Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 110, Di., 17. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 244)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 25   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Albrizzi, Giovanni Battista
L'étranger plainement instruit des choses ... d...

Los 81

(Albrizzi, Giovanni Battista). L'étranger plainement instruit des choses les plus rares et curieuses, anciennes et modernes de la ville de Venise et des Isles à l'entour, avec la description de ses églises, monastères, hôpitaux, trésor de S. Marc, arsenal, & bâtimens publiques. Ouvrage qui paroit pour la première fois en langue Francoise. 12 Bl., 490 S., 1 Bl. Mit gestochenem Frontispiz und 72 Ansichten auf 45 zumeist doppelblattgroßen (eine mehrfach gefaltet) Tafeln. 16 x 10,5 cm. Grüner Pappband d. Z. (etwas fleckig und berieben, Rücken schwach ausgeblichen und mit vertikaler Knickspur, Gelenke leicht beschabt) mit Rückenfileten und goldgeprägtem RSchild ("Guide de Venise"). Venedig, Jean Baptiste Albrizzi, 1771.

Pescarzoli 2283. Vgl. Cicogna 4479. – Erste französische Ausgabe des reich illustrierten Venedigführers, die italienische Originalausgabe erschien erstmals 1740. Mit einer Gesamtansicht aus der Vogelschau und Ansichten zahlreicher Kirchen, Paläste und anderer Sehenswürdigkeiten. – Titel und Frontispiz etwas knapp beschnitten (ohne Bild- oder Textverlust), die Gesamtansicht im unteren Rand ebenfalls knapp beschnitten (geringer Verlust der Legende). Innenspiegel mit montiertem Exlibris. Außergewöhnlich schönes und sauberes Exemplar einer Vorzugsausgabe auf sehr festem Bütten. Komplett mit allen Tafeln, der Gesamtansicht sowie dem Frontispiz.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 936)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Alinari, Fratelli
Italienphotographien. 125 Fotos

Los 82

Alinari, Fratelli, Giorgio Sommer etc. Italienphotographien. 125 originale Albumin- bzw. Silbergelatine-Abzüge auf festem Karton montiert. Photogröße ca. 24 x 20 cm. Kartongröße ca. 40 x 31 cm. Neapel, Alinari, Sommer u. a., um 1890.

Amalfi, Dom, Assisi, Atrani, Capri, Certosa di Pavia, Genua, Dom, Hafen, S. Lorenzo, Lucca, Dom, Mailand, Dom, Mantua, Neapel, Panorama, Orvieto, Dom, Pesto, Neptunstempel, Pisa, Dom, Certosa, Piazza dei Miracoli, Pistoia, Dom, Posilippo, Positano, Rom, Castello Sant'Angelo, Palazzo Borghese, Farnese, Fori di Nerva, Basilica di Massenzio, Piazza del Popolo, Navona, Palazzo e Basilica Lateranense, Foro Romano, Colosseo, Prato, Ravenna, San Romualdo, Salerno, Siena, Dom, Tivoli, Venedig, Ca' d'Oro, Ca' Foscari, Ca' Pesaro, Palazzo Pesaro, Labia, Madonna dell'Orto, Palazzo Cavalli, Scala dei Giganti, Palazzo Corner, S. Maria dei Miracoli, Piazza S. Marco, Palazzo Grimani, Mocenigo, Porta della Carta, Palazzo Ducale, Ponte dei Sospiri, Palazzo Minelli, Libreria di San Marco, Ponte Rialto, S. Maria della Salute. Ferner Grabmäler, Statuen, Gemälde, Interieurs von Kirchen und Palästen.
Hübsche Reihe früher Italienphotographien, vor allem aus dem königlichen Studio des Giorgio Sommer, des "Fotografo di Sua Maestà il Re d’Italia". Als Georg Sommer am 2. September 1834 in Frankfurt am Main geboren, erlernte er die professionelle Photographie, mit der er dann in Süditalien zum Hoffotografen der Bourbonen, Vittorio Emanuele II, reüssieren sollte. "Attualmente, non si conosce nulla della sua precoce attività di fotografo, sappiamo soltanto che al 1880-1890 circa risale il suo primo incarico affidatogli dalla Confederazione Elvetica: si trattava di documentare la configurazione orografica del paese in previsione dell’apertura di nuove strade ferrate.
Sommer portò avanti il proprio lavoro prima a Roma e poi a Napoli, in Strada di Chiaia numero 168 e, in seguito, in via Monte di Dio numero 4. A partire dal 1857, anno a cui lo stesso fotografo fece risalire la fondazione del proprio atelier, è segnalata, per la prima volta, la sua presenza nella Città Eterna ... Napoli, non meno di Roma, era allora una delle tappe privilegiate del turismo internazionale. Anzi si può dire che dopo la scoperta di Ercolano nel 1738 e quella di Pompei nel 1748, nessuna capitale europea potesse più competere con lei ... Giorgio Sommer, che ha scelto di fotografare quei particolarissimi luoghi che il mondo intero considera, ancora oggi, degni di memoria per supremazia artistica e per bellezza naturale, ha saputo conservare intatta, trasfusa nella modernità di un nuovo linguaggio, anche la memoria di quei luoghi, che è andata crescendo e stratificandosi nei secoli e di generazione in generazione, alimentata dal canto dei poeti e dal lavoro degli artisti" (Francesca Testa 050617).

Unter den Darstellungen finden sich Ansichten von Statuen, Ornamenten, Antiken, Palästen in Bologna, Padua, Florenz, Venedig, Rom und Neapel, Palermo, dess Petersplatzes in Rom, die Cancelleria, Baudetails wie Grotesken und Kapitelle, Sorrentina mit Amalfi, eine Innenansicht des Nationalmuseums in Neapel, die Donatello-Putti in Padua, den Perseo Vaticano, den gestürzten Gallier, einge Gemäldereproduktionen und vieles, vieles mehr. – Trägerpappen teils etwas feuchtfleckig und wasserrandig, Fotos meist guterhalten, wenige etwas blasser, einige wohl auch mit anderen Ansichten bzw. aus anderen Studios, alle Tafeln wellig und teils stärker angestaubt, nur wenige Tafeln mit Läsuren in der Abbildung, teils mit hs. Betitelung. – Beiliegen einige weitere, stärker spor- und schmutzfleckig, teils lädierte Fotos.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 936)


Zuschlag
€ 500 (US$ 585)


Allers, Christian Wilhelm
Capri. 50 Facsimiledrucke

Los 83

Allers, (Christian Wilhelm). Capri. 50 Facsimiledrucke und 12 Aquarell-Gravuren. 4 Bl. und 62 Tafeln. 49 x 36 cm. Illustriertes OLeinen (Gelenke offen, leicht abgegriffen und fleckig, bestoßen) mit Goldprägung und Goldschnitt. München, Franz Hanfstaengl, 1892.

Lipperheide Jbc 29. – Der "Große Allers", das Riesenprachtwerk im Imperial-Folio-Format mit dekorativen Abbildungen, Veduten und Ansichten der Insel Capri vor Neapel im Mittelmeer. – Vereinzelt minimal braun- bzw. fingerfleckig, innen sauber.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 280)


Zuschlag
€ 140 (US$ 163)


Amici, Domenico
Ansichten Roms und seiner Umgebung

Los 84

Amici, Domenico. Ansichten Roms und seiner Umgebung. 33 Kupferstiche. 22 x 29 cm (Plattenrand), 29,5 x 40 cm (Format). Montiert unter Passepartout. 37 x 49 cm. Rom um 1832-1837.

Kompendium mit den schönsten Ansichten Roms und der näheren Umgebung, darunter die Piazza del Popolo (2 verschiedene Ansichten), Piazza di S. Pietro, S. Maria Maggiore, Interni della Basilica di S. Maria Maggiore, S. Giovanni in Laterano, Tempio di Vesta, Tempio della Pace, Tempio di Antonio e Faustina, Tempio di Giove Statore, Tempio della Concordia, Foro Romano, Arco di Settimo Severo, Arco di Druso, Arco di Tito, Arco di Costantino, Avanzi del Foro Palladio, Sepolcro di Cajo Cestio, Sepolcro di Nerone, Colonna Trajana, Veduta del Campidoglio, Fontana di Trevi, Colonna Antonina, Castel Sant Angelo, Pantheon und Anfiteatro Flavio.
Domenico Amici (geb. 1808) stach und radierte vor allem Motive wie Kirchen und antike Überreste aus Rom und seiner Umgebung. Die vorliegenden Kupfer entstanden wie in der Platte vermerkt vor den Originalen "disegno dal vero". – Im Rand gering braunfleckig, sehr selten selten feuchtrandig, Konstantinbogen mit einem kleinen Randeinriss. Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 702)


Zuschlag
€ 450 (US$ 526)


Auszug aus vier Beschreibungen des Gasteiner Wi...
und der Reisen im Salzburger Gebiete

Los 85

Vademecum für den Kurgast in Bad Gastein
"Auszug aus vier Beschreibungen des Gasteiner Wildbades und der Reisen im Salzburger Gebiete verfaßt von Hofrath Schimmelfenning im May 1804". Deutsche Handschrift auf Papier. 1 Bl., 151 pag. S., 1 Bl. 17-19 Zeilen. Schriftraum: ca. 15,5 x 10 cm. Format: ca. 18,5 x 12 cm. Marmorierter Pappband d. Z. (stärker berieben und mit Schabspuren, oberes Kapital defekt) mit RSchild. Wohl Österreich 1804.

In akkurater Abschrift gefertigte Kompilation aus vier zeitgenössischen, in Salzburg im Druck erschienenen und hier aufs Wesentliche gekürzten Texten zur Geschichte des Kurortes Bad Gastein im Gasteinertal in Österreich sowie der Region Salzburg. Die ersten ca. 80 Seiten behandeln das Kurbad, kopiert aus Joseph Barisanis Schrift Physikalisch-Chemische Untersuchung des berühmten Gasteiner Wildbades (1785) und Ignaz Niederhubers Werk Einige nothwendige praktische Erläuterungen über den nützlichen Gebrauch des im Hochgebirge des Erzstiftes Salzburg gelegenen Gasteiner Wildbades (1792). Der zweite Teil (Seite 82 bis 151) enthält Auszüge aus den beiden Reisebeschreibungen Reise durch das Erzstift Salzburg zum Unterricht und Vergnügen von Lorenz Hübner (1796) und Reisen durch Salzburg von Franz Michael Vierthaler (1799). Jeder der vier Abschnitte mit eigenem Register – Sauber und wohlerhalten. – Lose beiliegend: 1 hs. Blatt "Anmerkungen zur Reise in das Gasteiner Bad" mit praktischen Reisetips für die Route von Salzburg nach Gastein, u. a. mit dem dienlichen Hinweis, für die Übernachtung im Wirtshaus die eigene Matratze mit sich zu führen, da man lediglich ein Federbett zur Nacht mieten könne, ferner Kosten für Kutschen sowie Trink- und "Schmiergelder", Entfernungsangaben, Reisedauer, Kosten für die Verpflegung im Kurbad sowie für die Dienste der Bademeister und Knechte, über Bademäntel und Badetücher etc.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 280)


Zuschlag
€ 160 (US$ 187)


Bacon, Francis
De verulamio historia regni Henrici Septimi

Los 86

Bacon, Francis. De verulamio historia regni Henrici Septimi angliæ regis opus vere politicum. 406 S., 5 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.). 12 x 6,8 cm. Pergament d. Z. (gering fleckig und etwas angestaubt). Leiden, Frank Hack, 1642.

Erstmals 1638 in der Reihe der "Opera moralia et civilia" erschienene Darstellung der Lebens- und Regierungsgeschichte des großen englischen Tudor-Königs Heinrich VII. ( 1457-1509), der die gleichnamige Dynastie begründen sollte und vor allem durch seine Befriedung der beiden Häuser York und Lancaster die berüchtigten "Wars of the Roses" beenden konnte. – Nur gering angestaubt, kaum fleckig. Sehr seltene Taschenausgabe, das Exemplar der Berliner Staatsbibliothek ist beispielsweise als "Kriegsverlust" gekennzeichnet. Unser Exemplar stammt aus dem Besitz eines "Friedericus Strack Hadelensis ... Lubecae anno 1683" mit dem schönen Sinnspruch "Unus est mihi omnia, a quo sunt omnia" (etwa "Einer ist mir alles, von dem alles ist") sowie eines "G. F. A. Cleve" mit dessen hs. Exlibris sowie der Jahreszahl "MDCCLXVII" auf dem VDeckel.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 140)


Zuschlag
€ 60 (US$ 70)


Barthe, Gérard de la
Vue du Kremlin et de ses environs à Moscou

Los 87

Barthe, Gérard de la. Vue du Kremlin et de ses environs à Moscou. Kupferstich. 48 x 71 cm (Plattenrand). Unter Glas in floral ornamentierter Holzprofilleiste gerahmt. 64 x 82 cm. F. B. Lorieux für Jean Walser um 1799.

Ansicht des Moskauer Kremls, des ältesten Teils der russischen Hauptstadt, der Titel in Paralleltext in russischer und französischer Sprache. Der französische Zeichner, Radierer und Maler Gérard de la Barthe (1710-1830) schuf erst im fortgeschrittenen Alter in Russland (1787-1810) sein eigentliches Werk, das vor allem Gemälde von Stadtansichten umfasst. In den Jahren 1794 bis 1798 fertigte Barthe eine Serie von zwölf Ansichten Moskaus an zu der auch der vorliegende Kupferstich gehört. – Im äußeren Seitenrand knapp am Plattenrand beschnitten (ohne Darstellungsverlust), gering braunfleckig und leicht im unteren Rand knitterflatig, mit Mittelfalz.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 526)


Zuschlag
€ 950 (US$ 1.111)


Benazech, Charles
Le retour du laboureur

Los 88

Benazech, Charles. Le retour du laboureur. Kupferstich. 56 x 66 cm (Plattenrand). Paris, A Marchand, 1781.

Ein gerade von der Feldarbeit nach Hause kommender Familienvater wird stürmisch von seinen Kindern begrüßt. Er hält noch sein Pferd am Führstrick, das bereits mit dem Fressen beginnt. Die Mutter hat offensichtlich bis vor wenigen Minuten das Kleinkind gestellt, das sich nun aber auch losgerissen hat, um den Vater zu umarmen. Tiere wie Hund, Hahn, Schaf und ein weiteres Pferd sowie die Großeltern wohnen dem Geschehen und regen Treiben bei. Am rechten Bildrand öffnet sich die Szenerie zu einer weiten hügeligen Landschaft mit Fluss. – Im Rand leicht gebräunt, in den beiden oberen Ecken mit kleinen Ausrissen (ohne Darstellungsverlust), kleiner Einriss im oberen Rand (nicht bis in die Darstellung).

Schätzpreis
€ 120   (US$ 140)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 93)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Blaeu, Willem Janszoon
Utrisque Portus Ostiae delineatio

Los 89

Blaeu, Willem Janszoon. Utrisque Portus Ostiae delineatio. Kolorierter Kupferstichplan. 34,5 x 56,5 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. 55 x 69 cm. Amsterdan um 1700.

Aus der Vogelperspektive zeigt der Plan den kleinen Hafen der Stadt Ostia, der in der Nähe der Mündung des Tiber gelegen ist. Zahlreiche Schiffe, auf denen sich Krieger mit hoch aufgestellten Lanzen befinden, kehren in den Hafen zurück, nur zwei Schiffe befinden sich noch außerhalb der schützenden Stadtmauer, der "Murus Majoris portus occasum versus" und vor dem Leuchtturm. Die am unteren Bildrand befindliche Legende nennt insgesamt Positionen. – Mit Mittelfalz, wohl zeitgenössisch koloriert, leicht gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 292)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 163)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Braun, Georg
3 kolorierte Stadtansichten

Los 90

Braun, Georg, und Frans Hogenberg. 3 kolorierte Stadtansichten aus den "Civitates orbis terrarum". 31 x 47 cm (Plattengröße). Mit Passepartout unter Glas in schwarzer Holzprofilleiste gerahmt. 54 x 67 cm. Frankfurt um 1695.

Drei kolorierte Veduten aus dem von dem Theologen Georg Braun (1541-1622) und dem Kunstmaler und Kupferstecher Frans Hogenberg sowie dessen Sohne Abraham (1578-1653) herausgegebenen topographischem Monumentalwerk "Civitates orbis terrarum" (Antwerpen 1575). Die Veduten, jeweils an einem Fluss gelegen, zeigen die belgische Stadt Huy, französische Stadt Bethune und die italienische Stadt Seravalli in San Marino. – Etwas stärker gebräunt. Mit Mittelfalz und stellenweise mit kleinen Knickfalten. Wohl zeitgenössisch koloriert. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen. – Dabei: Derselbe. 6 kolorierte Stadtansichten mit 8 Darstellungen aus den "Civitates orbis terrarum". Kupferstichplan. 35,5 x 38,5 cm. Mit Passepartouts. 50 x 63,5 cm. Ebenda um 1690. - Vorhanden sind die Ansichten von: 1. "Valencena". - 2. "Autricum, Ptolemeo in Gallia Lugdunensi Urbs" und "Chasteaudunum, Comitatus vulgo Dunoys in Gallia Oppidum primarium". - 3. "Lille. Insula". - 4. "Arras". - 5. "Gratianopolis, Acusianorum Colonia" und "Romans Delfinatus Vulgo Daufine In Gallia Oppidum". - 6. "Tornacum". - Etwas stärker gebräunt und mit Farbfraß.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 409)


Zuschlag
€ 250 (US$ 292)



... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 25   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf