Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 115, Di., 7. April, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 158)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 8 9 10 11 12 13 14 15 16   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Borrmann, Richard
Die Bau- und Kunstdenkmäler von Berlin

Los 135

Borrmann, Richard. Die Bau- und Kunstdenkmäler von Berlin. X S., 1 Bl., 436 S. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln sowie 3 gefalteten Plänen. 32 x 25 cm. OLeinen (etwas berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem Rücken- und Vorderdeckel-Titel. Berlin, Julius Springer, 1893.

Einzige Ausgabe. "Das Werk schliesst sich sowohl seiner Bestimmung nach als auch in Anordnung und Behandlung des Stoffs den von den Provinzen der preussischen Monarchie sowie den einzelnen Staaten und Ländergebieten des Deutschen Reichs herausgegebenen kunsttopographischen Verzeichnissen an" (Vorwort). – Innengelenke teils etwas gebrochen. Papierbedingt schwach gebräunt.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 132)


Zuschlag
€ 60 (US$ 66)


Brass, August
Berlin's Barrikaden

Los 136

Brass, August. Berlin's Barrikaden. Ihre Entstehung, ihre Vertheidigung und ihre Folgen. Eine Geschichte der März-Revolution. VIII, 127 S. Mit 6 lithographischen Tafeln. 21 x 14 cm. OBroschur (etwas stärker fleckig und berieben, mit Randläsuren, Rücken überklebt). Berlin, August von Schröter, 1848.

Berlin-Bibliographie 100. Rümann 142; Friedländer 112 – Erste Ausgabe seines Augenzeugenberichts. Der Berliner demokratisch-revolutionäre Schriftsteller und Journalist August Brass (1818-1876) kämpfte selbst erfolgreich während der Märzrevolution auf den Barrikaden am Alexanderplatz, wo er sich gegen General von Möllendorff behaupten konnte. Nach den Ereignissen emigrierte er in die Schweiz, 1862 kehrte er nach Berlin zurück und übernahm dort die Norddeutsche Allgemeine Zeitung. – Etwas stockfleckig und gebräunt. Unbeschnittenes Exemplar. – Dabei: Adolf Sydow. Worte gesprochen im Friedrichshain bei der Bestattung der am 18. und 19. März Gefallenenen. 4 S. Berlin, J. Petsch, (1848).

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)


Zuschlag
€ 100 (US$ 110)


Breslau
4 Flugschriften zu schlesischen Hochzeiten mit ...

Los 137

Schlesische Drucke aus Breslau, nicht im VD18
Breslau. 4 Flugschriften zu schlesischen Hochzeiten mit Liedern, Kantaten und Gedichten im 4°-Format. 19,5 x 16 cm. Mit Marmorpapierstreifen geheftet. Breslau 1713-1756.

Gelegenheitsdrucke, Ephemera, die bibliographisch weltweit nicht nachweisbar sind (auch nicht im VD18!): 1) Die Goldne Zeit Neuer Ehe-Leuthe, Bey dem Goldner- und Mickaschischen Hochzeit-Feste, Welches den 31. Octob. A. 1713. vergnügt celebriret wurde, In Schertz und Ernst kurtz und wohlgemeint vorgestellt Vom Guten Alten beKanndten. 4 nn. S. Breslau, Johann Jancke für Erben Baumann, (1713). - 2) Bey dem Eckert und Thomassischen Hochzeit-Feste (den 9. Tag des Winter-Monaths 1756) bezeigte durch diese Cantate seine Freude Ein guter Freund. 4 nn. S. Ebenda, Carl Wilhelm Graß, (1856). - 3) Bey Tit. plen. Barthelmußischen- und Schuchartischen Anno 1756. den 10. Octobr. Zu Teschen in Ober-Schlesien Vollzogenen Vermählung offeriret von N. S. 4 nn. S. Ebenda, Carl Wilhelm Graß, (1756). - 4) Bey der Guber und Hofmannischen Ehe-Verbindung, Wolte Durch gegenwärtiges Blat Seine Hochachtung bezeigen des Hochwehrtesten Braut Paars ergebenster Diener A. F. Scholtz. 8. Septembr. 1756. 4 nn. S. Ebenda, Derselbe, (1756). (rechts etwas knapp beschnitten). – Kaum Gebrauchsspuren, gut erhalten, überaus selten.

Schätzpreis
€ 380   (US$ 418)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 275)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Eilers, Johann Christoph
Chronicon Beltizense

Los 138

Eilers, Johann Christoph. Chronicon Beltizense, oder Beltziger Chronick ... Nebst dem Beltziger Denckmahle, und Christian Ernst Mußigcks Reise-Beschreibung nach denen Niederlanden. Andere und vermehrte Auflage. 4 Bl., 644 S., 1 Bl. (Errata). Mit gestochenem Frontispiz und gestochener Portraittafel. 21 x 18 cm. Leder d. Z. (stärker berieben, mit Schabspuren, Deckel gelockert, Rücken lädiert und mit Fehlstellen). Wittenberg, Ephraim Gottlob Eichsfelden, 1743.

Nicht in der Berlin-Bibliographie. – Zweite, wesentlich umfangreichere Ausgabe der zuerst 1741 erschienenen Chronik der Stadt Belzig im Fläming bei Berlin: "Worinn das Alterthum der Stadt und Landschafft Beltzig, und der Aufgang der Christlichen Religion hieselbst, nach Vertreibung der Wenden, der natürliche Ertrag des Landes, der Geist- und weltliche Zustand, sonderbare Merckwürdigkeiten, und die Beschaffenheit derer Adelichen Häuser; Ins besondere aber Die Historie derer dreyen Religions-Kriege im Heiligen Römischen Reiche, und die daher entstandene Verwüstungen des Landes, nach ihrem wahren Ursprunge, in gehöriger ordnung vorgestellet" (Titel). Das Frontispiz mit einer dekorativen Ansicht der Stadt mit Burg, Rathaus und Frauenkirche sowie dem "Brandenburer Thor", das Portrait zeigt Rudolf I. (um 1284-1356), Herzog von Sachsen-Wittenberg sowie Kurfürst und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches und Markgraf von Brandenburg. – Vorsätze gelöst, anfangs mit kleinen Wurmlöchern, einige weitere Lagen mit Wurmspur im Bug, die Schlusslage lose. Frontispiz etwas gelöst sowie mit minimalem Buchstabenverlust in der Legende. Titel mit modernem Besitzeintrag.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Zuschlag
€ 450 (US$ 495)


Eisenbahn Director Bezirk Berlin
Übersichts Lage-Pläne der Berliner Stadt-Eisen...

Los 139

"Eisenbahn Director Bezirk Berlin. Übersichts Lage-Pläne der Berliner Stadt-Eisenbahn mit Darstellung der Grundeigenthume-Verhältnissse" (Titelschild). 1 : 1000". 14 doppelblattgroße Pläne (je 65,5 x 100 cm). Kolorierte und lavierte Federzeichnungen und Handschrift auf Karton. 65,5 x 50 cm. Halbleinenmappe d. Z. (Rücken mit Läsuren, Fehlstellen, Bezug teils abgerissen, stark fleckig, beschabt und bestoßen, Gebrauchsspuren) mit hs. Titelschild. Berlin 1882-1889.

Originaler Planungssatz zu den ersten öffentlichen Verkehrsmitteln Berlins auf Schienen, die Berliner Stadtbahn (damals die sog. "Berliner Stadt-Eisenbahn" bzw. "Stadt- und Ringbahn"). Es handelt sich um Vorlagen für eine (nach unserer Recherche niemals erschienenen) Publikation mit lithographischen Tafeln, die von Bauzeichnern aufgrund der ursprünglichen Pläne vor und nach dem Bau angefertigt wurden und in 14 monumentalgroßen, sorgsam kolorierten Einzeltafeln (zu je 65,5 x 100 cm) den gesamten Verlauf der Trasse vom Ostbahnhof bis zum Bahnhof Charlottenburg mit Einzeichnung der Anlieger darstellt.

Der Bau der Berliner Stadtbahn war im Jahre 1875 begonnen und 1882 fertiggestellt worden, so dass am 6. Januar die erste offizielle Fahrt des Kaisers Wilhelm I. mit einem Sonderzug stattfand. Dieser besichtigte alle neuen Bahnhöfe und die Strecke konnte am Folgetag dann feierlich eröffnet werden.

Die Trasse der vom Schlesischen Bahnhof (dem heutigen Ostbahnhof), über Jannowitzbrücke, Alexanderplatz, Börse (heute Hackescher Markt), Friedrichstraße, Lehrter Stadtbahnhof (jetzt Hauptbahnhof), Bellevue und Zoologischer Garten bis zum Bahnhof Charlottenburg führende Bahn wurde überirdisch auf in Ziegeln gemauerten Viaduktbögen, den "Berliner Stadtbahnbögen" gelegt. Die Gesamtlänge der noch heute demselben Verlauf folgenden Stammstrecke beträgt 11,2 Kilometer.

Jede der 14 Tafeln zeigt einen Streckenabschnitt, der sich auf der Folgetafel fortsetzt. Die neuen Gebäude der Bahnhöfe und die Strecke sind in Rot- und Rosétönen laviert, Straßenzüge in Pastellbraun, Gebäude in Grau, Flüsse in Blau etc. Besonders interessant ist auch die genaue Kartierung der anliegenden Häuser mit Adressnummern, aber auch oft mit Angaben der Eigentümer, der Branchen, Institutionen u. s. wie: "Actien Bau Verein Thiergarten", "Lehrer Börner", "Voigt", "Schultz'es Erben und Rentier Franke", "Ehefrau des Gutsbesitzers Maltusch", "Gärtner Plötz", "Kaufmann Freitel", "Nutzholzhändler Tornow", "Thiergarten-Verwaltung", "Schifffahrts Canal", "Hamburger-Immobilien-Gesellschaft", "Gelände der Actien-Gesellschaft Alt Moabit", "Reichs-Militär-Fiscus" und vieles mehr, wobei darunter jeweils eine Nummer vermerkt ist, die sich auf Dokumente der Grundbücher beziehen. Daraus kann man dann ersehen, wer wann enteignet, wie hoch entschädigt, umgesiedelt wurde. Zahlreiche jüdische Namen zeugen von der einstigen Besiedelung, etwa in Charlottenburg, wie: "Architekt Reichstein", "Rosenthal", "Rechtsanwalt Lazarus" etc.

Besonders schön sind auch die Grundrisse der Bahnhofsgebäude mit "Abfahrt-" und "Ankunft"-Hallen, "Droschken-Halteplatz", dem "Ausstellungs-Gebäude" am Lehrter Stadtbahnhof mit den Freizeit-Einrichtungen "Gastwirthschafts-Gebäude", "Teich", "Osteria", dem "Kaiser-Diorama", der "Urania Sternwarte", dem "Zeus Tempel Olympia", einem "Spiel-Platz" etc.

Die für den Druck bestimmten Tafeln tragen oft unten rechts einen vom Bauzeichner eingefügten Vermerk, der in die Platte (bzw. in den Stein) übernommen werden sollte: "Original berichtigt und Umdruck gefertigt im Februar 1889 durch Schäfer", "Nach dem von Georg de Grain im September 1882 gefertigten Originale zum Umdruck gezeichnet, den 6. Oktober 1882 durch Dertz" oder "Nach der in der Plankammer gefertigtem Originalautograph und Druck von H. S. Hermann im April 1882" (vgl. Bauwerke der Berliner Stadt-Eisenbahn, Berlin, Koepsel, 1882). – Oben ganz minimal knapp beschnitten, Randläsuren und kleine Randeinrisse, vereinzelte kleine Gebrauchsspuren, wenige hs. Änderungseinträge (beispielsweise: "Bleibtreustraße", "Verl[ängerung] Lüneburger Straße"), minimal fingerfleckig. – Beiliegen 5 weitere Pläne zur Kartierung der Berliner Eisenbahnen: 1) "Berlin-Potsdam-Magdeburger-Eisenbahn". Viaduct am Bahnhof Berlin. Situation 70 x 116 cm (1869). - 2) Berliner Stadt-Eisenbahn. Copie des Auszuges aus dem ... Gesetz vom ... 11. Juni 1874). 49 x 94 cm (1875). - 3) "Eisenbahn Berlin-Nordhausen. Projekt für die Unterführung der Berlin-Potsdamer-Chaussee unter der Wannseebahn und der Eisenbahn" 66 x 141 cm. (1876). - 4) "Berliner Stadt-Eisenbahn. Auszug für die Gemarkung Charlottenburg" 50 x 66 cm. (1877). - 5) "Entwurf zur Ueberführung der Straße No. 9 des Bebauungsplanes von Zehlendorf". Auf Karton 68 x 51 (1889). - Teils mit etwas stärkere Gebrauchsspuren, unfachgemäße Filmklebungen mit Säurespuren, alte Akkreditierungsstempel, hs. Einträgen mit Kommentaren und Signaturen, Siegelstempeln, etc.

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.300)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.200)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Förster, Friedrich
Leben und Thaten Friedrich's des Großen, Königs...

Los 140

Förster, Friedrich. Leben und Thaten Friedrich's des Großen, Königs von Preußen. Ein vaterländisches Geschichtsbuch. 5 Teile in 2 Bänden. 442 S.; 1 Bl., S. 445-1138, XVI, 1 Bl. Mit 52 lithographischen Tafeln. 15 x 12 cm. Halblederbände d. Z. (berieben und beschabt) mit goldgeprägtem RSchild. Meißen, F. W. Goedsche, 1840.

Rümann 407. Henning 76. – Erste Ausgabe. Die Tafeln mit Portraits und Szenen aus dem Leben Friedrichs des Großen. – Titel mit gestempeltem Besitzvermerk. Papierbedingt leicht gebräunt und etwas braunfleckig. Bindung stellenweise leicht gelockert.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Zuschlag
€ 200 (US$ 220)


Friedrich II., der Große
Mémoires pour servir à l'Histoire

Los 141

Friedrich II., der Große. Mémoires pour servir à l'Histoire de la Maison de Brandebourg. 3 Teile in 1 Band. 1 Bl., IV, XVI, 208 S.; 2 Bl., 212 S.; 1 Bl., 154 S. Mit gestochenem Frontispiz, 31 gestochenen Titel-, Kopf- und Schlussvignetten, 9 gestochenen Initialen von Georg Friedrich Schmidt, 2 gefalteten Kupferstichkarten sowie 2 mehrfach gefalteten gestochenen genealogischen Tafeln. 24,5 x 20,5 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (Gelenke brüchig, etwas stärker beschabt, bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild, RVergoldung und Deckelfileten, blaumarmorierter Schnitt. Berlin, Christian Friedrich Voss, 1767.

Sander 730. Katalog der 2. Ausstellung der Maximilian-Gesellschaft Nr 11. Wessely 215-247. – Reich illustrierte Ausgabe. Von Voltaire wurde das Werk durchgesehen und beurteilt, erst nach dessen Korrektur wurde es Ende 1751 fertiggestellt (Erstausgabe). Mit den teils sehr zarten und zierlichen Darstellung von Georg Friedrich Schmidt zur Lebensgeschichte der Regenten, so beispielsweise das nach Pesne gestochene Brustbild Friedrich Wilhelm I., auf dem er von spielenden Putten umgeben dargestellt ist. Zur Druck- und Entstehungsgeschichte siehe Lanckoronska: Die Buchillustrationen des XVIII. Jahrhunderts I. S.88/89. – Hübsche Kleisterpapier-Vorsätze, vorne Karten mit älterem Eintrag, minimalen Knickspuren, sonst durchgehend frisch und sauber, kaum angestaubt, im Block von schönster Erhaltung.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 550)


Zuschlag
€ 300 (US$ 330)


Lange, Eduard
Die Soldaten Friedrich's des Grossen

Los 142

Friedrich II., der Große. - Lange, Eduard. Die Soldaten Friedrich's des Grossen. XX, 599 S. Mit getöntem illustrierten Holzstich-Titel und 31 Holzstich-Tafeln nach Adolph von Menzel, gestochen von E. Kretzschmar. 29 x 20,5 cm. Späterer Pappband (leicht berieben) mit goldgepärgtem RSchild. Leipzig, Avenarius und Mendelssohn, 1853.

Bock 1031-61. Rümann 1361. Lipperheide Qbd. 52. – Das berühmte Illustrationswerk der fridericianischen Armee, bei dem auch die Physiognomien und Bewegungen der Figuren von frappierender Charakteristik, Naturtreue und Ausdruckskraft sind. – Leicht gebräunt, stellenweise etwas braunfleckig. Vorsätze stärker gebräunt.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 220)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Graeb, Carl
Schloss Babelsberg

Los 143

Graeb, Carl. Schloss Babelsberg. Zwölf Aquarelle. 3 Bl. Mit 12 (inklusive Frontispiz) montierten Chromolithographien. 55 x 41 cm. Rote, reich blindgeprägte OKaliko-Leinenmappe (etwas beschabt und bestoßen, Rücken erneuert). Berlin, Ernst und Korn, 1872.

Vgl. Kuhn 301. – Mit Ansichten des 1833 für den preußischen Prinzen Wilhelm und seine Gemahlin Augusta von Sachsen-Weimar erbauten Schlosses in Babelsberg. Mehrere Tafeln zeigen Innenansichten, u. a. die Bibliothek und den Tanzsaal sowie die Ausstattung, etwa den Prachtkamin. Die Bildträgerkartons der zwölf montierten Farb-Chromolithographien jeweils mit ausladender Rahmenbordüre, Wappen, Druckvermerken und Titeln. Ursprünglich in Aquarell ausgeführte Szenen des Malers und Blechen-Schülers Carl Graeb (1816-1884) wurden von dem Lithographen Bardtenschlager ausgeführt. – Leicht gebräunt, Titel etwas fingerfleckig. Tafeln vereinzelt mit kleinen Einrissen um die Montagepunkte. – Dabei: Sechs weitere Chromolithographien mit den bereits in der Mappe vorhandenen Motiven "Prachtkamin", "Tanzsaal", "Speisesaal", "Bibliothekssaal", "Treppenhaus" und "Haupt-Ansicht des Schlosses". Lose, auf Trägerkartons montiert, jedoch ohne Titel und gedruckter Bordüre. Diese Zweitexemplare in einem leicht abweichenden Druckzustand.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 990)


Zuschlag
€ 600 (US$ 660)


Gundling, Jacob Paul
Leben und Thaten Friderichs des Ersten

Los 144

Gundling, Jacob Paul. Leben und Thaten Des Durchlauchtigsten Fuersten und Herrn, Herrn Friderichs des Ersten, Marggrafens zu Brandenburg. 15 Bl., 552 S., 15 Bl. Mit gestochenem Portraitfrontispiz und 1 Kupfertafel. Doppelblattgroßer in Rot und Schwarz. 16,5 x 10,5 cm. Leder d. Z. (etwas stärker berieben und beschabt, an den Kapitalen mit kleinen Fehlstellen) mit goldgeprägtem RSchild. Halle, Renger, 1715.

ADB X, 128. – Erste Ausgabe. "Sein gelungenstes Werk ist ohne Zweifel die Geschichte der Kurfüsten Friedrich I und II" (Wegele 712f.). Gundlings (1673-1731) Lebensschicksal am preußischen Hof war schon im 18. Jhdt. Gegenstand einer teils spekulativen, teils hämischen Geschichtsschreibung ("preuß. Hofnarr", zuletzt Heiner Müller in Herzstück). Der Schüler von Thomasius, - gelehrter Historiker und Präsident der Berliner Akademie als Nachfolger Leibniz' -, verfasste mehrere Werke zur brandenburgischen Geschichte. "Die engen Beziehungen Grundlings zum preuß. Hofe ermöglichten hierbei die Benutzung der Archive sowie seine Teilnahme an der offiziellen Bereisung des preuß. Staatsgebietes 1713-15 und Befragung unter Behörden" (NDB). – Etwas gebräunt, das letzte Blatt mit Japanpapier restaurierend hinterlegt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)


Zuschlag
€ 130 (US$ 143)



... 8 9 10 11 12 13 14 15 16   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf