Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 113, Di., 16.Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 215)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 22   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Hannoverisches Magazin
Sechster Jahrgang vom Jahre 1768.

Los 139

Hannoverisches Magazin, worin kleine Abhandlungen, einzelne Gedanken, Nachrichten, Vorschläge und Erfahrungen, so die Verbesserung des Nahrungs-Standes, die Land- und Stadt- Wirthschaft, Handlung, Manufacturen und Künste, die Physik, die Sittenlehre und angenehmen Wissenschaften betreffen, gesamlet und aufbewahret sind. Sechster Jahrgang vom Jahre 1768. 1679 S., 10 Bl. Leder d. Z. (brüchig, stärker lädiert, VDeckel fehlt). Hannover, H. E. C. Schlüter, 1769.

Mit vielen Abhandlungen über die neuesten Erfindungen und Verbesserungen auf nahezu allen für die Organisation des Lebens relevanten Feldern. – Nur vereinzelt minimal fleckig, kaum gebräunt. – Vorgebunden: Hannoverische Anzeigen von allerhand Sachen, deren Bekantmachung dem gemeinen Wesen nöthig und nützlich. Vom Jahre 1768. S. [17]- 1391 (teils mit Fehlern). Hannover 1769. - Gute Ergänzung der Stadtgeschichte. - Möglicherweise fehlen die ersten zwei Lagen (16 S.), nicht kollationiert.

Schätzpreis
€ 80   (US$ 90)


Nachverkaufspreis
€ 40   (US$ 45)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Heineccius, Johann Michael
Antiquitatum Goslarensium

Los 140

Über den Harzburger Krodo-Kult
Heineccius, Jo(hann) Mich(ael). Antiquitatum Goslarensium et vicinarum regionum libri sex. 6 Bl., 572 (recte: 576) S., 16 Bl. (Index und Errata), 16, 34 S., 5 Bl. Mit gestochener Titelvignette, 9 wiederholten Holzschnitt-Titelvignetten, einigen Textholzschnitten, doppelblattgroßer Stammtafel und 13 (statt 28) Kupfertafeln. 33,5 x 21 cm. HPergament d. Z. (Ecken und Kanten sehr stark beschabt, Rücken defekt und nur fragmentarisch vorhanden, deutliche Gebrauchsspuren). Frankfurt, Christian Gensch, 1707.

Loewe 3474. ADB XI, 363. – Erste Ausgabe der Goslaer Chronik. Die drei zum Druck gehörenden Anhänge enthaltenen eine numismatische Untersuchung der Münzen der Stadt, einen Festgesang auf Kaiser Joseph I. sowie eine Abhandlung über den im Harzburger Land allseits bekannten germanischen Pseudogott Krodo, dessen götzenhafte Verehrung auf die Zeit Karls des Großen zurückgeht. Die Karriere von Krodo bekam in der Neuzeit jedoch einen Knick, heute fungiert er "nur" noch als Maskottchen der Stadt Bad Harzburg. Die enstprechende Tafel zeigt ihn mit seinen in der Sassenchronik von 1492 beschriebenen Attributen, auf einer Säule auf einem Fisch stehend, in der Rechten ein Gefäß mit Blumen, in der Linken ein in die Höhe gehaltenes Rad. – Exemplar ohne die 15 Portraitkupfer, die nur einem Teil der Auflage eingebunden wurden. Etwas braun- und stockfleckig, ca. die erste Hälfte mit Braunfleck im unteren weißen Rand und der unteren rechten Ecke, am Schluss mit kleinem Wurmgang im oberen weißen Rand.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 395)


Zuschlag
€ 300 (US$ 338)


Heydt, J. W.
Prospect der Hochfürstlichen Brandenburg Culmbach

Los 141

[*] Heydt, J. W. Prospect der Hochfürstlichen Brandenburg Culmbach Haupt, und Universitaets Stadt Erlang wie sich solches auf dem Alt Staedter Berg ober einen Steinbruch von Mitternacht gegen Mittag praesendiret. Kupferstich. 27,5 x 37,5 cm (Plattenrand). Unter Glas in vergoldeter Holzrahmenleiste. 42 x 54 cm. Um 1746.

Lentner 7677 – Ansicht Erlangens aus der Vogelschauperspektive mit einer umfassenden Erklärung, die bedeutende Bauten und öffentlichen Einrichtungen nennt: "Nauerbaute Teutsch Reformirte Kirch", "Der Hochfürstliche Garten", "WasserThurm", "Gemeinschafftl. BrauHauß", "Wehr Mühl" und vieles mehr, mit deutsch-französischem Paralleltext. – Im Rand gering stockfleckig, sonst sauber und wohlerhalten. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 451)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 225)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Homann, Johann Baptist
Circulus Saxoniae inferioris

Los 142

Homann, Johann Baptist. Circulus Saxoniae inferioris. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 49 x 57 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in Holzrahmenleiste. 63 x 72,5 cm. Nürnberg um 1730.

Gestochene Landkarte mit den norddeutschen Herzogtümern Bremen, Lüneburg, Mecklenburg und Holstein. Von Kiel im Norden bis Göttingen im Süden, im Westen Oldenburg, im Osten Rügen. – Im oberen Rand leicht gewellt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 80   (US$ 90)


Zuschlag
€ 50 (US$ 56)


Homann, Johann Baptist
Deutschlandkarten

Los 142a

Homann, Johann Baptist. Deutschlandkarten. 4 kolorierte (teils mit gold gehöhte) Kupferstichkarten. 50,5 x 57,5 cm. Nürnberg, 1720-1730.

Vorhanden sind: 1) Ducatus Luneburgici et comitatus Dannbergensis. - Die Niedersachsens zeigt die Gegend zwischen Hamburg, Hannover und Braunschweig bis Salzwedel im Osten. Mit einer figürlichen Kartusche. - Im Rand mit kleinen Einrissen, partiell hinterlegt, stellenweise etwas feuchtrandig, knitterfaltig. - 2) Circulus Saxoniae inferioris in omnes suos status et principatus accurata divisus. Detaillierte Karte Sachsens, von Bremen bis zum Hertzogtum Pommern und bis nach Thüringen mit Städten wie Hamburg, Berlin, Wismar, Rostock, Göttingen und Minden. Die Karte zeigt zahlreiche befestigte Städte, Dörfer, Straßen, Wälder und teils auch Schlösser. Die Titelkartusche in der rechten unteren Ecke mit allegorischen Figuren und einem leeren Wappen. - Im Rand etwas gebräunt und leicht knitterfaltig. - 3) Circuli Franconiae pars orientalis et potior novissime delineata. - "Oberer und gröster Theil des gantzen Hochlöb. Fränckischen Craisses in welchem die Bisthumer Bamberg, Würtzburg und Aichstett, die Marggr. Culmbach und Onoltzbach das Hertzogt. Coburg, Fürstent. Schwartzenberg, Graffsch. Hohenlo, Castel, Limburg und Seinsheim, das Nürnbergische Gebiet und die Hälffte der angrenzenden Obern Pfaltz mit vorgestellt werden" (Kopftite). - Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise feuchtranig, mit hinterlegtem Randeinrisss. - 4) Palatinatus Bavariae vulgo die obere Pfaltz in omnes ejusdem status et praefectura accurate divisus. - Die Karte umfasst das Gebiet Burgkunstadt und Weißenstadt im Norden, Hohenberg an der Eger und Furth im Wald im Osten, Regensburg und Weißenburg in Bayern im Süden und Heilsbronn und Höchstadt im Westen. Unterhalb der figürlichen Titelkartusche befindet sich eine Piktogrammlegende. - Minimal knitterfaltig im Rand, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 451)


Zuschlag
€ 300 (US$ 338)


Homann, Johann Baptist
Plan du Mayence

Los 143

Homann, Johann Baptist. Plan du Mayence. Teilkolorierter Kupferstichplan. 61 x 51 cm. Unter Glas in schwarzer Holzleiste (im unteren Rand angeplatzt). 66 x 56 cm. Nürnberg, Erben Homann, um 1735.

"Accurater Plan der Churf.- Ertzbisch Residenz Stadt Maynz", der am Rhein gelegenen Stadt, die durch mehrere wehrhafte Mauern geschützt wird und deren zahlreiche Tore namentlich Erwähnung finden. – Etwas braun- und stockfleckig, gering angeschmutzt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 282)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 169)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Ausführliche Beschreibung
der Crönung Ihr. Röm. Käyserl. Majest. Caroli VI.

Los 144

Karl VI. - Ausführliche Beschreibung der Crönung Ihr. Röm. Käyserl. Majest. Caroli VI. so den 22. Decembr. 1711. in der Kayserl. freyen Reichs- Wahl- und Handels-Stadt Franckfurt am Mayn bey einem unaussprechlichen Zulauff des frolockenden Volcks glücklich vollzogen worden. Wie auch von Dero Abreise, und was in unterschiedenen Orten bey Ihr. Maj. Durchreise biß zu Dero Ankunfft in Wien paßiret. Nach dem zu Wien gedruckten Original. 1 Bl., 36 S. Mit Titelholzschnitt. Ohne das gestochene Frontipsiz. 19 x 16,5 cm. Pappband des späten 19. Jahrhunderts (berieben, Kanten beschabt). Leipzig, Johann Theodor Boetius, 1712.

VD18 90385748. – Erster Druck der Festschrift anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten Karls VI. am 22. Dezember 1711 in Frankfurt, zwei weitere Nachdrucke erschienen im selben Jahr in Erfurt bei Limprecht und in Lippstadt bei Michael Herbst. – Ohne das gestochene Frontispiz. Gebräunt, Titel mit kleinem Sammlungsstempel und hs. Ziffernsignatur. Exemplar aus der Bibliothek des Kunstsammlers Heinrich Stiebel (1851-1928), dessen Sammlung am 11. Dezember 1928 von Joseph Baer in Frankfurt versteigert wurde. Mit entsprechendem Exlibris auf dem Innenspiegel.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 203)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 135)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Vollständiges Diarium
alles dessen was vor, in und nach denen Crönung...

Los 145

Karl VI. - Vollständiges Diarium, alles dessen was vor, in und nach denen höchstansehnlichsten Wahl- und Crönungs-Solennitaeten ... Caroli des VI. ... in Franckfurth am Mayn ... passiret ist. 2 Teile in 1 Band mit Anhängen. 2 Bl., 168, 36 S., 2 Bl., 92 S., 5 Bl., 14 S., 3 Bl., 14 S., 2 Bl., 10 S. Titel in Schwarz und Rot. Mit 10 Portrait-Kupfertafeln, 7 (statt 12; 5 gefaltet), 4 (3 gefaltet) schematischen Tabellen und Münzkupfer im Text. 31,5 x 20,5 cm. HPergament d. Z. (sehr stark berieben und beschabt, Rückenbezug mit Fehlstelle, Deckel mit Knickspuren, untere Ecke vom VDeckel abgerissen). Frankfurt, Erben Zunner und Johann Adam Jung, 1712.

Lipperheide 2516. Vinet 676. Sauer, Frankfurt-Katalog 257. – Einziger Druck der Darstellung der Krönungsfeierlichkeiten für Karl VI., der von 1711 bis 1740 römisch-deutscher Kaiser war. Mit den schönen Kurfürstenportraits, davon sieben mit kleinen Ansichten der jeweiligen Residenzstädte. Die Kupfer zeigen den Krönungszug, die Krönung im Frankfurter Dom, das Festbankett im Römer, Ansicht der Festlichkeiten auf dem Römerberg etc. – Es fehlen fünf Kupfertafeln. Ein Gesicht der Portraits mit Tinte ausgemalt, die Faltkupfer im Bug mit kleinem Einriss, ein Faltkupfer im Bug (und teils im Rand) mit Transparentstreifen hinterlegt, das mehrfach gefaltete Kupfer mit dem Triumphzug ebenfalls an den Falzen hinterlegt und mit kleineren Randläsuren. Titel und erste Blatt in der unteren rechten Ecke etwas lädiert und mit kleiner Fehlstelle. Etwas fleckig.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Zuschlag
€ 200 (US$ 225)


Kilian, Georg
Carolus VI. D.G. Romanor. Imperat

Los 146

Karl VI. - Kilian, Georg. Carolus VI. D.G. Romanor. Imperat. Schabkunstblatt. 47 x 43,3 cm. Mit Passepartout. 63 x 50 cm. Um 1720.

Singer 1930-36 46706. – Brustbildnis Kaiser Karls VI. (1685-1740) auf dem er die Collane vom Goldenen Vlies trägt und durch ein Harnisch geschützt ist. – Verso gestempelt, leicht knitterfaltig und angeschmutzt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Zuschlag
€ 600 (US$ 677)


Kegel, Daniel Otto
Der geweihete Myrten-Krantz

Los 147

(Kegel, Daniel Otto). Der geweihete Myrten-Krantz, dem Durchläuchtigst- und Großmächtigsten Cron-Printzen und Erben des grossen, und kleinen Rußischen Reichs, bey dessen hohen Anwesenheit im Stiffte Quedlinburg demühtigst überreichet von zwölf hierzu erwehlten Jungfrauen. 8 Bl. 19 x 15 cm. Pappband des späten 19. Jahrhunderts (etwas berieben und der Rücken mit zwei Klebeschildchen). O. O., o. Dr., 1711.

Einzige Ausgabe, verfasst von dem Philosophen und Historiker Daniel Otto Kegel. Die Festschrift schildert in chronologischer Reihenfolge die Begrüßung des russischen Prinzen, u. a. trägt eine der Äbtissinnen ein Gedicht vor: "Wenn deiner Hoheit Glantz uns blendet, und uns die Furcht zurücke treibt, spricht Amor, der uns zu dir sendet, heran ihr Töchter! und verbleibt. Diß ist der grosse Printz von dem die Fama singet, daß Ihn bloß Amirs Macht in Eure gräntzen bringet". – Titel gestempelt und mit verblasstem hs. Besitzvermerk. Gering braunfleckig. Sehr seltene Ausgabe, die für uns über den KVK nur mit einem einzigen Exemplar in Hannover in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek nachweisbar ist (Signatur: Bu 5823:12).

Schätzpreis
€ 400   (US$ 451)


Zuschlag
€ 200 (US$ 225)



... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 22   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf