Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 114, Di., 15. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 304)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Hallberg-Broich, Theodor von
Kriegsgeschichten, Reisen und Dichtungen

Los 90

Hallberg-Broich, Theodor von. Kriegsgeschichten, Reisen und Dichtungen. Aus den hinterlassenen Papieren. Mit biographischen Skizzen über den Verfasser herausgegeben von Baron Künßberg-Thurnau. 5 Bl., 221 S. 23 x 14,5 cm. OBroschur (etwas fleckig und berieben, VUmschlag mit Knickspur, kleinere Randläsuren). Landshut, J. F. Rietsch, 1862.

Goedeke XII, 481, 63, 14. – Erste Ausgabe der posthum erschienenen Reisebeschreibung des Schriftstellers und exzentrischen Forschungsreisenden Theodor von Hallberg-Broich (1768-1862), der bereits als Zehnjähriger mit einem Rheinschiffer nach England ausgebüxt ist und sich als Matrose verdingt hat. Nachdem er einige Jahre in militärischen Diensten des Herzogs Karl Theodor stand, bezog Hallberg-Broich 1793 das Stammschloss seiner Familie. In den darauf folgenden Jahren ging er auf zahlreiche Reisen, die ihn nach Skandinavien, Russland, Konstantinopel, Syrien, Griechenland, Sizilien, Tunis und Spanien, teils sogar bis nach Persien und Indien führten. Behandelt u. a. seine Erlebnisse in der Türkei, Ägypten, Arabien, Balbek und Palmyra. – Papierbedingt etwas gebräunt, vereinzelte geringe Flecken. Unbeschnittenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Zuschlag
€ 190 (US$ 209)


Harenberg, Johannes Christoph
Palaestina in XII. tribus divisa

Los 91

Harenberg, Johannes Christoph. Palaestina in XII. tribus divisa, cum terris adiacentibus denuo revisa & copiosior reddita. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 53,5 x 62,5 cm. Nürnberg, Erben Homann, 1750.

Die Karte ist aufgeteilt in die zwölf Stämme Israels. Unter der Titelkartusche sind die beiden Spione Moses' dargestellt, die mit einer übergroßen Weintraube, die die Früchte des Gelobten Landes darstellt, in das Zeltlager der Israeliten zurückkehren. Oben links mit einer Insetkarte, die frühere Gebiete Palästinas wie Phönizien und Samaria zeigt. – Etwas gebräunt und braunfleckig. In der unter Falz mit kleinem Einriss (außerhalb der Darstellung), in der rechten und linken oberen Ecke leicht feuchtrandig.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 220)


Heiden, Frantz Jansson van der
Gefährlicher Schiff-bruch des Ost-Indischen Jag...

Los 92

(Heyde, Frantz Jansson van der). Gefährlicher Schiff-bruch, des Ost-Indischen Jagdt-schifs Ter Schelling. 64 S. Mit großer gestochener Titelvignette und 12 halbseitigen Textkupfern. 29 x 20 cm. Moderner marmorierter Pappband mit RSchild. Amsterdam, Jacob von Meurs und Johannes von Sommeren, 1676.

Landwehr 286. Lipperheide Ld 2. – Erste deutsche Ausgabe der detaillierten und drastisch illustrierten Schilderung des Schiffbruchs, den das Jagdschiff "Ter Schelling" aus der Flotte der Niederländischen Ostindien-Kompanie mit seiner Besatzung im Jahr 1661 auf seiner Reise von Batavia nach Bengalen erlitt. Die zwei kleinen Anhänge mit einer Beschreibung der Königreiche Arrakan und Martaban. Der Druck erschien als Anhang zur einzigen deutschen Ausgabe von Wouter Schoutens Ost-Indischer Reyse (Amsterdam 1676; siehe Los XXX) und wurde auch separat vertrieben. Ein zweiter deutscher Separatdruck erschien erst 1755. – Vor allem im unteren Rand etwas fingerfleckig, das Schlussblatt verso auch leicht angestaubt. Sonst nur vereinzelte Flecken. Zweispaltiger Druck mit den schönen großen Textkupfern, die neben dem eigentlichen Schiffbruch auch den Überlebenskampf der Gestrandeten zeigen.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 660)


Zuschlag
€ 500 (US$ 550)


Heydt, Johann Wolfgang
Allerneuester geographisch- und topographischer...

Los 93

Heydt, Johann Wolfgang. Allerneuester geographisch- und topographischer Schau-Platz, von Africa und Ost-Indien, oder ausführliche und wahrhafte Vorstellung und Beschreibung, von den wichtigsten der Holländisch-Ost-Indischen Compagnie in Africa und Asia zugehörigen Ländere, Küsten und Insulen, in accuraten See- und Land-Karten ... wie auch einem Anhang oder historischer Beschreibung der Reise des Verfassers von Holland nach Ost-Indien, und von dar widerum zu ruck in sein Vaterland. 8 Bl., 129 (statt 345) S. Mit Kupfertitel und 43 (statt 115) doppelblattgroßen Kupfertafeln. 31 x 38 cm. HLeder d. Z. (etwas stärker berieben, beschabt und bestoßen). Wilhermsdorf, Johann Carl Tetschner und Nürnberg, Erben Homann, 1744.

Thieme-Becker XVII, 26. – Erste Ausgabe. Umfangreiches Fragment aus dem Ansichtenwerk über die Handelsniederlassungen der Niederländischen Ostindien-Kompanie in Afrika und Asien, gestochen von dem "Hochgräffl. Hohenloh-Schillings fürstl. Bau-Director und Geometer" Heydt (1716-1777). Von den insgesamt 115 Tafeln sind hier die ersten 43 vorhanden, durchgehend römisch paginiert von I bis XLIII, die ausschließlich Batavia behandeln, die Hauptstadt Niederländisch Indiens von 1619 bis 1799, das historische Jakarta. Dargestellt sind u. a. eine Gesamtansicht und ein Grundriss der Stadt, ferner Rathaus, Junckers Gragt, Bastion Gelderland, Kastell, Wohnhaus des Generalgouverneurs, "Vergatterungs-Saal", Lustspielhaus, Holländische Kirche, Onrust, Unruhe, Edam, Batterie Anjol, Fort Noortvveyk, Fort Anke, Fort Tangerang, Fort Jacatra, Reysvveyck, Maronde, Meister Cornelis, Meerenge Sunda etc. – Stellenweise gebräunt, leichte Flecken, durchgehend mit Mittelknickfalte.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.650)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.100)


Homann, Johann Baptist
Imperium Turcicum

Los 94

Homann, Johann Baptist. Imperium Turcicum in Europa, Asia et Africa. Kolorierte Kupferstichkarte. 53 x 62,5 cm. Nürnberg, um 1750.

Decorative map shows the former Turkish Empire ( Ottoman Empire) with Greece, the eastern Mediterranean Sea, with Northafrica, Egypt, total Arabia, turkey, the Caspian sea to Tartaria. Figurative cartouche showing Süleyman I with his entouage.; – Die dekorative Karte zeigt das ehemalige Osmanische Reich mit Griechenland, dem östlichen Mittelmeer, Nordafrika, Ägypten, Arabien, der Türkei, dem Kaspischen Meer bis nach Tartaria. Die figürliche Titelkartusche stellt Sultan Süleyman I. (1494-1566) mit seinem Gefolge dar. – Im unteren Rand mit mehren verso hinterlegten Randeinrissen, im rechten Seitenrand mit nachgedunkeltem Feuchtigkeitsfleck (außerhalb der Darstellung), gering angeschmutzt und gebräunt.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 220)


Homann, Johann Baptist
Russland

Los 95

Homann, Johann Baptist. Russland. 3 teilkolorierte Kupferstichkarten. 61 x 53,5 cm bzw. 53 x 63,5 cm. Nürnberg, Homann und Erben Homann, um 1720-1740.

Vorhanden sind: 1) Tabula geographica qua pars Russiae magnae pontus euxinus seu mare nigrum et tartaria minor cum finitimis Bulgariae, Romaniae et Natoliae. Um 1720. - Die Kupferstichkarte zeigt Südrussland mit dem Schwarzen Meer. Von Moskau im Norden bis Konstantinopel (Istanbul) im Süden reichend. - Im Rand gering gebräunt und minimal angeschmutzt. - 2) Johann Matthias Hasius. Imperii Russici et Tartariae universae. Um 1730. - Detaillierte Karte des asiatischen und europäischen Russlandteils sowie großen Teilen Chinas, Japans und Koreas, die sich nach Süden bis nach Tibet und in den Himalaya erstrecken. - In den beiden oberen mit nahezu verblassten Feuchtigkeitsrändern, sonst wohlerhalten. - 3) Imperii Russici et Tartariae universae tam majores et Asiaticae quam minores et Europeae Tabula ex recentissimis. Um 1740. - Dargestellt ist die Ostseeregion über Sibirien, bis nach China, einschließlich Korea, Japan und Formosa. - In den Seitenrändern mit kleinen Fehsltellen, gering gebräunt.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 990)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 660)


Ispahan
Kolorierter Kupferstich von "C. A.".

Los 96

Ispahan. Kolorierter Kupferstich von "C. A.". 22 x 28,5 cm. Mit Passepartout. 34 x 41,5 cm. Holland, um 1650.

Der Betrachter blickt von einer Anhöhe auf die die iranische Hauptstadt "Ispahan" (hs. in Sepiatinte "in Persia Metropolis" ergänzt). Eine von Kamelen und Pferden begleitete, festlich gekleidete Karawane im unmittelbaren Bildvordergrund zieht Richtung Stadt. Die Ansicht ist geprägt von zahlreichen Prachtbauten, palastartiger Architektur und Gartenanlagen.
Der Kupferstich erschien vermutlich erstmals 1647 in Adam Olearius' Reisebeschreibung "Offt begehrte Beschreibung der Newen Orientalischen Reise, So durch Gelegenheit einer Holsteinischen Legation an den König in Persien geschehen: Worinnen Derer Orter und Länder, durch welche die Reise gangen, als fürnemblich Rußland, Tartarien und Persien, sampt ihrer Einwohner Natur, Leben und Wesen fleissig beschrieben, und mit vielen Kupfferstücken, so nach dem Leben gestellet, gezieret". – Knapp im Plattenrand beschnitten, teils mit kleinen Randeinrissen und Randausrissen, partiell verso hinterlegt, etwas gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 264)


Zuschlag
€ 240 (US$ 264)


Laet, Johannes de
De imperio magni Mogolis

Los 97

Laet, Johannes de. De imperio magni Mogolis sive India vera commentarius. E varijs auctoribus congestus. 6 Bl., 299 S., 8 Bl. Mit Kupfertitel und blattgroßem Textholzschnitt. 10,5 x 5 cm. Flexibler Pergamentband d. Z. mit hs. RTitel. Leiden, Elzevir, 1631.

Willems 354. – Erste Ausgabe, eine von zwei inhaltlich identischen Druckvarianten der im handlichen Taschenformat gedruckten Geschichte des Mogulreichs auf dem indischen Subkontinent. Der flämische Kaufmann und Geograph Johannes de Laet (1581-1649) war einer der Gründungsdirektoren der Niederländischen Westindien-Kompanie, u. a. verfasste er für die von Elzevir herausgegebene, 48 Teile umfassende Reihe mit lateinischen Länderbeschreibungen elf Bände. – Ein Blatt der Vorstücke mit kleinem Loch (etwas Buchstabenverlust), der Blattholzschnitt etwas schief beschnitten. Am Schluss mit Braunfleck im Seitenrand.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)


Zuschlag
€ 100 (US$ 110)


Mandelslo, Johann Albrecht
Morgenländische Reise Beschreibung

Los 98

Mandelslo, Johann Albrecht von. Morgenländische Reise-Beschreibung. Worinnen zugleich der Zustand der fürnembsten Ost-Indianischen Länder ... wie auch die gefährliche Schiffahrt über das Oceanische Meer berichtet wird. Zum andern Mahl heraus gegeben ... . durch Adam Olearium. 9 Bl., 226 S., 15 Bl. Mit Kupfertitel, gestochenem Portrait und 21 Textkupfern von C. Rothgießer. Ohne die gestochene Faltkarte. 31 x 20 cm. Moderner marmorierter Halbpergamentband. Schleswig, Johann Holwein, 1668.

VD 17, 23:295618N. Dünnhaupt IV, 2994, 30.2. Mitchell 1418. Hadamitzky-Kocks 380. Lipperheide Ld 1. Graesse V, 18. Vgl. Cordier, Indosinica I, 879. – Zweite Ausgabe der zuerst 1658 ebenda erschienenen Beschreibung seiner Reise nach Persien und Indien. "Mandelslo's Reisebeschreibung enthält sein eigenes Tagebuch, das einen guten und gebildeten Beobachter verräth und besonders für die Ethnographie Madagaskar's und des Caps, sowie für die Kenntniß der damaligen Stellung der Niederländer, Engländer und Portugiesen im indischen Ocean werthvolles beibringt. Eine nach Erkundigungen Mandelslo's verfaßte Beschreibung Indiens, sowie eine poetische Klageepistel des Olearius ist angehängt. Olearius stattete das Werk mit gelehrten Anmerkungen aus" (ADB XX, 173). – Ohne die meist fehlende Karte. Schwache Braunflecken. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 880)


Mayr, Johann Heinrich
Reise nach Konstantinopel, Aegypten, Jerusalem,...

Los 99

Mayr, Johann Heinrich. Reise nach Konstantinopel, Aegypten, Jerusalem, und auf den Libanon. Appenzeller, Johann Conrad (Hrsg.). Zweite verbesserte Auflage. XIV, 576 S. Mit 4 Abbildungen. 19,5 x 11,5 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben, kaum bestoßen) mit goldgeprägtem roten RSchild und Goldfileten. St. Gallen, Huber und Compagnie, 1820.

Ibrahim-Hilmy II, 26. Tobler 142. Weber 89. – Die erste Ausgabe erschien 1815 unter dem Titel "Schicksale eines Schweizers während seiner Reise nach Jerusalem". Mit handschriftlicher Notiz auf den Vorderseiten. – Leicht stockfleckig, vereinzelt mit handschriftlichen Bleistiftnotizen.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Zuschlag
€ 260 (US$ 286)



... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf