben einer Welt- und Hemisphärenkarte, "Asia", "Italia antigua", "Grecia antigua", "Islas britanicas", "Turquia europea y grecia", "Oceania ó Australasia y polynesia", "Egipto", " Africa", "Imperio Chino y Japan", "Persia", "Syria", "Prusia" und viele weitere. – Ohne den Titel. Die Weltkarte mit mehreren Knickspuren und kleinen Randeinrissen, die Hemisphärenkarte mit größerem Farbwischer im oberen Rand. Stellenweise im Rand etwas stock- und braunfleckig sowie leicht knitterfaltig.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)


Val, Piere du
Orbis vetis

Los 27

Val, Piere du. Orbis vetis. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 42,5 x 58 cm. Paris, Selbstverlag, 1663.

Die kartografischen Details entsprechen dem Stand um die Mitte des 17. Jahrhunderts, die Ortsnamen stammen jedoch aus der Antike, wie dies der Titel bereits andeutet. – Leicht gebräunt und lichtrandig, gering fleckig.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)



Velleius Paterculus
Historiae Rom

Los 28

Velleius Paterculus. Historiae Rom. Libri duo. Ex recensione Iani Gruteri: cum scholijs, notis, varijs lectionibus, & animadversionibus doctorum. 4 Bl., 555 S. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. 13 x 9 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig und berieben, VDeckelbezug mit Fehlstelle, Rücken nachgedunkelt). Frankfurt, Nikolaus Hoffmann d. Ältere und Jonas Rosa, 1607.

VD17 23:256559G. Graesse V, 162. – Früher Druck der Römischen Geschichte des frühchristlichen Historikers Velleius Paterculus, die Editio princeps erschien 1520 bei Froben in Basel. Erster Druck des Textes mit Kapiteleinteilung und mit den politischen und moralischen Anmerkungen Jan Gruters (1560-1627). Velleius einziges überliefertes Werk, ein historischer Abriss der weltgeschichtlichen Ereignisse aus römischer Sicht, behandelt den Zeitraum vom Ende des Trojanischen Krieges bis zum Jahr 29 und bildet eine wichtige Quelle zur römischen Geschichtsschreibung. Die einzige erhaltene Handschrift, ein von Beatus Rhenanus 1515 im elsässischen Kloster Murbach aufgespürtes Manuskript aus dem 8. Jahrhundert, gilt heute als verschollen. – Titel mit Besitzeintrag, fl. Vorsatz mit weiterem Besitzeintrag aus dem Jahr 1671 mit Seneca-Sentenz.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Vollständiges Lexicon
der Alten, Mittlern und Neuen Geographie,

Los 29

Vollständiges Lexicon der Alten, Mittlern und Neuen Geographie, In welchem Alle bekannte Reiche, und Nationes, ... in Alphabethischer Ordnung zu finden sind ... Mit einem besondern vollständigern Lateinischen Indice, und einer Vorrede versehen. 8 Bl., 1232 S., 100 Bl. Mit gestochenem Frontispiz (in Pag.) und gestochenem Kopfschnitt. 21,5 x 13 cm. Pergament d. Z. (etwas angestaubt, leicht berieben) mit Rotschnitt. Leipzig, Wolfgang Deer, 1730.

Umfassendes geographisches Lexikon, darinnen "Fürstenthümer, Republiquen, Graf- und Herrschafften, Aemter, Städte, Festungen, Clöster, Schlösser, Wälder, Berge, Insuln, merckwürdige Höhlen, Meere, Seen, Flüsse, Canäle und Vorgebürge, in allen vier Theilen der Welt. Meistentheils nach ihrer eigentlichen Grösse und wahren Beschaffenheit, auch nach denen Graden der Länge und Breite in Alphabetischer Ordnung zu finden sind, Alles aus denen bewehrtesten Scribenten, und theils aus des Verfassers eigener Erfahrung nach denen richtigsten, und auf Landesherrlichen Befehl oder Erlaubniß verfertigten Special-Land-Carten mit Fleiß zusammen getragen und von demselben Mit einem bersondern vollständigen Lateinischen Indice und einer Vorrede versehen" (Titel).
Das hübsche Frontispiz zeigt die Allegorien der Erdteile und im Hintergrund ein Architekturcapriccio mit den wichtigsten Bauwerken der antiken Welt (Tempel, Turm zu Babel, Pyramide) sowie einem schreitenden Kamel. – Titel mit kleinem Besitzvermerk, gleichmäßig gebräunt, kaum Gebrauchsspuren, schönes Exemplar. Sehr seltenes Lexikon, das beispielsweise einmal in der Berliner Staatsbibliothek als Kriegsverlust vermerkt ist. Auch viele andere Bibliotheken besitzen das Werk nicht.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Weltkarte
Orbis terrarum typis de integro in plurimis eme...

Los 30

Weltkarte. Orbis terrarum typis de integro in plurimis emendatus auctus et incunculis illustratus. Kolorierte Kupferstichkarte nach Nicolaes Visscher. 39,5 x 51,5 cm. Amsterdam, um 1660.

Shirley 414. – "This map is a very close copy of Visscher's worls map from the Ravensteyn Bible. It is slightly larger in size and the title lacks any reference to an author. The only geographical difference appears to be the addition of New Zealand, and for this reason it's date has been provisionally attributed to a couple of years later" (Shirley). Die Hemisphärenkarte, die vermutlich aus einer deutschen Bibelausgabe stammt, zeigt in den Eckzwickeln das kopernikanische und ptolemäische System. In den Ecken versinnbildlichen vier weibliche allegorische Figuren die vier Erdteile: Europa hält erhoben das Zepter und umgreift mit der anderen Hand eine Weinrebe, Asien schwingt ein Weihrauchgefäß und reitet auf einem Kamel, Amerika sitzt auf einem gürteltierartigen Wesen und hält Pfeil und Axt zum Kampf bereit, Afrika sitzt nahezu entblößt auf einem Krokodil. Des Weiteren sind zwei kleine Sternbilderkarten dargestellt. – Minimal knickspurig, sonst wohlerhalten

Schätzpreis
€ 950   (US$ 1.045)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf