Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Highlights

Höhepunkte der aktuellen Auktion » Kataloge zum Blättern

... 47 48 49 50 51 52 53 54 55 ... 67   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 8144 Kerg, Théo
"Hiroshimein"
Verkauft
8144)

» Zoom

"Hiroshimein"
Öl und Gips auf grobem Rupfen. 1960.
80 x 100 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Grauschwarz signiert "Théo Kerg" und datiert, verso betitelt und bezeichnet mit der Werknummer "2060", mit der Pariser Adresse des Künstlers "203 rue St. Honoré, Paris" und "40 F - 100 x 81".

Théo Kerg studierte 1929 bis 1932 an der École supérieure des beaux-arts und an der Sorbonne in Paris und wurde 1932 Schüler Paul Klees und Meisterschüler Oskar Molls an der Kunstakademie Düsseldorf. In Paris war er von 1934 bis 1936 Mitglied der Gruppe "Abstraction-Création", er war als Maler, Graphiker, Bildhauer und Glasgestalter tätig. Seit den 1950er Jahren erreichte Kerg mit seinen Arbeiten internationale Anerkennung. Er entwickelte 1957 seine eigene Kunstrichtung des "Taktilismus", die er als "Beseelung der Materie" bezeichnete. Durch Verwendung verschiedener Materialien wie Sand und Gips in Kombination mit Ölfarbe entstehen die unterschiedlichsten, teils reliefartig-plastisch ausgeformten Gemälde, die sehr an Arbeiten bedeutender informeller Künstler wie Antoni Tàpies oder Jean Fautrier erinnern.

Errata: Ergänzend zu den Angaben im Printkatalog ist die Arbeit auf das Jahr 1960 datiert.

Schätzpreis
€ 2.000   (US$ 2.200)


Zuschlag
€ 8.500
(US$ 9.350)
(GBP 7.565)
(CHF 9.350)



» Moderne Kunst I
Los 8144 Kerg, Théo
"Hiroshimein"
Verkauft

... 47 48 49 50 51 52 53 54 55 ... 67   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf