Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 114, Di., 15. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 304)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Caesar, Gaius Julius
Warhaftige Beschreibungen aller namhafften fürt...

Los 120

Caesar, Gaius Julius. Warhaftige Beschreibungen aller namhafften fürtrefflichen Kriege so ihre Keyserliche Maiestet wider die Frantzosen, Teutschen, Engländer, Römer und andere frembde oder einheimischen Völcker in und ausserhalb Welschem Lande gefürt und auch selbst in Latinischer Sprache an tag gegeben. 6 Bl., 482 S., 1 Bl. (o. le. w.). Mit Holzschnittvignette, Wappenholzschnitt sowie 146 (teils wdhl.) Textholzschnitten. 29 x 18,5 cm. Pergament des 18. Jahrhunderts (von oben feuchtfleckig, berieben, leicht gewellt, im oberen Bereich vom Rücken gelöst). Mit goldgeprägtem RTitel (stark oxidiert). Frankfurt, Peter Schmidt für Sigmund Feyerabend, 1565.

VD16 C 58. STC 172. Adams C 81. IA 128.767. Becker 6a. – Erste Ausgabe mit den Illustrationen von Jost Amman (1539-1591) und zugleich die erste Separatausgabe. Die Holzschnitte zeigen kriegerische sowie diplomatische Handlungen, sind aber ausnahmslos aus Fronsbergers Kriegsbuch 'Von Kayserlichen Kriegsrechten ... ' (Frankfurt, 1564). – Es fehlt das weiße Blatt r8. Das Titelblatt ist aufgezogen. Mit durchgehendem Feuchtfleck von oben sowie ab Seite 328 und 329 von unten.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 550)


Zuschlag
€ 800 (US$ 880)


Chatelain, Henri Abraham
Carte ancienne de la Suisse

Los 121

(Chatelain, Henri Abraham). Carte ancienne de la Suisse avec des remarques abregees sur les divers evenemens et revolutions qui y sont arrivees, et particulierement celles qui ont donné lieu à leur liberté. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 39 x 50 cm. Amsterdam, 1719.

Die Karte zeigt das Gründungsgebiet der Schweiz sowie in der unten Blatthälfte Darstellungen mit den Hauptszenen der Sage Wilhelm Tells. – Gering gebräunt und minimal stockfleckig, in der rechten unteren Ecke etwas angeschmutzt.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 264)


Zuschlag
€ 180 (US$ 198)


Chronologie collée
Chronologie et sommaire des souverains

Los 122

Chronologie collée. Chronologie et sommaire des souverains pontifes, anciens pères, empereurs, rois ... Jusqu'en l'an 1622. Insgesamt 69 nn. Bl. (ohne Titelblatt). Mit 1552 montierten Porträts und 79 S. mit montiertem Text. 42 x 28 cm. Leder des späten 18. Jahrhunderts (stärker beschabt). Paris und London, J. Le Clerc, N. de Mathoniere und C. Holland, 1618-1620.

Ebert 4172. Graesse II, 150. – Die Exemplare existieren in verschiedener Zusammensetzung und mit unterschiedlichen Erscheinungsdaten. Der berühmteste und wertvollste Teil des Werkes umfasst 144 "Portraites de plusieurs hommes illustres qui ont flory en France, depuis l'An 1500 jusques à présent". Diese prachtvollen Porträts gelten als die tatsächlichen Bildnisse der Dargestellten und sind somit eine erstrangige ikonographische Quelle. Sie sind das Werk von Léonard Gaultier, einem der besten Stecher des frühen 17. Jahrhunderts. Unter den Dargestellten sind berühmte Humanisten, Gelehrte, Dichter und Künstler der Renaissance zu finden u. a. Erasmus von Rotterdam, Abraham Ortelius, Gerard Mercator, François Rabelais. Ferner berühmte Drucker wie Robert Estienne, Ch. Plantin und Garamond. Diese feingearbeiteten kleinformatigen Porträts sind nicht nur Kopien nach bereits existierenden größeren Darstellungen, sondern teilw. aus Alben mit Porträtskizzen in Handzeichnungen, die heute verloren sind. Vgl. hierzu Jean Adhémar in: Inventaire du Fonds Français Supplément, Nr. 281. Die Publikationsweise durch Aufkleben von Text und Bild auf Trägerkartons wurde den Kunstverlagen durch die administrativen Bestimmungen des damaligen Pariser Kunst- und Buchmarktes aufgezwungen. Den Graphikhändlern war das Verlegen gedruckter Bücher verboten. - Einzelne Kupfer auch mit kolor. Wappen. – Es fehlt der typographische Titel. - Fliegender Vorsatz mit Exlibris und Kaufvermerk. Leicht gebräunt, tls. etwas fleckig und wasserrandig, mit hs. Marginalien und Textanstreichungen.

Schätzpreis
€ 700   (US$ 770)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.100)


Corneille, Thomas
Dictionnaire universel, géographique et historique

Los 123

Corneille, Thomas. Dictionnaire universel, géographique et historique. 3 Bände. 6 Bl., 835 S.; 2 Bl., 881 S.; 2 Bl., 817 S. Mit gestochenem Frontispiz, 2 Textkupfern und 2 gestochenen Initialen; Titel in Rot und Schwarz. 38,5 x 24,5 cm. Geglättetes, sprenkelmarmoriertes Leder d. Z (Kapitale teils lädiert oder abgeschürft, kleine Läsuren, Kratzer, bestoßen und berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern und reicher floraler RVergoldung (kleines Klebeschildchen). Paris, Jean-Baptiste Coignard, 1708.

Graesse II, 269. Hoefer, XI, 870. Vgl. Zischka 7. – Erste Ausgabe dieser stark erweiterten Fassung des "Dictionnaire des arts et des sciences" von 1694, zu der Zischka schreibt: "Verzeichnet erklärungsbedürftige Ausdrücke aus den Gebieten der Kunst, des Handwerks und der Wissenschaft und ergänzt somit das im selben Jahre erschienene Akademiewörterbuch der französischen Sprache, das diese Fachausdrücke nicht verzeichnet. Thomas Corneille (1625-1709) ist der Bruder des bekannten Dichters", Pierre Corneille (1606-1684). – Leicht gebräunt und braunfleckig. Sonst gutes Exemplar in kaum beriebenen, bemerkenswert dekorativen Einbänden.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Zuschlag
€ 200 (US$ 220)


Covens, Johannes
Carte de Moscovie

Los 124

Covens, Johannes, und Cornelius Mortier. Carte de Moscovie. Grenzkolorierte Kupferstichkarte nach Guillaume de l'Isle (von 2 Platten gedruckt). 112 x 66 cm. Amsterdam, um 1740.

Die Kupferstichkarte zeigt den westlichen Teils Russlands, im Zentrum mit Moskau. Die aus zwei Blättern zusammengesetzte Karte zeigt die Regionen vom Weißen Meer im Norden bis zum Asowschen Meer im Süden. – Leicht gebräunt und im Rand gering fleckig.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Zuschlag
€ 200 (US$ 220)


Coyer, Gabriel François
Neue Bemerkungen über England

Los 125

Coyer, (Gabriel François). Neue Bemerkungen über England. Aus dem Französischen. 222 S., 1 Bl. 17 x 10 cm. Halbleder d. Z. (Rücken mit kleinem Klebeschild, Vorderdeckel etwas beschabt, leicht bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild. Gotha, Carl Wilhelm Ettinger, 1781.

Fromm 6146 gibt Hermann Ewald Schack (1745-1822) als Übersetzer an. – Gabriel François Coyer (1707-1782), ehemaliger Jesuit und namhafter Sozialkritiker, schildert hier in Briefform das Leben in London. – Mal mehr, mal weniger gebräunt und stockfleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 132)


Danckerts, Justus
Accuratissima Europae tabula

Los 126

Danckerts, Justus. Accuratissima Europae tabula. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 50 x 58 cm. Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste. 69,5 x 77 cm. Amsterdam, um 1720.

Moreland-Bannister, Antique Maps A Collector's Guide, Oxford 1989, S. 118. – Die Karte zeigt neben den europäischen Ländern auch Teile Asiens und Afrikas. Unterhalb der Titelkartusche, die von fünf Putti getragen wird, reitet Europa auf dem Stier. – Etwas gebräunt, minimal braunfleckig, etwas später koloriert. Im oberen Rand leicht gewellt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 550)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 330)


De l'Isle, Guillaume
Carte de la Greece

Los 127

De l'Isle, Guillaume. Carte de la Greece, dresséesur un grand nombre de memoires anciens et nouveaux, sur ceux de Mrs. Wheler et Tournefort, sur les observations astronomiques de Mr. Vernon du P. Feuilllee". Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 50 x 68,5 cm. Amsterdam, 1707.

Vgl. Zacharakis Nr. 908 f. (2. Ausgabe). – Griechenland sowie die angrenzenden Länder sind zu erkennen: der Balkon ab Nis in Serbien sowie große Teile Kleinasiens, des Weiteren Zypern und die südliche Spitze Italiens. – Im unteren Falz restauriert. Gering gebräunt, minimal fleckig. In der rechten oberen Ecke mit hs. Nummerierung (außerhalb der Darstellung).

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)


Zuschlag
€ 100 (US$ 110)


Frankreich
3 teilkolorierte Kupferstichkarten

Los 128

Frankreich. 3 teilkolorierte Kupferstichkarten. 43 x 53 cm bzw. 55 x 64 cm. 1760-1799.

Vorhanden sind: 1) C. Steinberger. Le royaume de France et les conquêtes de Louis le Grand. Um 1760. - Ritter, Die Welt aus Augsburg, S. 49. - Die dekorative Frankreichkarte ist allseitig von zahlreichen Festungsgrundrissen wie Straßburg, Homburg, Saarlouis umgeben. - Gering gebräunt, minimal fleckig. - 2) Franz T. Müller. Cursus veredarii per Langedociam, Provinciam, Delphinatum et Sabaudiam. Postkarte von Frankreichs südöstlichen Departements. Wien, Reilly, 1799. - Die 18 Departements werden in der rechten unteren Ecke erwähnt. - Im Rand gering gebräunt. - 3) Derselbe. Mappa, quae stationes cursuum publicorum Normandiae et minoris Britanniae repraesentant. Postkarte von Frankreichs nordwestlichen Departements oder die Normandie und Bretagne. Ebenda, 1799. - Gering gebräunt.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 550)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 440)


Frankreich
Sammlung von 8 französischen Karten

Los 129

Frankreich. Sammlung von 8 französischen Karten. Kupferstichkarten. 1700-1750.

Vorhanden sind: 1) Nicolaus Fischer. Galliae seu Franciae tabula. Kolorierte Kupferstichkarte. 63 x 78 cm. Amsterdam um 1700. - Mehrfach gefaltet, teils mit kleinen Fehlstellen, verso mit größeren hinterlegten Einrissen, in der linken unteren Ecke mit Abriss (außerhalb der Darstellung, kleine Randeinrisse, gering fleckig. - 2) Gerard und Leonard Valck. Gubernatio insulae Franciae, divisa in electiones Lutetiae, Augustae Suessionum, Novioduni, Lauduni, Compendii, Bellovaci, Dresiae, Nemursi. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 52 x 60 cm. Um 1720. - Knapp im Plattenrand beschnitten (geringer Darstellungsverlust). Im oberen Rand mit kleinem Einriss und minimal braunfleckig. - 3) Dieselben. Normannia ducatus. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 52 x 60 cm. Um 1700. - Gering gebräunt. Verso mit zwei kleinen Hinterlegungen. - 4) Matthäus Seutter. Le royaume fe France. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 48 x 57 cm. Augsburg um 1730. - Allseitig sehr knapp beschnitten. Der gesamte Falz mit hinterlegtem Einriss, in der rechten unteren Ecke etwas feuchtrandig und fleckig. - 5) Jean Walch. La France en 83 depart. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 48 x 58,5 cm. Augsburg 1794. - Leicht fleckig. - 6) Johann Baptist Homann. Tabula Aquitaniae. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 53 x 60 cm. Nürnberg, um 1720. - Gering gebräunt. - 7) Derselbe. Comitatus Namur. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 54 x 67,5 cm. Ebenda, Erben Homann, um 1746. - Etwas gebräunt und braunfleckig. Kleine Randeinrisse, in der linken oberen Ecke leicht feuchtrandig. - 8) Derselbe. Tabula geographica campaniae. Flächenkolorierte Kupferstichkarte. 59,5 x 52 cm. Ebenda, um 1750. - Partiell verso hinterlegt. Minimale Randläsuren.

Schätzpreis
€ 650   (US$ 715)


Zuschlag
€ 450 (US$ 495)



... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf